Verurteilt mich; das hat nichts zu bedeuten; die Geschichte wird mich freisprechen. Fidel Castro

Wolfgang Kubin

Wolfgang Kubin

Der Sinologe ist Professor an der Universität Bonn, sowie Übersetzer und Schriftsteller. Kubin lebt in Bonn und Wien. Zu seinen Werken gehört die Geschichte der chinesischen Literatur in zehn Bänden (2002-2011), die Übersetzung von Bei Dao (Hanser Verlag, Weidle Verlag, 1991-2011) und die Essaysammlung „Unterm Schnurbaum. Deutsch-chinesische Wahlverwandtschaften“ (Weidle Verlag 1999).

Zuletzt aktualisiert am 26.05.2011

Debatte

Durchgewurschtelt

Nicht alle Zensur ist politisch und nicht alle chinesischen Schriftsteller sind Dissidenten. Wer diese nur scheinbar banalen Wahrheiten übersieht, zeichnet vorschnell ein falsches Bild chinesischer Politik und Kultur.

Debatte

Mahnwache für Nadja Auermann

Die Reaktion der deutschen Medien auf die Festnahme des Künstlers Ai Weiwei sagt mehr über die platte Sichtweise der hiesigen Journalisten aus als über das chinesische System. Basis der Berichterstattung sind Mutmaßungen, nicht Fakten – oder weshalb wird keine Mahnwache für Nadja Auermann gefordert?

meistgelesen / meistkommentiert