Post-Privacy bedeutet, sich nackt zu machen. Christian Heller

Vera Lengsfeld

Vera Lengsfeld

Die frühere CDU-Politikerin und Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld wurde 1983 aus der SED ausgeschlossen und mit einem Berufsverbot belegt. Von 1990 bis 2005 war sie Mitglied des Deutschen Bundestages, zunächst für Bündnis 90/Die Grünen, ab 1996 für die CDU.

Zuletzt aktualisiert am 17.01.2017

Debatte

Brauchen wir ein Wahrheitsministerium?

Immer lauter wird der Ruf von Politikern nach einem orwellschen Wahrheitsministerium, neudeutsch genannt Abwehrzentrum gegen Desinformation.

Debatte

Persilschein für seine Gedächtnislücken

Am Freitag hatte der umstrittene Staatssekretär Andrej Holm noch eine Pressemitteilung gegeben.Doch der Druck auf Rot-Rot-Grün wurde zu stark. Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller hat die Notbremse gezogen und den wegen seiner Stasi-Vergangenenheit umstrittenen Bau-Staatssekretär Holm entlassen. Ein Blick zurück von Vera Lengsfeld.

Debatte

Mediale Hetze gegen die Polizei

Es ist schlimm genug, dass in Deutschland keine Großveranstaltung mehr ohne massivsten Polizeischutz stattfinden kann. Die Polizisten, die mit hohem Risiko für ihre körperliche Unversehrtheit diese Absicherung vornehmen auch noch mit den schlimmstmöglichen, unhaltbaren Vorwürfen zu belegen, ist ein Skandal!

Debatte

Deutschland bleibt weit offen für Terroristen

Auch diesmal scheint die Politik entschlossen, ihren Kurs nicht zu ändern. Sie signalisiert keine Bereitschaft, endlich die Grenzen für Menschen ohne Ausweispapiere zu schließen, oder festzustellen, wer sich hinter den Personen ohne oder mit gefälschten Pässen verbirgt. Deutschland bleibt weit offen für Terroristen.

Debatte

Die Nazijägerindustrie

Die Stasi war das Schild und das Schwert der SED. Sie war das Unterdrückungsinstrument par excellence. Sind die Amadeu Antonio Stiftung und ihre zahllosen „Kooperationspartner“ so etwas wie die Morgensterne von Justizminister Maas und Familienministerin Schwesig und damit das Unterdrückungsinstrument der Regierung Merkel?

Debatte

Deutsche Steuergelder für Clinton-Wahlkampf?

Deutsche Steuerzahler haben, ohne es zu wissen, Hillary Clintons Wahlkampf mitfinanziert. In der Spenderliste ihrer Stiftung ist das deutsche Umweltministerium mit einem Betrag zwischen einer bis fünf Millionen Euro gelistet. Die amerikanische Präsidentschaftskandidatin lies sich damit für Vorträge und exklusive Treffen kaufen.

Debatte

Über die linke Romantisierung Castros

Fidel Castro ist tot. Er hat ein verwüstetes, verfallendes Land hinterlassen. Jenseits der Touristenrouten in Havanna und anderen Städten stürzen die Häuser zusammen.

Debatte

So wird die Pressefreiheit ausgehebelt

Seit Jahren macht Angela Merkel Rot-Grüne Politik und sorgt dafür, dass das die CDU-Wähler nicht merken. Während Linke im Netz pöbeln, fordert die Kanzlerin nun das Löschen von Hasskommentaren, die nicht auf Regierungslinie liegen.

Debatte

Was will Kanzlerin Merkel dem Land geben?

Ist schon alles zu Merkels neuer Kanzlerkandidatur gesagt, nur noch nicht von allen? Keineswegs. Die wichtigste aller unbeantworteten Fragen ist, was die alte und vermutlich neue Kanzlerin dem Land zu geben gedenkt.

Debatte

Mauerfall in den USA

Der Wahlsieg Trumps ist so etwas wie der Mauerfall in den USA. Doch könnte sich das ganze auch auf Deutschland auswirken? Merkel könnte die nächste Clinton werden - das wäre vielleicht auch ganz gut so.

meistgelesen / meistkommentiert