Wirkliche Demokratie gibt es im Kapitalismus ebenso wenig wie in der DDR. Sahra Wagenknecht

Vera Lengsfeld

Vera Lengsfeld

Die frühere CDU-Politikerin und Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld wurde 1983 aus der SED ausgeschlossen und mit einem Berufsverbot belegt. Von 1990 bis 2005 war sie Mitglied des Deutschen Bundestages, zunächst für Bündnis 90/Die Grünen, ab 1996 für die CDU.

Zuletzt aktualisiert am 17.07.2017

Debatte

Deutschland ist am Rand der Destabilisierung

Deutschland hat bisher noch nicht die Ankömmlinge von 2015/2016 verkraftet. Mit keinem Wort wird erwähnt, was sich jetzt erneut am Mittelmeer zusammenbraut. Es wird alles dafür getan, um Bilder wie im Jahre 2015 zu vermeiden. Das ist die einzige Lehre, die aus der „Flüchtlingskrise“ gezogen wurde, meint Vera Lengsfeld.

Debatte

Der G20-Gipfel hat nichts gebracht

Unter all den Nebelkerzen, die in den letzten Tagen geworfen wurden, ist die wichtigste Botschaft fast untergegangen: Der G20-Gipfel hat nichts gebracht außer einer gigantischen Steuergeldverschwendung, die noch nicht zu Ende ist, denn Bundeskanzlerin Merkel, die bevorstehende Bundestagswahl im Blick, hat allen Geschädigten Hilfe zugesagt. Ein Beitrag von Vera Lengsfeld.

Debatte

Das Merkel-Desaster

„Selbstüberschätzung, Arroganz und Intoleranz kennzeichnen das politische Berlin“, in einem Maße, wie es vorher nur in totalitären Zeiten üblich war. In Merkel-Deutschland gibt es schätzungsweise 10.000 kampferprobte Jihadisten, stellt Vera Lengsfeld fest.

Debatte

Schauspieler George Clooney flieht vor Merkels Flüchtlingspolitik

George Clooney ist der britische Boden unter den Füßen zu heiß geworden. Nach drei Terroranschlägen kurz hintereinander hat er Angst bekommen und will lieber heim nach Amerika, wo der gehasste und auch von ihm öffentlich geschmähte Donald Trump dafür sorgt, dass Clooneys Blütenträume von einem größeren Engagement in der Flüchtlingsfrage nicht wahr werden.

Debatte

Mit Kohl ist die alte Bundesrepublik gestorben

Mit Helmut Kohl wurde am 1. Juli die alte Bundesrepublik zu Grabe getragen. Sie war der freieste Staat, der auf deutschem Boden existiert hat. Sie ist als angebliches „Schweinesystem“ von den Linken bekämpft worden bis zu ihrer Niederlage.

Debatte

Die Entkernung der Demokratie beginnt

Angela Merkel ist wieder einmal ein Befreiungsschlag gelungen und kaum einer hat´s gemerkt. Die immer maasloser werdende Arroganz der Macht der Allparteien-Koalition im Bundestag hat in den letzten zwei Sitzungswochen vor Ende der Legislaturperiode zu einer erheblichen Demontage des Grundgesetzes geführt und Weichen für einen totalen Überwachungsstaat gestellt.

Debatte

Wie schlecht ist Angela Merkel wirklich?

Angela Merkel regiert Deutschland seit 12 Jahren - und ihre Wiederwahl wird immer wahrscheinlicher. Dabei hat die Kanzlerin in wichtigen Politikfeldern eklatant versagt - und wichtige Leitmedien mit ihr. Eine kritische Fundamentalbilanz nach 12 Jahren.

Debatte

Linksradikale Gewalttäter haben freies Spiel

Durch das Maassche Gesetz werden Verhältnisse hergestellt, die denen in einer Diktatur eher gleichen, als denen in einer demokratischen Gesellschaft. Kein Geringerer als der Autokrat Alexander Lukaschenko hat das erkannt und den Gesetzentwurf unseres Justizministers als Blaupause für eine Gesetzgebung in Weißrussland gelobt, die geeignet ist, die Opposition in seinem Land wirksam zu bekämpfen.

Debatte

Nicht die Flüchtlinge sind das Problem, sondern die Medien und die Flüchtlingshelfer

Nach den blutigen Pfingsttagen und ihre nicht minder blutige Fortsetzung ist es an der Zeit, zu analysieren, was uns Tag für Tag an Ereignissen in den Medien serviert wird.

Debatte

Wohlfühlkanzlerin Merkel richtet größten Schaden an

Merkel ist eine Politikerin neuen Typus. Sie zeichnet sich aus durch fehlende Überzeugungen und daraus resultierender Flexibilität. Ihr Staatsverständnis ist ein paternalistisches. Im Modernen Wohlfahrtsstaat spielt Freiheit und Unabhängigkeit des mündigen Bürgers keine Rolle.

meistgelesen / meistkommentiert