Linke sind keine besseren Menschen. Petra Pau

Artikel zum Tag “Stadtentwicklung”

Medium_d92553eb59

Köpfe

Peter Ramsauer

Politiker

Der CSU-Politiker war von 2009 bis 2013 Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Zuvor war er stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und Leiter der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, dem er seit 1990 angehört. Ramsauer studierte Rechtswissenschaften und Betriebswirtschaftslehre. Seit 1973 ist er Mitglied der CSU.

Medium_e3cb433343

Köpfe

Carlo Ratti

Architekt

Die Arbeiten des italienischen Architekten Carlo Ratti wurden auf der Biennale von Venedig ausgestellt, im Disseny Hub Barcelona, im Science Museum in London, bei der Gray Area Fundation for the Arts in San Francisco sowie im Museum of Modern Arts in New York. Sein digitaler Wasserpavillon auf der Weltausstellung 2008 in Sargossa wurde im “Time Magazine” als eine der besten Erfindungen des Jahres bezeichnet.

Medium_3164ac9220

Köpfe

Saskia Sassen

Soziologin

An der Columbia University ist Sassen Professorin für Soziologie und Ko-Direktorin des „Committee on Global Thought“. Die US-Amerikanerin ist Mitglied des „Council on Foreign Relations“ und regelmäßige Autorin für „Open Democracy“ und die „Huffington Post“. Sie prägte den Begriff „Global City“.

Medium_c82816c931

Köpfe

Andrej Holm

Soziologe

Er ist Stadtsoziologe an der Humboldt Universität zu Berlin. 2005 promovierte er zum Thema „Restrukturierung des Raumes und gesellschaftliche Macht im Sanierungsgebiet”. Seine Forschungsschwerpunkte sind Gentrification, Wohnungspolitik im internationalen Vergleich und Europäische Stadtpolitik. Seit 2008 berichtet er auf seinem Gentrificationblog regelmäßig über das Aufwertungsgeschehen und die damit verbundenen Konflikte in den Städten.

Medium_6ecb626ef1

Köpfe

Antje Kapek

Politikerin

Die Berlinerin (Jahrgang 1976) sitzt seit 2011 für Bündnis 90/ Die Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus. Dort sie Vorsitzende und stadtentwicklungspolitische Sprecherin ihrer Fraktion.

Medium_6dddfebb8f

Köpfe

Niko Paech

Volkswirtschaftler

Niko Paech ist Volkswirtschaftler und seit 2010 Gastprofessor am Lehrstuhl für Produktion und Umwelt an der Universität Oldenburg.Seine Forschungsschwerpunkte liegen unter anderem im Bereich der Umweltökonomie, der ökologischen Ökonomie und der Nachhaltigkeitsforschung. Sein Buch “Befreiung vom Überfluss: Auf dem Weg in die Postwachstumsökonomie” (OEKOM) ist 2012 erschienen.

Medium_46a2d75569

Köpfe

Norman Foster

Architekt

Sir Norman gilt als einer der einflussreichsten Architekten unserer Zeit. Zu seinen Bauprojekten gehören unter anderem die Kuppel des Reichstagsgebäude, der Tower 2 des neuen World Trade Center, der Londoner „Gherkin“, der Commerzbank Tower in Frankfurt und der Pekinger Flughafen. Foster hat neben zahlreichen anderen Preisen auch den renommierten Pritzker-Preis gewonnen.

Köpfe

Ulrich Kasparick

Diplomtheologe

Der Diplomtheologe und ehemalige Mitarbeiter der Friedrich-Ebert-Stiftung war von 1998 bis 2009 Mitglied des Bundestages und von 2004 bis 2009 Parlamentarischer Staatssekretär in den Bundesministerien Forschung und Stadtentwicklung. Nach seinem Beschluss nicht erneut zu kandidieren, arbeitet er nun während einer Sabbathzeit als Schriftsteller („Notbremse. Ein Politikjunkie entdeckt die Stille“), Autor und Journalist.

Medium_a4b8b1bbfa

Köpfe

Michael Bloomberg

Geschäftsmann

Der amerikanische Geschäftsmann und Philanthropist war von 2002 bis 2013 Bürgermeister von New York City. Bloomberg gründete das Medienunternehmen „Bloomberg L.P.“ das sich hauptsächlich auf Wirtschaftsnachrichten fokussiert. Das Wirtschaftsmagazin „Forbes“ rangiert Bloomberg auf Platz 16 in der Liste der reichsten Menschen der Welt.

Medium_59c555e5ca

Köpfe

Hans-Heinrich Bass

Wirtschaftswissenschaftler

Der Wirtschaftswissenschaftler ist Professor für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule Bremen. Bass leitet dort den Internationalen Studiengang Volkswirtschaft und ist Direktor des Institute for Transport and Development. Schwerpunkte seiner Forschung sind Fragen der Weltwirtschaft, der Entwicklungsökonomie sowie der Sozial- und Wirtschaftsgeschichte. Bass hat als Gastprofessor unter anderem in Japan und China gelehrt. Von 1972-1978 studierte er Volkswirtschaft und Ethnologie in Münster, wo er zwischen 1985 und 1989 auch promovierte. Hans-Heinrich Bass wurde 1954 geboren.

Werbepartner
meistgelesen / meistkommentiert