Wenn man sich nicht gegen die Überschuldung stemmt, wird man langfristig mehr Kosten haben. Jürgen Ligi

Rainer Zitelmann

Rainer Zitelmann

Dr. Dr. Rainer Zitelmann ist ein deutscher Historiker, Buchautor, Unternehmer und Immobilienexperte. Zitelmann arbeitete von 1987 bis 1992 an der Freien Universität Berlin. Danach war er Cheflektor und Mitglied der Geschäftsleitung des Ullstein-Propyläen-Buchverlages. 1992 wechselte er zur Tageszeitung „Die Welt“ und leitete dort bis zum Jahr 2000 verschiedene Ressorts. Er hat 20 Bücher geschrieben. Zuletzt: Psychologie der Superreichen. Leseproben zu Zitelmanns Autobiografie finden Sie hier

Zuletzt aktualisiert am 21.01.2018

Debatte

Merkels aussichtsloser Versuch, „Fluchtursachen in Afrika zu beseitigen“

Alter Wein in neuen Schläuchen: Entwicklungshilfe für Afrika, damit die Flüchtlinge sich nicht auf den Weg nach Europa machen. Das ist Merkels neue, noch absurdere Version von ihrem „Wir schaffen das“.

Debatte

Zweite TV-Debatte: Trumps rhetorisches Desaster

Als absolut unparteiischer Beobachter – ich mag weder Trump noch Clinton – ist mein Urteil über das zweite Fernsehduell eindeutig: Trumps Auftritt war ein Desaster und wird den Abwärtstrend bei den Umfragen beschleunigen.

Debatte

TUIfly-„Massenerkrankung“ kostet uns alle Milliarden

Statt zu streiken, lässt sich ein Großteil der Crewmitglieder von TUIfly einfach krankschreiben. Die Gewerkschaft bestreitet ebenso energisch wie scheinheilig eine konzertierte Aktion und findet die Massenkrankschreibungen gut. Kein Wunder, denn die Streikkassen werden dadurch geschont. Uns allen aber entstehen über sieben Milliarden Euro Schaden durch diese gefälschten Krankschreibungen.

Debatte

„Tribunal- Talkshows“ nützen der AfD

Einer der besten Wahlhelfer der AfD sind die „Tribunal-Talkshows“, in denen mehrere Teilnehmer, oft kräftig unterstützt vom Moderator, in aggressiver Weise über einen Vertreter der AfD herfallen.

Debatte

AfD sucht den Anschluss an die linken Umverteiler

Als die AfD gegründet wurde, spielten Leute wie Hans-Olaf Henkel eine wichtige Rolle, die wirtschaftsliberale Positionen vertreten. Da man Angst hat, die vielen Arbeiter und Hartz IV-Empfänger als Wähler zu verlieren, reiht sich die AfD inzwischen auch ein die Reihe derjenigen, die „soziale Gerechtigkeit“ predigen.

Debatte

„Postfaktisches Zeitalter“- ein neues Wort für Merkels „Alternativlosigkeit“

Es vergeht kein Tag, an dem nicht in den Medien der Modebegriff vom „postfaktischen Zeitalter“ verwendet wird. In dem Begriff, den auch Angela Merkel in ihrer „selbstkritischen“ Pressekonferenz ge-brauchte, verbergen sich Intoleranz, Rechthaberei und ein absoluter Wahrheitsanspruch.

Debatte

Die Katze ist aus dem Sack: Gysi will 2017 Minister werden

Gregor Gysi hat im ARD-Interview im „Bericht aus Berlin“ die Katze aus dem Sack gelassen. Kaum verklausuliert hat er erklärt, dass er Minister in einer rot-rot-grünen Regierung werden will.

Debatte

Als ARD/ZDF-Zuschauer muss man aufpassen, dass man kein Trump-Fan wird

Ich habe mich seit Monaten immer wieder sehr kritisch zu Trump geäußert. Meine Sympathien lagen während der Vorwahlen bei Ted Cruz und heute vielleicht bei dem libertären Kandidaten Gary E. Johnson. Aber die Einseitigkeit der Anti-Trump-Berichte in deutschen Medien nervt mich zunehmend.

Debatte

Wird der Fall Dieter Dehm zum Fall Angela Merkel?

Gegen den Bundestagsabgeordneten der Linken, Dieter Dehm, will die Staatsanwaltschaft Fulda ermitteln. Er hatte vor zwei Wochen erklärt, er habe einen afrikanischen Halbwaisen zunächst ein paar Tage in seinem Ferienhaus am Lago Maggiore aufgenommen und ihn dann im Auto über die Schweiz nach Deutschland gebracht. Es wird wegen Verdachts der Beihilfe zu unerlaubter Einreise ermittelt.

Debatte

Peter „Schönfärber“-Altmaier ist der beste Wahlhelfer der AfD

Kaum ein Politiker schadet der Union seit Monaten so wie Peter Altmaier. Was bei ihm besonders nervt, ist die Penetranz der aufdringlich-platten Schönrednerei. Zweifelsohne ist er der beste Wahlhelfer der AfD.

meistgelesen / meistkommentiert