Soziale Isolation und Ungleichheit sind völlig außer Kontrolle geraten. Kumi Naidoo

Die Selbstzerstörung Deutschlands

Den staunenswerten Wiederaufbau haben die Deutschen allein bewältigt. Nur zur Demolierung seines Landes brauchen dieses skurril-emsige Volk, so eifrig vor allem die eigenen sogenannten Eliten auch daran mittun, fremde Hilfe, sei es nun vor 1918, vor 1945 oder nach 2015.

Man hört immer öfter, die Gastarbeiter, also vor allem türkische Muslime (die sich damals übrigens oft kaum als solche verstanden, denn eine Islamisierung sollte erst noch stattfinden) hätten nach dem Zweiten Weltkrieg dieses Land wieder aufgebaut bzw. einen großen Anteil an dieser Aufbauleistung. Stimmt das? Anfang der 1960er Jahre herrschte in (West-)Deutschland Vollbeschäftigung.

Vorausgegangen war ein kontinuierliches Wirtschaftswachstum, das anno 1955, im wachstumsstärksten Jahr der deutschen Geschichte, den Begriff “Wirtschaftswunder” hervorbrachte. Sowohl die Wirtschaft als auch die Reallöhne (damals ging das noch zusammen) wuchsen in diesem Jahr um jeweils mehr als zehn Prozent. Die Investitionen in der Bundesrepublik stiegen von 1952 bis 1960 um 120 Prozent, das Bruttosozialprodukt nahm um 80 Prozent zu. Ab Anfang der 1960er Jahre ging der Investitionsboom langsam zurück. Die deutsche Fahrzeugindustrie hat ihre Produktion zwischen 1950 und 1960 verfünffacht. Industrie und Dienstleister konnten innerhalb weniger Jahre zwei Millionen Arbeitslose sowie die Arbeitsfähigen unter den acht Millionen Vertriebenen und den 2,7 Millionen Menschen, die aus der DDR geflohen waren, in Lohn und Brot bringen.

Die erwähnte Vollbeschäftigung trat in den späten 1950er Jahren ein. 1961, im Jahr des Gastarbeiter-Anwerbeabkommens, lag die Arbeitslosigkeit unter einem Prozent, eine absurd niedrige Quote, die tatsächlich einen akuten Arbeitskräftemangel beschreibt. Nur weil Deutschland mitsamt seiner Industrie und Infrastruktur wieder aufgebaut war, konnte es überhaupt ausländische Arbeitnehmer beschäftigen.

Das sind die Fakten, man findet sie in jedem Wirtschaftslexikon und jeder Chronik dieser Zeit. Den staunenswerten Wiederaufbau haben die Deutschen allein bewältigt. Nur zur Demolierung seines Landes brauchen dieses skurril-emsige Volk, so eifrig vor allem die eigenen sogenannten Eliten auch daran mittun, fremde Hilfe, sei es nun vor 1918, vor 1945 oder nach 2015.

Lesen Sie weitere Meinungen aus dieser Debatte von: Vera Lengsfeld, Boris Palmer, Vera Lengsfeld.

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: Islam, Türkei, Gastarbeiter

Debatte

Wer finanziert den weltweiten islamischen Terror?

Medium_b405bcadd1

Katar: wie groß ist das Risiko für uns alle?

Die Familie al-Thani, die mit Scheich Tamim bin Hamad den absoluten Herrscher über das Emirat Katar stellt, hält drei Prozent an Siemens, kontrolliert zehn Prozent der Anteile der Deutschen Bank un... weiterlesen

Medium_b0e6c12eeb
von Sascha Adamek
22.10.2017

Debatte

Deutliche Ablehnung österreichischer Werte

Medium_d2811650d9

Deutsch in Moscheen bleibt eine Ausnahme

Moscheen, in denen auf Deutsch gepredigt wird, sind die große Ausnahme. Von den im Rahmen der Studie untersuchten Moscheen wurde nur in einer auf Deutsch gepredigt. Außerdem herrscht in den untersu... weiterlesen

Medium_8426ca01d8
von Egidius Schwarz
11.10.2017

Debatte

Es gibt nicht die Muslime als einheitliche Gruppe

Medium_85c9b2f272

Weniger türkische Musliminnen in Deutschland tragen Kopftuch

Der Anteil der Musliminnen in Deutschland, die ein Kopftuch tragen, ist in 2016 von 41 Prozent der Eingewanderten aus der Türkei auf nur noch 21 Prozent der in Deutschland geborenen Generation abge... weiterlesen

Medium_633beb0802
von Michael Blume
20.09.2017
meistgelesen / meistkommentiert