Wenn einer keine Angst hat, hat er keine Phantasie. Erich Kästner

Matthias Heitmann

Matthias Heitmann

Matthias Heitmann, (Jahrgang 1971), wirkte 1992 bei der Gründung des Magazins „Novo“ mit und war bis 2010 in der dortigen Chefredaktion tätig. Heute arbeitet er als freier Journalist, Vortragsredner und Buchautor. Im Sommer 2015 erschien sein Buch „Zeitgeisterjagd. Auf Safari durch das Dickicht des modernen politischen Denkens“im TvR Medienverlag Jena. Im Januar 2017 legter er das E-Book “Zeitgeisterjagd Spezial: Essays gegen enges Denken” nach, das neue Texte zu den aktuellen Kernthemen Toleranz, Migration sowie zur Zukunft der modernen Gesellschaft beinhaltet. Mehr

Zuletzt aktualisiert am 20.03.2017

Informationen

Ausgewählte Publikationen

Debatte

De Nederlandse middelvinger

Die Kultur der permanenten Risikobetonung und Katastrophenbeschwörung trübt den Blick auf die Wirklichkeit und senkt die Erwartungen an die Zukunft. Aber glücklicherweise machen die Wähler das Spiel nicht mehr mit, wie die Wahlen in den Niederlande zeigen.

Debatte

Die Wallonen auf den Spuren von Asterix

Die Wallonen mögen in ihrer Ablehnung des Freihandelsabkommens mit Kanada Unrecht gehabt haben – aber auch das ist ihr demokratisches Recht!

Debatte

Brexit – ein Crashkurs in Demokratie

Der Brexit könnte der Aufbruch in eine neue demokratischere und freiere Zukunft Europas sein.

Debatte

Je suis Brexit!

Das Ergebnis ist denkbar knapp und dennoch historisch. Denn ganz unabhängig davon, wie das Ergebnis von den Regierungen in Europa interpretiert wird und ob man Volksentscheide wirklich für das beste demokratische Instrument hält.

Debatte

Männerdeckung

Der Frauenfußball ist nicht männlicher, sondern besser geworden. Wer ihn deswegen weniger schätzt, könnte ein Problem mit grundlegenden menschlichen Werten haben – oder keine Ahnung vom Fußball. Denn der Sport lebt von der Emotion.

Debatte

Super-Nanny erhöht das Taschengeld

Nicht die Verspätung bei der Korrektur der Hartz-IV-Sätze ist das Problem, sondern die in ihr zum Ausdruck kommende Geisteshaltung. Die Regierung findet keine Antwort auf die Frage, wie Menschen aus Hartz IV wieder in Beschäftigung kommen.

Debatte

Die Politikverdrossenheit der Politik

Auf die Versteinerung der Parteien folgt nun deren Zerbröseln. Die Rücktritte von Köhler, Koch & Co. zeugen von dem Fehlen realistischer Handlungsperspektiven und klarer Strategien. Die politische Elite Deutschlands wird kaum die nötigen Kräfte mobilisieren können.

meistgelesen / meistkommentiert