Bei der Energiewende jonglieren wir mit 25 Bällen gleichzeitig. Claudia Kemfert

Martin Eiermann

Martin  Eiermann

Politisch mündig geworden ist Martin Eiermann zwischen 11. September und globaler Finanzkrise: Ein Kind des 21. Jahrhunderts. Nach dem Geschichtsstudium in Harvard kam der gebürtige Mainzer 2010 zu „The European“. Aus Berlin und London beackerte er – erst als Leitender Redakteur, dann als stellvertretender Chefredakteur – europa-, medien- und gesellschaftspolitische Themen. 2013 dann die Rückkehr in die USA: Eiermann promoviert als Soziologe in Berkeley und berichtet für „The European“ als Editor at Large aus San Francisco.

Zuletzt aktualisiert am 07.05.2016

Kolumne

Kolumne

  • Krieg in Syrien, Krieg im Irak. Der aussichtsreiche Kandidat auf das Amt des amerikanischen Präsidenten Ted Cruz spricht davon Syrien mit einem Bombenteppich bedecken zu wollen, bis das Land brenne. Doch gerade die jüngere Geschichte zeigt uns, wie unsinnig diese Vorschläge sind. Waffen sind kein Mittel um zu Lösungen zu kommen – Demokratie sehr wohl.

Kolumne

  • Die Genforschung steht vor einem Durchbruch: Die Technik mit dem kryptischen Namen CRISPR erlaubt es, aus dem Erbgut einzelne Gene herauszuschneiden und neue einzufügen. So basteln sie mit „Gene-Editing“ neue Lebensformen. Die Börse ist begeistert, Mediziner fasziniert, Moralisten entsetzt.

Kolumne

Gespräch

Kolumne

Kolumne

Gespräch

Kolumne

Kolumne

meistgelesen / meistkommentiert