Wer sich nicht verbiegt, muss auch mit Kritik leben. Björn Böhning

Leo Fischer

Leo Fischer

Der 1981 geborene Satiriker war von 2008 bis 2013 Chefredakteur des Magazins Titanic. Er engagiert sich politisch in der Partei „Die PARTEI“ als Vorstandsmitglied ohne besonderen Geschäftsbereich. Fischer studierte vergleichende Literaturwissenschaft, Philosophie und Publizistik. Er lebt in Frankfurt.

Zuletzt aktualisiert am 16.01.2014

Debatte

Der Problempeer

Er weiß genau, wo der nächste Fettnapf steht. Peer Steinbrück; Lautsprecher, Großverdiener, Sozialdemokrat. Eine Satire.

„Im Grunde bin ich für die Pressefreiheit, aber geschmackvoll sollte sie schon sein.“
Leo Fischer

Gespräch

meistgelesen / meistkommentiert