Revolutionen sind die Lokomotiven der Geschichte. Karl Marx

„Auferstehung wird wieder wichtig“

Juan Enriquez propagiert den Homo Evolutis. Im Gespräch mit Alexander Görlach erläutert er seine These: Wir sind in der Lage, den Kurs der Evolution durch Technologie zu beeinflussen.

“Der Mensch ist auf dem besten Weg, zu einer neuen Art zu werden. Wir haben die Möglichkeit, Evolution direkt zu beeinflussen.” Juan Enriquez glaubt, dass technologischer Fortschritt es uns ermöglicht, die Evolution selbst zu beeinflussen. Massive Veränderungen werden realistisch – von der Bekämpfung globaler Armut bis zu Möglichkeiten der genetischen Manipulation. Wer zu konservativ denkt, wird vom evolutionären Fortschritt überholt.

Doch der Fortschritt benötigt auch eine neue Ethik. “Die Idee der Auferstehung wird wieder zentral für unser moralisches Verständnis werden”, so Enriquez, “wenn der Kreislauf des Lebens immer wieder neu angeschoben werden kann.”

Das Interview führte Alexander Görlach auf der DLD Konferenz 2011.

Hat Ihnen das Interview gefallen? Lesen Sie auch ein Gespräch mit Hiroshi Ishiguro: „Androiden halten uns den Spiegel vor“

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: Biologie, Genetik, Gesellschaft

Debatte

Ein Füllhorn ergebnisfreier Forschung

Medium_5c103b5326

Gender: Weckruf der Biologen

Es ist unfassbar, dass eine Theorie bislang unbehelligt behaupten konnte, das Geschlecht des Menschen sei ein kulturelles Produkt und - genauso unfassbar - dafür sogar Steuergelder in Millionenhöh... weiterlesen

Medium_90f2c9d0c0
von Eckhard Kuhla
14.10.2016

Kolumne

Medium_096be94fdd
von Martin Eiermann
22.01.2016

Debatte

Die „Wissenschaft“ hinter der Diskriminierung

Medium_84ec9b175a

Was das Weib am besten kann

Diskriminierung im Kleid der Wissenschaft: 1875 analysiert der Harvard-Mediziner Edward Clarke, warum Eierstöcke nicht an die Uni gehören. weiterlesen

Theeuropean-placeholder
von Edward Clarke
15.03.2015
meistgelesen / meistkommentiert