Nichtwähler sind die eigentlich Staatsfrommen. Bodo Hombach

Horst Seehofer

Horst Seehofer

Der gebürtige Ingolstädter ist seit 1971 in der CSU und das prominenteste Gesicht der bayerischen Partei. Seehofer ist seit 2008 Vorsitzender seiner Partei und Ministerpräsident seines Landes. Bei der bayerischen Landtagswahl 2013 holt er mit fast 48 Prozent der Stimmen ein Ergebnis, das an die goldenen Zeiten der CSU unter Franz Josef Strauß erinnert.

Zuletzt aktualisiert am 31.03.2018

Informationen

Debatte

In unserer Gesellschaft erodiert der Zusammenhalt

Null Toleranz gibt es für mich auch bei Hassparolen und Gewalt gegenüber Andersdenkenden und Andersgläubigen. Dass eine Null-Toleranz-Strategie Wirkung zeigt und abschreckt, hat sich in der Geschichte der Republik schon vielfach gezeigt.

Debatte

Seehofer: Islam-Äußerung aus Überzeugung, nicht aus Taktik

Bundesinnenminister Horst Seehofer ist von seinem Satz "Nein, der Islam gehört nicht zu Deutschland" nicht abgerückt, hat diesen aber präzisiert. In der "Münchner Runde" betonte der CSU-Politiker, dass er seine Aussage nicht aus taktischen Gründen, sondern aus Überzeugung formuliert habe.

Debatte

Damit Deutschland Deutschland bleibt

Hier lesen Sie das Positionspapier der Bayerischen Staatsregierung im Wortlaut.

„Diejenigen die entscheiden sind nicht gewählt, und diejenigen die gewählt werden haben nichts zu entscheiden.“
Horst Seehofer
„Was vorübergehend helfen kann, schadet auf Dauer der Gesamtwirtschaft.“
Horst Seehofer
meistgelesen / meistkommentiert