Jede Organisation ruht auf einem Berg von Geheimnissen. Julian Assange

Hans-Martin Esser

Hans-Martin Esser

Hans-Martin Esser, Jahrgang 1978, wurde in Arnsberg geboren. Er studierte an der Ruhr-Universität Bochum Wirtschaftswissenschaft und Politologie, außerdem folgten aus Interesse Studienaufenthalte im Bereich Filmtheorie, Rhetorik (UC Berkeley, 2007), Geschichte, Philosophie und Mediävistik (University of Cambridge, 2009). Esser organisiert Kulturveranstaltungen und berät die FDP. Derzeit schreibt er an einer Monographie im Grenzbereich von Statistik und Philosophie.

Zuletzt aktualisiert am 08.01.2017

Kolumne

Kolumne

  • Zum Glück leben wir in einer Demokratie. Man kann schreiben und sagen, was man will. Politiker sind ihren Wählern verpflichtet und nicht einem Kaiser, einem Führer oder einer sich als alternativlos präsentierenden Kanzlerin. Diese Kanzlerin muss zurücktreten.

Gespräch

Kolumne

Kolumne

Kolumne

Kolumne

  • Auch im Jahr 2016 haben Talkgäste der AfD trotz der Anstrengungen in den Sendeanstalten, ihnen kein Forum zu geben, in Talkshows oft keine allzu schlechte Figur gemacht. Daher ist man beim WDR dazu übergegangen, nur noch die erwünschten Meinungen zu Wort kommen zu lassen. Ein Echoraum also. Aber so kann man der AfD keine Stimmen abjagen.

Kolumne

Kolumne

Kolumne

  • Seit geraumer Zeit jagt eine Kampagne gegen Sachsen die nächste. Es wird von den „Vorfällen vom Tag der Deutschen Einheit“ gesprochen, als stünden die Meinungsäußerungen, seien sie noch so rüpelhaft, neben den „Vorfällen von der Silvesternacht“ in ihrer Skandalträchtigkeit.

meistgelesen / meistkommentiert