In den Finanzpalästen gibt es mehr Nieten als in den Losen der Jahrmarktbuden. Franz Müntefering

Florian Josef Hoffmann

Florian Josef Hoffmann

Florian Josef Hoffmann, geboren am 20. Juli 1946, ist Rechtsanwalt mit den Spezialgebieten Wirtschaftsrecht und Kartellrecht. Seit 1981 ist er in Düsseldorf niedergelassen, seit Mai 2008 Leiter des dortigen European Trust Institute. Nach der Wende war er Präsident der IHK Ost-Thüringen zu Gera. Hoffmann ist Autor diverser Bücher und Beiträge in Zeitungen und Zeitschriften, er bezeichnet sich selbst als „Lobbyist für ein kartellfreundlicheres Wettbewerbsrecht".

Zuletzt aktualisiert am 12.04.2018

Kolumne

Kolumne

Kolumne

Kolumne

Kolumne

  • Hamburg ist die erste Stadt, die sich rüstet und brüstet, um Dieselfahrzeugen die Innenstadt zu versperren. Dabei kommt gerade dort der meiste Ausstoß an Stickoxiden nicht von den Autos, sondern von den dicken Pötten, die im Hafen anlanden, also von den riesigen Personen- und Containerschiffen, die Schweröl verbrennen und ihre Maschinen auch im Hafen durchlaufen lassen.

Kolumne

  • Jedes Kind kennt den Mercedes-Stern, die drei Strahlen mit Kreis außen herum. Nur wenige kennen den Ursprung. Nein, es war nicht ein genialer Marketingmann, der „den Stern“ erfand, wie man heutzutage vermuten könnte, sondern es war solides unternehmerisches Denken der Benz‘schen Motorenschmiede. Damit könnte es allmählich vorbei sein. Die ersten deutlichen Vorzeichen sind da.

Kolumne

Kolumne

Kolumne

  • Schon der Begriff ist langweilig, fast abwertend: „Verbraucher“. Es gab Zeiten, da war „der Kunde König“, da hofierte der Ladenbesitzer den Kunden, begleitete ihn nach der Bezahlung zur Tür, öffnete sie ihm und verabschiedete ihn mit Verbeugung: „Einen schönen Tag noch!“ Warum ist die Sicht, der Verbraucher sei lediglich eine Art Wurmfortsatz, ein Verwerter von Industrieprodukten, so gefährlich?

Kolumne

meistgelesen / meistkommentiert