Der freie Markt funktioniert nicht. Andrew Keen

Messerangriff auf den Bürgermeister von Altena

Ein CDU-Politiker und extremer Massenimmigrationsanhänger wird attackiert und leicht verletzt. Alle Medien berichten darüber, alle Welt echauffiert sich über die ungeheuerliche Tat, verdammt sie zutiefst und die Kanzlerin reagiert in völlig ungewohnter Zügigkeit. David Berger findet klare Worte für die offen zu Tage tretende Bigotterie.

angela-merkel moral

Andreas Hollstein, der CDU-Bürgermeister von Altena (Sauerland, NRW) ist gestern Abend beim Döneressen durch einem Messerangriff in einem Imbiss verletzt worden. Bei dem Zwischenfall soll der Angreifer zuvor die liberale Flüchtlingspolitik des CDU-Politikers kritisiert haben. Hollstein wurde leicht verletzt und ist inzwischen wieder aus dem Krankenhaus entlassen. Die Kanzlerin reagierte in einer bislang nicht gekannten Schnelligkeit: Sie sei „entsetzt über den Angriff auf den Bürgermeister“, ließ sie durch ihren Regierungssprecher wissen.

Das laute Schweigen der Kanzlerin in anderen Fällen

Während Frau Merkel bei großen Terror-Attacken in Deutschland ungewöhnlich lang braucht, bis sie sich überhaupt zu einer Äußerung durchringt, ging es diesmal ganz schnell. Noch auffälliger: Seit vielen Monaten werden die, die schon länger da sind jeden Tag Opfer von Messerattacken durch jene, die durch die offenen Grenzen in unser Land gelangt sind. Inzwischen wird öfter als 10 mal am Tag in Deutschland zugestochen.

In diesem Jahr sollen es laut dem bekannten Journalisten Henryk Broder 1.600 Fälle gewesen sein! Dazu haben Sie, Frau Bundeskanzlerin, bislang eisern geschwiegen. Dieses Schweigen ist in den letzten Wochen, wo sich die Zahl der Stabbing-Attacken fast stündlich erhöht, zu einem schreienden Schweigen geworden. Und nun wird einer ihrer Parteimänner durch eine Messerattacke – vermutlich durch einen, der schon länger da ist – leicht verletzt und Sie, Frau Merkel, sind sofort dabei, sich öffentlich zu echauffieren.

Bigotterie und Doppelmoral, kaum noch erträglich

Für sich genommen ist diese Reaktion richtig – sieht man sie jedoch im Gesamtzusammenhang ihres Handelns in Sachen Flüchtlingspolitik und eines damit zusammen hängenden anschwellenden Terrors gegen die deutsche Bevölkerung – ist sie einfach nur scheinheilig und egoistisch. Sie ist die Krönung der Doppelmoral, die längst alle Bereiche der gemerkelten Republik durchzieht: von den Mainstreammedien bis hin zur Justiz!

Aus Respekt vor ihrem Amt sage ich jetzt nicht voll umfänglich und wortwörtlich, was ich denke. Nur so viel: Ihre letztlich nur auf Machtgeilheit und linksgrün gefärbter ideologischer Verblendung beruhende, die Interessen ihres Volkes mit Füßen tretende Bigotterie und Doppelmoral widert mich an, Frau Merkel!

Dieser Kommentar erschien zuerst auf dem sehr lesenswerten und wichtigen Blog Philosophia perennis.

Lesen Sie auch die letzte Kolumne von David Berger: „Wir können nicht Millionen der schlimmsten Judenfeinde ins Land holen“

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: Angela-merkel, Moral

Debatte

Niemand ist als Kanzler unersetzbar

Medium_8177453531

Wird Friedrich Merz Merkels Nachfolger?

Merkel muss weg. In dem Punkt sind sich, ähnlich wie bei Kohl in der zweiten Hälfte der 1990er Jahre, immer mehr Menschen einig. Allein es stellt sich die Frage: Wer soll sie beerben? Da sind die m... weiterlesen

Medium_5f897944c1
von Jürgen Fritz
07.12.2017

Kolumne

Medium_3b0c51c55f
von Rainer Zitelmann
07.12.2017

Debatte

Nach dem Jamaika-Ende

Medium_a183da20d5

Wie Merkel uns zu Kleinholz machen wollte

In der Nacht des 19. Novembers 2017 brachen die Freien Demokraten die Sondierungsgespräche mit Union und Grünen ab. Nicht wenige Menschen hat das irritiert, weil das Gefühl vorherrschte, dass doch ... weiterlesen

Medium_396dd2b9d4
von Marco Buschmann
04.12.2017
meistgelesen / meistkommentiert