Sag mir nicht, Wandel sei unmöglich. Barack Obama

Sie sind kein Präsident!

Dieser offene Brief eines amerikanischen Journalisten an Donald Trump ist der meistgeteilte Facebook-Post aller Zeiten.

„Mr. Trump,
ich habe immer mein Bestes gegeben, nicht politisch Stellung zu beziehen. Ich habe es abgelehnt, einige Ihrer Mitbewerber zu interviewen. Ich wollte mich bei der Präsidentschaftswahl nicht auf eine Seite schlagen. Ich habe stets geglaubt, dass noch nicht der richtige Moment für ein Statement gegen Gewalt und Vorurteile erreicht sei. Doch ich habe festgestellt: Es gibt keine richtige Zeit dafür. Der richtige Moment ist immer jetzt. Wie Millionen von Amerikanern habe ich realisiert: Gegen Sie zu sein ist keine politische Entscheidung, sondern eine moralische.

Ich habe gesehen, wie Sie rassistische Bilder retweetet haben. Ich habe gesehen, wie Sie rassisistische Lügen verbreitet haben. […] Ich habe Ihre Aufrufe zur Gewalt registriert, Ihre Bereitschaft, Gerichtskosten für diejenigen zu übernehmen, die Gewalt in Ihrem Namen ausüben. Und Ihre Aufrufe zur Folter und zum Mord an den Familien von Terroristen habe ich auch gehört. Ich habe gesehen, wie Sie genüsslich davon erzählt haben, Muslime mit in Schweineblut getränkten Kugeln zu exekutieren. Ich habe zugesehen, wie Sie Flüchtlinge als „Schlangen“ bezeichnet und behauptet haben: „Der Islam hasst uns!“

Ich bin Journalist, Mr. Trump. In den letzten zwei Jahren habe ich lange Interviews mit hunderten Muslimen geführt. Im Iran, im Irak und in Pakistan. Ich habe außerdem hunderte syrische und irakische Flüchtlinge in sieben verschiedenen Ländern interviewt. Und ich kann nun sagen: Der Hasserfüllte sind Sie.

Diejenigen von uns, die Ihnen Aufmerksamkeit geschenkt haben, werden es Ihnen nicht erlauben, sich neu zu erfinden. Sie sind kein „Einiger“. Sie sind kein „Präsident“. Sie sind kein Opfer des Hasses, den Sie seit Monaten selbst verbreiten. Sie sind ein Mann der Vorurteile geschürt hat, um Ihre Macht zu vergrößern. Und obwohl sich Ihre Worte in den nächsten Monaten ohne Zweifel verändern werden, werden Sie immer bleiben, wer Sie sind.

Aufrichtig,
Brandon Stanton“

Veröffentlicht auf Humans of New York

Übersetzt von Tagesschau

Lesen Sie weitere Meinungen aus dieser Debatte von: Sebastian Sons, Katja Kipping, Vera Lengsfeld.

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: Usa, Donald-trump

Debatte

In den USA habe ich nichts verloren

Trigema Chef Wolfgang Grupp redet Klartext zur Finanzkrise

Trump ist für mich kein Unternehmer. Das sind Aussbeuter und Hassadeure. Wer eine Milliardenpleite hinlegt und danach Milliardär bleibt, und den Steuerzahler die Milliarden Verluste zahlen lässt, i... weiterlesen

Medium_8426ca01d8
von Egidius Schwarz
17.10.2017

Debatte

Angriffe auf Konföderierten-Denkmäler in den USA

Medium_ee47fa11e5

Neurotische Zerstörungswut

In den Vereinigten Staaten sind derzeit zerstörerische Angriffe auf die Denkmäler für die Konföderiertensoldaten aus dem Bürgerkrieg von 1861 bis 1865 an der Tagesordnung. Beobachter werten dies al... weiterlesen

Medium_8df5903cb8
von Alexander Graf
10.10.2017

Debatte

Was ist das Erfolgsgeheimnis moderner Populisten?

Medium_78ba4f51d9

Trump ist ein Avantgardist

Er ist autoritär, emotional und inkonsistent. Doch gerade darin liegt ein Erfolgsgeheimnis moderner Populisten. In Wahrheit sind sie Avantgardisten in einer hyperrationalen, emotional erkalteten We... weiterlesen

Medium_6b9b025718
von Jens Lönneker
27.09.2017
meistgelesen / meistkommentiert