Alle Arten von kontemplativem Denken gehen verloren, während wir ständiger Ablenkung ausgesetzt sind. Nicholas Carr

Boris Palmer

Boris Palmer

Der Grünen-Politiker ist seit Januar 2007 Oberbürgermeister von Tübingen. Palmer wurde 2001 erstmals in den Landtag von Baden-Württemberg gewählt. Er war Mitglied im Ausschuss für Umwelt und Verkehr sowie umwelt- und verkehrspolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. In dieser Funktion gehörte er zu den profiliertesten Kritikern des Verkehrs- und Städtebauprojektes Stuttgart 21. Palmer übernahm die Führungsrolle der Projektgegner in den Schlichtungsgesprächen zu diesem Thema. Er wird dem realpolitischen Flügel der Grünen zugerechnet.

Zuletzt aktualisiert am 21.02.2018

Debatte

Mehr sexuelle Übergriffe durch arabische Männer

Ja, auf dem Oktoberfest gab es auch immer wieder Vergewaltigungen. Aber da kam auf eine Million Besucher zehn schwere Sexualstraftaten. In Köln kamen auf 1000 Besucher mindestens zehn solcher Taten. Die Dimension der Ereignisse ist also völlig anders. So etwas hat es in Deutschland seit dem Ende des zweiten Weltkriegs nicht mehr gegeben.

Debatte

Flüchtlingsidealismus ist was für das grüne Bürgertum

Was hat die Tiefgarage am Bahnhof in Tübingen mit dem Familiennachzug im Bundestag zu tun? Die Linke vertritt vehement Positionen, die von der Mehrheit ihrer Wähler nicht geteilt werden.

Debatte

Kein Generalverdacht und keine Menschenrechtsverletzung

Klarer kann man den Handlungsbedarf nicht beschreiben: Nur drei mal hat ein Jugendamt eine Altersfeststellung durch ein Gutachten angeordnet.

Debatte

Mit Nazi-Methoden hat Altersbestimmung nichts zu tun

Für die entscheidende Frage, ob jemand erwachsen ist oder nicht, liegen sehr zuverlässige Indikatoren vor. Die Streuweite geht von 18 Jahren an nach oben. Kann sein, jemand ist 19 oder 26, aber 15 oder 19, das ist ein himmelweiter Unterschied, den man an der Verknöcherung der Hand erkennt.

Debatte

Hart gegen Kriminalität vorgehen

Wer nicht wahrhaben will, dass es unter den Flüchtlingen massiv kriminelle Gruppen gibt, wird das Problem nicht lösen. Das fordert Opfer von Gewalt und von den unbescholtenen Asylbewerbern, die in Mithaftung für eine Minderheit von Verbrechern geraten.

Debatte

Junge Männer sind überall auf der Welt die häufigsten Straftäter

Es steht fest, dass über 90% der Flüchtlinge unser Gesetze achten. Es steht ebenso fest, dass eine relativ kleine Gruppe von jungen Männern aus Ländern, die sowieso kein Recht auf Asyl haben, massive kriminelle Probleme machen. Auf dieser Basis kann man mit Prävention und Strafrecht arbeiten.

Debatte

Im Zweifel für … den erwachsenen Asylbewerber

Wie eigentlich immer beim Thema Flucht sollten wir weg kommen von gesinnungsethischen Urteilen und pragmatisch Handeln. Tatsache ist: Wer als Asylbewerber angibt, unter 18 Jahren zu sein, erhält sehr großzügige Vergünstigungen.

Debatte

Nichts als heiße Luft

Bis zu einer Milliarde Euro stehen für das "Sofortprogramm Saubere Luft 2017-2020" zur Verfügung. Es soll den Kommunen helfen, Maßnahmen für eine bessere Luftqualität umzusetzen. Der Tübinger OB Palmer befindet: Das ist alles viel heiße Luft. Selten war die Praxisferne der Berliner Politik klarer sichtbar als bei dieser Wahlkampfluftnummer.

Debatte

Das Sicherheitsgefühl hat sich stark verändert

Man kann nicht alle Straftäter außer Lands schaffen, sagt Boris Palmer. Das Sicherheitsgefühl der Menschen hat sich stark verändert. Wir dürfen nicht mit Scheuklappen durch die Welt laufen. Videoüberwachung sei daher eine pragmatische Lösung.

Debatte

In der Flüchtlingskrise versagt der Staat komplett

Wegen Sexualmords an einer Studentin in Freiburg ist Hussein K. angeklagt. Der Angeklagte behauptet, minderjähriger Flüchtling zu sein. Das ist gelogen. Ein amtliches Dokument gab als Geburtsdatum den 29. Januar 1984 an, doch der Angeklagte soll also schon 33 Jahre alt sein. Der Staat versagt auf ganzer Linie, meint Boris Palmer.

meistgelesen / meistkommentiert