Ich bin nicht der oberste Techniker der Nation. Wolfgang Schäuble

Andreas Püttmann

Andreas Püttmann

Der in Bonn und Paris studierte Politikwissenschaftler wurde 1991 mit dem Katholischen Journalistenpreis ausgezeichnet und 1993 über das Thema „Ziviler Ungehorsam und christliche Bürgerloyalität“ promoviert. Er publizierte umfangreich zu grundsätzlichen und aktuellen Fragen von Religion und Politik, Sozialethik und öffentlicher Meinung. 2011 wurde er ins Kuratorium des Instituts für Gesellschaftswissenschaften Walberberg berufen. Sein Bestseller: „Gesellschaft ohne Gott? Risiken und Nebenwirkungen der Entchristlichung Deutschlands“ erscheint in vierter Auflage.

Zuletzt aktualisiert am 16.01.2015

Debatte

Sind Gläubige die besseren Bürger?

Um den Staat zu retten, müssen wir uns wieder den Kirchen zuwenden 
– denn das Christentum macht uns zu besseren Bürgern.

Debatte

Volkskirche wird Seniorenkirche

Erstmals seit 2002 hat die Evangelische Kirche ihre Mitglieder sowie Konfessionslose repräsentativ befragen lassen. Die Ergebnisse sind niederschmetternd.

Debatte

So nicht, werte Glaubensbrüder!

Wer Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst noch unterstützt, hat den Schuss nicht gehört. Zeit, sich an eine Rede von Papst Benedikt XVI. zu erinnern.

Debatte

Rückkehr der Platzhirsche

In der SPD haben viele ihre staatspolitische Contenance verloren, davon zeugt nicht nur die zunächst schroffe Absage an eine große Koalition. Ein wenig Demut täte den Genossen gut.

Debatte

Die dümmste Rechte der Welt

Die Bürgerlich-Konservativen haben es in Deutschland tatsächlich geschafft, ihre Stimmen so zu verteilen, dass eine linke Mehrheit herauskommt. Dumm gelaufen.

Debatte

Westerwelles Geisterfahrt

Wie schon im Fall Libyen versagt der Bundesaußenminister auch angesichts der aktuellen Vorgänge in Ägypten: Dass Westerwelle den Sturz Mursis als Rückschlag für die Demokratie bewertet, unterstreicht seine Naivität.

Debatte

„Mein Volk, was habe ich dir getan?“

Den Deutschen ist ihr Papst eigentümlich fremd geblieben. Erst in der Rückschau werden sie erkennen, was sie an diesem Papst wirklich hatten.

Debatte

Zölibatsfreie Ödnis

Es ist längst nicht so schlecht um die katholische Kirche bestellt, wie Alexander Görlach in seiner letzten Kolumne behauptet. Und auch die Kirchen der Reformation taugen nicht als Alternative.

Debatte

Glaubenssache

Historisch gesehen ist Atheismus die absolute Ausnahme. Die meisten Menschen sind religiös – auch heute noch. Der Hype um Buddhismus und Spiritualismus wird nichts daran ändern, dass der christliche Glaube hierzulande weiter ein Anker für die Menschen bleibt.

Debatte

Die wohltemperierte Gesellschaft

Immer weniger Menschen bezeichnen sich als gläubig - doch was gibt einer Gesellschaft Halt, wenn der Einfluss der Religion sinkt? Der Atheismus kann es nicht. Studien zeigen, dass der gesellschaftliche Zusammenhalt gerade von religiös geprägten Menschen gelebt wird.

meistgelesen / meistkommentiert