Wer Sehnsucht nach Harmonie hat, muss in einen Gesangsverein gehen. Aber nicht in die Politik. Norbert Blüm

Aleksandra Sowa

Aleksandra Sowa

Aleksandra Sowa leitete zusammen mit dem deutschen Kryptologen Hans Dobbertin das Horst-​​Görtz-​​Institut für Sicherheit in der Informationstechnik. Sie ist Autorin diverser Bücher und Fachpublikationen, Mitglied des legendären Virtuellen Ortsvereins (VOV) der SPD und aktuell für einen Telekommunikationskonzern tätig. In dieser Kolumne äußert sie ihre private Meinung.

Zuletzt aktualisiert am 10.04.2018

Kolumne

  • Der amerikanische Kongress und der Bundestag möchten die Verantwortlichen von Facebook, allen voran Marc Zuckerberg, vorladen. Wie ein Damokles-Schwert schwebt über Facebook der Verdacht, unmittelbar – mit Werbung, Desinformation oder Manipulation – oder mittelbar die Präsidentschaftswahlen in den USA oder die Bundestagswahlen in Deutschland beeinflusst zu haben.

Kolumne

  • Phishing sei keine Sportart, erklärte Torsten Seeberg vom Landeskriminalamt Baden-Württemberg auf der Tagung des Verbandes Ingenieure für Kommunikation (IfKOM). Sein Thema: „Heute schon ins Netz gegangen?“ Phishing sei auch in der Bibel keine Sportart, ergänzte der Theologe Dieter Heidtmann von der Evangelischen Akademie Baden.

Debatte

Wo bleibt der Fortschritt?

In den 1990ern sagte eine Chefin eines aufstrebenden Techunternehmens den berufstätigen Frauen ein neues Zeitalter voraus. Endlich könne man mit High Heels und kleiner Handtasche ins Büro gehen, Dienstreisen wären bald nicht mehr nötig, mit steigender Vernetzung und kommerziellem Internet könne man alle Meetings bald vom Büro aus abwickeln, in virtuellen Konferenzräumen. Alles nur heiße Luft?

Kolumne

  • In diesem Jahr wird die Oktoberrevolution hundert Jahre alt. Im nächsten Jahr wird der 200. Geburtstag von Karl Marx begangen. Auf Fachkonferenzen und Tagungen, in Zeitschriften und Magazine wird der Marxismus analysiert. In der universitären Ökonomieausbildung vernachlässigt, immer wieder für ungültig erklärt – und nun doch eine potenzielle theoretische Alternative zur Grenzwerttheorie?

Kolumne

Kolumne

  • Autonome Fahrzeuge sollen das Fahren sicherer machen. Menschen machen Fehler, verursachen Unfälle. Maschinen können besser und objektiv entscheiden – und vor allem viel schneller reagieren. Im Zeitalter „vollkommener numerischer Sicherheit“ sollte die Sicherheit auf den Straßen nicht mehr von menschlicher Unzulänglichkeit gestört werden. Ist das die finale Lösung für die Mobilität, auch ethisch?

Kolumne

  • Der deutsche Wähler erfuhr jetzt, kurz vor der Wahl, dass die Wahlergebnisse nicht, wie angenommen, per Fax oder Telefon, sondern häufig mittels Software übertragen und aggregiert werden, die sich in der Vergangenheit standhaft einer Sicherheitsprüfung verwehren konnte. Die Begründung: Geheimhaltung der Software sei für die Sicherheit der Wahl unerlässlich. Das beunruhigt.

Kolumne

  • Tech-Branche weckt zunehmend Interesse der Regulierer. Sie kann nun versuchen, die Regulierung zu beeinflussen. Oder sich unterordnen. Oder, wie Uber, sie ignorieren. Sie kann sich aber auch der Kontrolle entziehen, indem sie auf neue, unregulierte Technologien umsteigt. So gewinnt im Kontext des Netzdurchsetzungsgesetzes die Frage, ob es Facebook in zehn Jahren noch gibt, eine neue Dimension.

Kolumne

  • Demokratie ist eine veraltete Technologie, Privatsphäre und Datenschutz keine gesellschaftliche Norm mehr. Das gilt für die einen mehr – für andere weniger. Privacy entwickelt sich in der Online- wie in der Offlinewelt immer mehr zum Privileg und VIP-Status. Nicht deren Verlust sei daher so gefährlich, warnen Experten, sondern die Asymmetrie: Die Beobachter können immer weniger beobachtet werden.

Kolumne

meistgelesen / meistkommentiert