Merkel-Gegner könnten Peter Altmaier unterschätzen

von Wolfram Weimer9.04.2019Innenpolitik

Wirtschaftsminister Altmaier steht unter Beschuss. Dabei ist offensichtlich, dass manche frustrierten Merkel-Gegner an dem Kanzler-Getreuen “ihr Mütchen kühlen”, wie ein CDU-Mitglied es formuliert. Den saarländischen Krisenprofi wirft das jedoch nicht aus der Bahn.

Wer wissen will, wie sehr die Macht von Angela Merkel schwindet, der schaue auf das langjährige Triumvirat ihrer Machtarchitektur: Volker Kauder, Ursula von der Leyen und Peter Altmaier. Der eine ist von der eigenen Fraktion spektakulär vom Hof gejagt worden, bei der anderen werden täglich vermeintliche Skandale befeuert und nun wird über Peter Altmaier aus den eigenen Reihen hergefallen als sei der Saarländer ein Sozialist im Erhard-Ministerium.

Hinter der systematischen Demontage der drei Merkel-Säulen steht die verkappte Revolte der CDU gegen ihre Kanzlerin. Man attackiert ihre Getreuen, aber man meint eigentlich sie. “An Kauder, von der Leyen und Altmaier kühlen die Merkel-Gegner ihr Mütchen”, sagt ein CDU-Präsidiumsmitglied. Dass Merkel ihre Leute nicht mehr beschützen kann, dass sie sich zu den Konflikten der Republik nicht mehr äußert und wie abgetaucht wirkt, verstärkt den Eindruck einer ohnmächtig werdenden Kanzlerin.

Im Falle Peter Altmaiers kann man seit Wochen verfolgen, dass der Wirtschaftsflügel in der Union miese Stimmung verbreitet. Sie würden zu gerne Friedrich Merz als Wirtschaftsminister sehen, lieber heute als morgen. Dass Altmaier zum CDU-Parteitag gegen Merz mobilisiert hatte, verzeihen sie ihm nicht. Und so verbreiten sie: Er verteidige den Mittelstand nicht ausreichend gegen die ordnungspolitische Übergriffigkeit von SPD und Grünen; er bewege in der Digitalisierung zu wenig; steuer- und energiepolitisch sei er gescheitert.

Sein Vorstoß zur nationalen Industriestrategie wird ihm als Verrat an Mittelstand und Marktwirtschaft ausgelegt. Dabei weist Altmaier zu Recht darauf hin, dass China und die USA mit immer härteren Bandagen Industriepolitik betreiben und Deutschland sich wappnen müsse. Der Familienunternehmerverband will ihn zum Verbandsjubiläum – ein beispielloser Eklat – schon gar nicht mehr reden lassen, die mächtigen Arbeitgeber Gesamtmetall meinen, der Bundeswirtschaftsminister “schadet inzwischen dem Ansehen der Union in der Wirtschaft”. Es wird verbreitet, Altmaier wechsele nach der Europawahl nach Brüssel und werde EU-Kommissar, seine Zeit in Berlin sei abgelaufen.

Die Attacken sind massiv, konzertiert und unfair. Doch die Angreifer könnten Altmaier unterschätzen. Er hat ein zähes Naturell und ist ein Spezialist für heikle Lagen. Immer wenn es für Angela Merkel brenzlig wurde, dann schickte sie den ausgleichenden Saarländer ins Feuer. Ob Griechenlandkrise, NSA-Affäre, Energiewende oder Migrationskrise – verzwickte Lagen löste er mit der Geduld eines Mikadospielers. Er ist kühlkopfiger Stratege und bismarckt sich durch Krisen.

Und so bewegt er sich auch jetzt mit einer tiefen Grundruhe und sucht in München gezielt die Größen der Wirtschaft. Erst eröffnet er die größte Messe der Welt, die Bauma, dann geht er zum kleinkreisigen Spitzentreffen ins Spatenhaus am Max-Joseph-Platz. Gut gelaunt und aufgeräumt tritt Altmaier dieser Tage auf. Und seine Kritiker kontert er mit einer unschlagbaren Waffe: freundlicher Gelassenheit.

Quelle: “n-tv.de”:https://www.n-tv.de/politik/politik_person_der_woche/Der-Blitzableiter-der-Merkel-Gegner-article20956480.html

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Die AfD ist der Aufstand der Straße gegen die Zumutung des kategorischen Imperativs

Die mangelnde Problemlösungsfähigkeit, die den regierenden Parteien in Umfragen unterstellt wird, scheint mir das eigentliche Problem. Keiner behauptet, die AfD könne die Probleme lösen oder habe die Konzepte dafür; sie ist reine Protestpartei, inhaltlich nichts sagend.

Die DDR kommt wieder!

Zwei Drittel der Berliner befürworten einen Mietendeckel, wenn die Mieten zu stark ansteigen. Das Bundesverfassungsgericht sagt, dass „preisrechtliche Vorschriften, die durch sozialpolitische Ziele legitimiert werden, verfassungsrechtlich nicht ausgeschlossen sind“. Die Mietpreisexplosion in Be

Die AfD verändert die politische Geographie

Am 1. September wird in Brandenburg und Sachsen gewählt. Die ermatteten Volksparteien bekommen ihre Quittung für eine Politik politischer Lethargie. Die AfD pflügt seit Wochen die politische Landschaft um, aber warum hat sie so eine Macht in Ostdeutschland?

Die GroKo versagt in der Migrationspolitik

Die Bilder aus Lesbos sind ein Menetekel: Der „Türkei-Deal“ ist gescheitert. Die Balkanroute ist wieder offen, aber die Regierung verschließt die Augen. Die GroKo versagt auf ganzer Linie, nicht nur in der Migrationspolitik.

Deutschland investiert kaum noch und unsere Infrastruktur wird marode

Die schwarze Null und die Schuldenbremse sind einer der Götzen neoliberaler Politik. Seit einem Jahrzehnt weisen wir auf die verheerende Wirkung dieser Politik hin: unsere Schulen und Straßen sind in schlechtem Zustand, Schwimmbäder und Bibliotheken schließen, Brücken und Bahnhöfe verfallen. D

Auf welchem Stern lebt Peter Altmaier?

Ich frage mich wirklich, auf welchem Stern unser Wirtschaftsminister lebt, um einen solchen Unfug abzusondern. Aber es ist die typische Haltung von Regierenden im Raumschiff Berlin, fernab von der Lebenswirklichkeit, nichts mit den Menschen vor Ort im Sinn, überheblich und unverbesserlich.

Mobile Sliding Menu