Der unsichtbare Kanzler - Wolfgang Schäuble

von Wolfram Weimer26.10.2017Innenpolitik

Wolfgang Schäuble ist nach Umfragen derzeit Deutschlands beliebtester Politiker. Parteiübergreifend respektiert. Nun wird er für alle sichtbarer Bundestagspräsident. Unsichtbar bleibt er Kanzler in Reserve – falls Jamaika scheitert.

Wolfgang Schäuble ist als neuer Bundestagspräsident protokollarisch fortan die Nummer zwei im Staat – hinter dem Bundespräsidenten und noch vor der Kanzlerin. Machtpolitisch war er bislang schon die Nummer zwei in Deutschland – als omnipotenter Finanzminister, Europapolitiker und Schlüsselfigur von CDU wie Bundesregierung.

Angela Merkel hatte vor Schäuble nicht nur Respekt, sie hatte immer auch ein wenig Angst vor ihm. Denn Schäuble war eine permanente Kanzleroption, und je schwächer ihre Rolle in der Migrationskrise wurde, desto stärker wuchs seine in Partei und Fraktion. Im Jahr 2016 stand er kurz davor, sie im Kanzleramt abzulösen. Merkel freut sich darum auf ganz besondere Weise, dass Schäuble nun aus dem Zentrum der Macht in ein mehr repräsentatives Amt gewichen ist und der politische Druck auf sie nachlässt. Doch darin könnte sie sich täuschen.

Als neuer Bundestagspräsident erfährt der ehemalige Finanzminister schon jetzt ungewöhnlich viel Zuspruch. Aus dem Bundestag erreichen “den großen Demokraten” Huldigungen aus mehreren Fraktionen, im Ausland wird er als “Gigant” (so die IWF-Chefin Christine Lagarde) gewürdigt, Leitartikel loben ihn als lebende Legende der deutschen Politik, als graue Eminenz, zu Fleisch gewordene Bundesrepublik und der ARD-Deutschlandtrend zeigt ihn als beliebtesten Politiker Deutschlands. Schäuble ist eine Art Jupp Heynckes der deutschen Politik. Je älter desto besser.

Er strahlt in der biegsamen Berliner Szenerie des politisch korrekten Opportunismus eine selten kantige Authentizität aus. Er verkörpert eine preußisch-knarrende Staatsauffassung von ausgeglichenen Haushalten, Recht, Ordnung und geschützten Grenzen. Die schwarze Null ist zu seinem Markenzeichen und damit zu einer Institution der deutschen Politik, einem Sinnbild für Seriosität geworden. Genau das lässt ihn auch in Zukunft ein Schattenkanzler bleiben.

Meister der Grenzerprobung

Denn Schäuble verkörpert auch als Bundestagspräsident eine sichere Alternative in unruhigen Zeiten, ein immer denkbarer Ersatz für Merkel, darum wird er in der Unionsfraktion zuweilen “Vati” gerufen, der “Mutti” jederzeit ablösen könne – vor allem wenn die Jamaika-Regierung platzen würde. Schon jetzt raunen CDU-Abgeordnete: Sollte in dieser Legislatur ein Krisenkanzler gebraucht werden, sollte die politische Architektur der Republik auf dem Spiel stehen, dann wäre er der natürliche Achsen-Schmied der Stabilität. “Wenn Jamaika platzt, dann kann Schäuble mit der SPD eine neue Regierung formieren. Ihn würden sie als Übergangskanzler akzeptieren”, heißt es aus der Fraktion.

In jedem Fall wird Schäuble der politisch mächtigste Parlamentspräsident, den die Bundesrepublik je hatte. Seine Macht liegt nicht nur in seiner außergewöhnlichen Beliebtheit, seinem Rückhalt in der Fraktion, seiner Erfahrung und seinem Netzwerk. Sie liegt in seiner Autorität und dem Gegenbild zu Merkel. Bislang war nur Rita Süssmuth in den 90er Jahren ein direktes Gegengewicht zum Dauerkanzler Helmut Kohl, Schäuble könnte dieses Rollenspiel nun völlig neu aufladen.

Die Republik wird sich jedenfalls darauf gefasst machen können, dass er aus dem Amt etwas macht, was man bisher nicht kannte. Denn Schäuble ist ein offensiver Meister der politischen Grenzerprobung. Der 19. Deutsche Bundestag bekommt einen Präsidenten mit unglaublichen 45 Jahren Parlamentsmitgliedschaft. Der dienstälteste Abgeordnete in der Geschichte des Bundestags. Ein perfekter Haus- und Zuchtmeister eines hochpolarisierten Hauses. Er wird die Würde des Bundestags wahren und zugleich wird man sich freuen können auf seine geistige Originalität, die der blitzgescheit-bissige Schäuble nicht zügeln wird.

Seine moralische Autorität hat er auch dadurch gewonnen, dass er selbst in Merkels dunkelster Stunde keinen politischen Dolch im Gewande führte. Er war ihr gegenüber loyal, obwohl er von Griechenland- bis Migrationskrise stark unterschiedliche Auffassungen hatte. Er hätte 2016 putschen und er hätte ihre abermalige Kanzlerkandidatur verhindern können – aber er hat es nicht getan. Es gehört zu den seltsamen Wendungen seines Lebens, dass er neben Kohl wie neben Merkel Beinahekanzler geworden ist. Doch seine Geschichte ist noch nicht zu Ende.

Quelle: “n-tv.de”:http://www.n-tv.de/politik/politik_person_der_woche/Wolfgang-Schaeuble-der-Schattenkanzler-article20098801.html

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Frau Weidel: Was hat es zu bedeuten, dass ich per Google nur Schweigen der AfD zu dieser Frage vorfinde?

Nach dem Attentat in Halle hat Boris Palmer (Die Grünen) an Alice Weidel (AfD) einen Offenen Brief geschrieben und fragt: "Wäre es nicht notwendig, dass Sie zu dieser Tatsache eine politische Bewertung abgeben? Wie stehen Sie dazu, dass Rassismus und Antisemitismus in Deutschland wieder zu Morden

Der Islam und das linke Weltbild sollen mit allen Mitteln geschützt werden

Montag am frühen Abend im hessischen Limburg: Ein großer LKW steht vor der roten Ampel. Plötzlich reißt ein Mann (ca. 30 Jahre, Vollbart) die Fahrertür auf, starrt den LKW-Führer mit weit geöffneten Augen an. Dann zerrt er ihn mit Gewalt aus seinem Fahrzeug, setzt sich selbst rein und fährt

Beim Kampf gegen Rechts sind dem ZDF alle Mittel recht

Schmierenkomödie beim ZDF. Im Kampf gegen Rechts hatte der Sender Monika Lazar als gewöhnliche Kundin in Szene gesetzt. Sie sollte den Beweis dafür liefern, dass Kunden des Leipziger Bio-Supermarkts hinter der Entscheidung von Biomare-Geschäftsführer und Grünen-Mitglied Malte Reupert stünden,

„Das Volk gegen seine Vertreter“ lautet Johnsons Devise

Der Mann hat keine Skrupel. Er agiert in einem bemerkenswert polemischen Wahlkampfmodus. Da wird das Florett der Rhetorik beiseitegelegt und zum rostigen Beil gegriffen. Boris Ziel sind Neuwahlen, weil er hofft, dass ihm die Wähler Recht geben und sich gegen ihre Vertreter im Unterhaus wenden werde

Tempolimit konterkariert die kopflose Politik der Ökotruppe

Neues von der grünen Verbotspartei: Gestern noch sollten Grills und Haustiere abgeschafft werden, heute möchte man an unsere Freiheit auf den Autobahnen ran. Es giert der Truppe um Cem Özdemir danach, das Tempo auf maximal 130 Stundenkilometer zu drosseln - dem Klima zuliebe. Das sei das Gebot de

Fünf Gründe warum die Linkspartei an Geltungskraft verliert

Einst regierte die LINKE den Osten unisono und war als Kümmererpartei allgegenwärtig. Der deutsche Osten der Puls und die Partei seine Herzkammer. Doch die Windrichtung hat sich geändert, die Herzen auch: Die LINKE ist im Abschwung und verliert an Atem, ihr droht der Infarkt, wenn nicht gleich de

Mobile Sliding Menu