Danai Beach Resort & Villas

von Vera König21.02.2018Medien

Ein erstes warmes Bad im Meer für dieses Jahr: Ein Urlaub im Land der Götter macht es möglich, den Sommer einige Wochen früher zu begrüßen. Besonders gut gelingt dies auf der griechischen Halbinsel Chalkidiki im Danai Beach Resort & Villas.

Kilometerlange Sandstrände, idyllische, versteckte Buchten umgeben von türkisblauem Meer, dazu ein grünes Naturparadies: Auf der sonnenverwöhnten ägäischen Halbinsel Chalkidiki kann der Urlauber die ersten warmen Sonnenstrahlen des Jahres genießen. Die im Norden Griechenlands gelegene Halbinsel wird wegen ihrer charakteristischen Form auch die „drei Finger Griechenlands“ genannt – sie tragen die Namen Kassandra, Sithonia und Athos. Und auf dem mittleren Finger Sithonia liegt das Danai Beach Resort & Villas.

Das Luxusresort in Nikiti, das seinen Namen der Figur Danae aus der altgriechischen Mythologie verdankt, ist exklusives Mitglied der „Leading hotels of the world“. Warum, das offenbart das Danai Beach Resort & Villas dem Urlauber schnell. Mit seinen üppigen mediterranen Gärten und dem weitläufigen privaten Sandstrand mit dem beruhigenden Klang der Wellen schafft es das ideale Umfeld für echte Erholung.

Ein Spiegel der Natur und der anmutenden Ägäis findet sich auch im Inneren des Refugiums, im Design der Suiten und Villen des Hauses. Das Interieur spielt mit den Farben des Mittelmeeres – von schillernden Blau- und Grüntönen über strahlendes Weiß bis hin zu sanften Erdtönen. Die 57 Suiten und sechs alleinstehenden Villen mit individueller Einrichtung präsentieren sich seit diesem Jahr renoviert, bleiben aber dennoch ihrem authentischen Charakter treu. Edle Materialen wie weißer Marmor von den griechischen Inseln Naxos und Dionisos, grünes Edelgestein aus Tinos und feines Teakholz schmücken die Zimmer. Orientalisches Flair dominiert hingegen im Spa. Der im marokkanischen Stil gehaltene Wellnesstempel bietet Indoor-Pool, Kleopatrabad, Massageräume sowie ganzheitliche Behandlungen.

Wer nach einem regenerierenden Spa-Treatment direkt an den Klippen der Ägäis seinen Gaumen verwöhnen möchte, der lehnt sich mit einem Cocktail in einer der Beach Cabanas zurück oder nimmt in einem der fünf hauseigenen Restaurants Platz. Darunter das „The Squirrel“, das mit seiner raffinierten griechischen Spitzenküche als bestes Restaurant des Landes gilt und mit gerade einmal fünf Tischen absolute Exklusivität verkörpert. Das Gourmet-Dinner dort rundet ein Schluck edlen Tropfens aus dem Weinkeller ab, der stolze 1700 Etiketten beherbergt. Danach kann eigentlich nur noch das romantische Bad mit Rosenblättern auf der Terrasse der eigenen Villa den Urlaubstag krönen.

Weitere Informationen unter

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Dann mach doch die Bluse zu!

Frauen bestehen auf ihrem Recht, sexy zu sein – ganz für sich selbst, natürlich. Darauf reagieren darf Mann nämlich nicht, sonst folgt gleich der nächste #Aufschrei.

Diktatur des Feminismus

Die Frage nach einer Frauenquote ist eine Phantom-Debatte. Junge Frauen wollen ihre Karriere planen und nicht mit den alten Feministinnen mühsam über etwas diskutieren, das für sie keine Relevanz hat.

Rette sich, wer kann

Peter Singer glaubt, im Namen der Ethik die Grenzen des Menschseins neu definieren zu können. Er irrt gewaltig. Wer Grundrechte für Affen fordert und gleichzeitig die Tötung von Neugeborenen verteidigt, ist vor allem eins: verwirrt.

Männer, die auf Busen starren

Wer Sexismus noch nie erlebt hat, kann ihn auch nicht verstehen. Weiße Hetero-Kerle haben leicht reden.

Der Jude war’s

In Berlin wird ein Rabbiner brutal verprügelt, weil er Jude ist. Indes werfen Experten schon die Frage nach dem Warum? auf, die zielsicher zum Juden anstatt zum Antisemiten führt.

Amerika und die deutsche Seelenhygiene

Deutschland kämpft gerne für Toleranz und gegen Hass. Es sei denn, es geht um Amerika. Da macht jeder zweite Deutsche eine Ausnahme und suhlt sich in Amiphobie.

Mobile Sliding Menu