Entspannung für Körper und Seele

von Vera König25.05.2017Gesellschaft & Kultur, Medien

Kilometerlange Sandstrände, beeindruckende Steilküsten, duftende Orangen- und Mandelbäume sowie mit Pinien bewachsene Bergformationen: Inmitten der reizvollen Landschaft der Costa Blanca liegt die SHA Wellness Clinic. Ein Paradies für Gesundheit und Wohlbefinden, in dem Frühlingsgefühle aufkommen.

Das neue Jahr ist bereits in vollem Gange, die guten Vorsätze aus der Silvesternacht sind meist längst vergessen. Höchste Zeit, sich die gesteckten Ziele wieder ins Bewusstsein zu rufen und fit für den Frühling zu werden. Ein Mekka für alle, die sich für ihre Gesundheit und Pflege interessieren und dabei entspannte Tage ganz für sich genießen möchten, ist die SHA Wellness Clinic. In dem Klinikhotel an der spanischen Costa Blanca sammelt der Gast neue Energie für den Alltag und investiert präventiv in die eigene Gesundheit – in exklusiver Atmosphäre, bei frühlingshaften Temperaturen und viel Sonne.

Mit der Ankunft in der Region rund um Alicante beginnt die Reise zum neuen Ich. Die SHA Wellness Clinic befindet sich im Naturpark Sierra Helada, mit Blick auf das malerische Städtchen Altea am Mittelmeer. Inmitten dieses hervorragenden milden Mikroklimas, für das die Weltgesundheitsbehörde WHO die Costa Blanca zu einer der besten Klimazonen der Welt erklärte, liegt die SHA Wellness Clinic als Quelle der Lebenskraft. Seit der Eröffnung 2008 empfängt sie ihre Gäste für einen präventiv-medizinischen Aufenthalt im luxuriösen Resort-Ambiente. Unter anderem ist im Jahr 2015 der Wellbeing-Trakt auf 6000 Quadratmeter erweitert worden.

Das Haus nimmt eine Vorreiterrolle im Bereich Medical-Wellness, Destination SPA und „Healing Holidays“ ein. Hierbei stehen die Verbesserung und Erhaltung von Gesundheit und Wohlbefinden durch die optimale Verbindung von fernöstlichen Techniken mit den neuesten Erkenntnissen der westlichen Medizin im Fokus. Das Konzept der SHA Wellness Clinic ist das Resultat der persönlichen Erfahrung von SHA-Gründer Alfredo Bataller Parietti, der jahrelange gesundheitliche Probleme durch Naturtherapie und gesunde Ernährung linderte.

Die SHA Wellness Clinic hat für jeden Vorsatz, der darauf abzielt, das Leben gesünder zu gestalten, ein Programm im Portfolio. Ganz gleich, ob der Wunschzettel für 2017 eine reinigende Entgiftungskur, Gewichtsverlust, das Aufgeben des Rauchens oder die gezielte Steigerung der Fitness vorsieht: Mehr als 80 Experten und Ärzte stellen nach einer Gesundheitsanalyse für jeden Gast ein individuelles Programm zusammen. Oder der Kunde verlebt einfach ohne ein gebuchtes Programm behagliche Tage.

Schließlich ist es für das SHA-Feeling entscheidend, dass sich der Gast wohlfühlt. Der Besucher wohnt in einer von 92 komfortablen Suiten, die Platz für Ruhe und Entspannung sowie eine Verwöhn-Ausstattung bieten: Offene, lichtdurchflutete Räume, exklusives Design, Texturen und Aromen. Ein Paradies der Sinne, in dem Körper und Seele ihr Gleichgewicht finden. Und mit diesem Gefühl reist der Urlauber zurück nach Hause.

Weitere Informationen “unter”: www.shawellnessclinic.com

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Dann mach doch die Bluse zu!

Frauen bestehen auf ihrem Recht, sexy zu sein – ganz für sich selbst, natürlich. Darauf reagieren darf Mann nämlich nicht, sonst folgt gleich der nächste #Aufschrei.

Diktatur des Feminismus

Die Frage nach einer Frauenquote ist eine Phantom-Debatte. Junge Frauen wollen ihre Karriere planen und nicht mit den alten Feministinnen mühsam über etwas diskutieren, das für sie keine Relevanz hat.

Rette sich, wer kann

Peter Singer glaubt, im Namen der Ethik die Grenzen des Menschseins neu definieren zu können. Er irrt gewaltig. Wer Grundrechte für Affen fordert und gleichzeitig die Tötung von Neugeborenen verteidigt, ist vor allem eins: verwirrt.

Männer, die auf Busen starren

Wer Sexismus noch nie erlebt hat, kann ihn auch nicht verstehen. Weiße Hetero-Kerle haben leicht reden.

Der Jude war’s

In Berlin wird ein Rabbiner brutal verprügelt, weil er Jude ist. Indes werfen Experten schon die Frage nach dem Warum? auf, die zielsicher zum Juden anstatt zum Antisemiten führt.

Amerika und die deutsche Seelenhygiene

Deutschland kämpft gerne für Toleranz und gegen Hass. Es sei denn, es geht um Amerika. Da macht jeder zweite Deutsche eine Ausnahme und suhlt sich in Amiphobie.

Mobile Sliding Menu