Skeptiker sind Mörder. Peter Singer

Vera Lengsfeld

Vera Lengsfeld

Die frühere CDU-Politikerin und Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld wurde 1983 aus der SED ausgeschlossen und mit einem Berufsverbot belegt. Von 1990 bis 2005 war sie Mitglied des Deutschen Bundestages, zunächst für Bündnis 90/Die Grünen, ab 1996 für die CDU.

Zuletzt aktualisiert am 18.06.2018

Debatte

Maas und die Deutschlandhasser

Es gab mal eine Zeit in Deutschland, da kritisierten die Medien mit großem Eifer die Regierung und legten strengste Maßstäbe an, was sich ein Regierungsmitglied erlauben darf und was mit sofortigem Amtsverlust bestraft werden muss. Das habe ich selbst noch miterlebt. Heute darf Maas eine Deutschlandhasser-Band öffentlich loben und muss keine Konsequenzen fürchten...

Debatte

Wie man eine Massenmigrationskrise erzeugt

Europa ist nicht Eigentum von Merkel und anderer Politiker, die immer hemmungsloser Gesetze und bestehende Verträge brechen. Deshalb muss man auf die Einhaltung von Gesetzen und Verträgen bestehen, beziehungsweise ihr Wiederinkraftsetzen fordern.

Debatte

Wir müssen unsere emanzipatorischen Errungenschaften selbst verteidigen

Angela Merkel weiß nicht, oder will es nicht wissen, dass eine Frau, die bei uns mit Vollverschleierung herumläuft, sich nicht integrieren will, sondern ein politisches Statement abliefert, dass sie unsere Lebensweise ablehnt.

Debatte

DDR-Nostalgiker verhöhnen Maueropfer

Zum 55. Jahrestages des Mauerbaus sollten Gedenkveranstaltungen stattfinden. Eine Front versucht sich dagegen zu währen.

Debatte

Außer Phrasen nichts gewesen

Die Pressekonferenz von Angela Merkel spiegelt ihr Bild der letzten Woche wider: Sie hätte es sich lieber sparen sollen.

Debatte

Warum werden die Politiker immer dümmer?

Thilo Sarrazin klagt in seinem neuen Buch über eine bedenkliche Entwicklung im Bildungssystem der Bundesrepublik.

Debatte

Entwarnung! Es war nur ein Einzeltäter!

Das Szenario von München zeigt, dass aus Deutschland eine hochgradig neurotisierte Gesellschaft geworden ist, die nicht in der Lage ist, mit Ruhe angemessen auf eine Gefahrensituation zu reagieren. Die hysterischen Reaktionen zeigen, wie sehr sich die Öffentlichkeit inzwischen von islamistischen Terroranschlägen bedroht sieht.

Debatte

De Maizière: Es gibt keinen Zusammenhang mit dem Flüchtlingszuzug nach Deutschland

Das Würzburger Attentat hat in aller Klarheit gezeigt, dass Verfassung, Recht und Gesetz bei Angehörigen der politischen Eliten keine Beachtung mehr finden. Von vielen Medien wird das ebenfalls nicht als Problem betrachtet. Sie sehen nur noch eine Schwierigkeit darin, die Bevölkerung mit allem Mitteln dazu zu bringen, das als normal zu akzeptieren.

Debatte

Ich vermisse die fällige Rücktrittsforderung an Renate Künast

Die Einzelfälle häufen sich. Sie werden zum Albtraum. Es reicht nicht mehr, auf Facebook Artikel zu liken oder zu teilen, jeder muss aktiv werden und einen Politikwechsel fordern. Jeder kann seine verantwortlichen Bundes- und Landtagsabgeordneten aufsuchen und zur Rechenschaft ziehen. Wenn wir passiv bleiben, werden wir eines Tages im Albtraum gefangen sein.

Debatte

Ist die Antifa der Wahlkampfhelfer für Rot-Grün?

Nach den Gewaltrandalen in der Rigaer Straße 94 stellt sich die Frage: Hat die Presse eine klammheimliche Sympathie für Linksterroristen?

meistgelesen / meistkommentiert