Bei Meinungsfreiheit Rausschmiß!

Vera Lengsfeld12.12.2019Gesellschaft & Kultur, Medien, Politik

Der Entschluss der MDR, die Zusammenarbeit mit ihrem Top-Quotenbringer Uwe Steimle zu beenden, trifft auf weitgehendes Unverständnis der Zuschauer. Das macht sich besonders auf der Internetseite des Senders bemerkbar, wo tausende kritische Kommentare gepostet wurden. Der Proteststurm war so stark, dass der Sender die Kritiken kommentieren ließ.

Meinungsfreiheit sei ein hohes Gut, dem der Sender sich verpflichtet fühle. Man hätte lediglich die Zusammenarbeit mit Uwe Steimle beendet.

Das ist eine genaue Beschreibung des Zustandes in Merkel-Deutschland, wo jeder sagen kann, was er will, sofern er willig ist, die drastischen Konsequenzen in Kauf zu nehmen: Neben Berufsverboten in verschiedenster Form, wie es Steimle ereilt hat, gehören willkürliche Kontokündigungen, öffentliche Diffamierung und Stigmatisierung, Auftrittsverbot, Ausschluss aus Vereinen und Institutionen, Besuche oder „Handarbeit“ der Antifa und andere Schikanen dazu. Es betrifft inzwischen selbst etablierte Politiker wie Thomas de Maizière und Christian Lindner, die von linksextremen Gruppen an Universitäten nicht mehr erwünscht sind. Wer, wie Dieter Nuhr, nicht auf der Greta-Hysteriewelle mitschwimmen mag und das auch noch öffentlich kundtut, dem werden schon mal Prügel von einem Kollegen angedroht, der durch ein holpriges Ziegengedicht weltberühmt wurde.

Unsere demokratischen Rechte werden jeden Tag mehr beschnitten, der Rechtsstaat wird vor unseren Augen abgebaut.

Es ist Zeit, aktiv zu werden und diesem antidemokratischen Treiben deutlich die rote Karte zu zeigen. Bitte unterstützt die Petition gegen den Rauschmiss von Uwe Steimle. Wenn wir uns jetzt nicht einmischen, ist es morgen Dieter Nuhr und übermorgen bist Du es!

Hier geht es zur Petition

Quelle: Vera Lengsfeld

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Die AfD ist der Komplize für rechten Terror

Was in Hanau passiert ist, ist mehr als Totschlag. Wir müssen es aussprechen: Es ist Massenmord. Es ist ein gezielter Angriff gegen Ausländer, Fremde, Nichtdeutsche. Egal wie man es nennt: Es war rassistischer und rechter Terror. Vielleicht war es ein Einzeltäter, aber er wurde getragen von eine

Eine Sterblichkeitsrate von 3,4 Prozent ist erschreckend hoch

Die WHO errechnet bei Coronavirus-Erkrankten eine hohe Mortalitätsrate von 3,4 Prozent. Italien meldet sogar fast 5 Prozent. Rechnerisch würden damit Millionen Todesfälle drohen. Doch Experten warnen vor falschen Hochrechnungen. Die Daten erzählen nur die halbe Wahrheit.

Neue Migrationskrise geht auf Kosten der Gesundheit der Bundesbürger

Jens Spahn hat Angst. Man musste nur die Körpersprache des Gesundheitsministers beobachten, wie er bei Maischberger am Tresen saß, um zu wissen: dieser Mann, der sich bis vor kurzem noch für Kanzlermaterial hielt, ist hilflos angesichts der Krise, der er sich gegenüber sieht. Hilflos, und heillo

Jetzt kommt Merkels große Wirtschaftskrise

In der deutschen Wirtschaft geht mittlerweile die Angst um - die Angst vor einer großen Wirtschaftskrise. Diese Krise wird kommen, und es wird zu erheblichen Teilen Merkels Wirtschaftskrise sein. Alle Schuld daran auf den drohenden Ausbruch einer Corona-Epidemie zu schieben – wie man es im Berlin

Die Ramelow-Partei will die Reichen erschießen

An diesem Wochenende trafen sich die Funktionäre der LINKEN in Kassel zu einem Strategieseminar. Auf dem Programm stand der „sozial-ökologische Systemwechsel“. Wie dieser von statten gehen soll, führte eine Funktionärin aus, nachdem sie ihre Ausführungen mit dem Satz: „Nach einer Revoluti

Merkels Rede wurde dem Ernst der Lage nicht gerecht

Leider wurde diese Rede dem von ihr selbst beschworenen Ernst der Lage nicht gerecht. Sie sagte doch tatsächlich: „Deutschland hat ein exzellentes Gesundheitssystem.“ War sie in den letzten Wochen in Urlaub?

Mobile Sliding Menu