Der zweifelhafte Kohleausstieg

von Vera Lengsfeld2.02.2019Innenpolitik, Medien

Nachdem die Kohlekommission mit „einem historischen Kraftakt“ (Roland Pofalla) zu Ende gegangen ist, wird immer klarer wie schwer die Wunden sind, die diese Regierung einem der bisher am besten funktionierenden Nationen beigebracht hat, befindet Vera Lengsfeld.

Umkehr gibt es nicht. Der Weg ist vorgezeichnet. Die immer noch größer werdenden Opfer, auf dem Altar der Klimakirche zu erbringen, werden uns nicht nur beeinträchtigen. Sie sind eine echte Gefahr. Die Forderung nach einer objektiven und gerechten Klimadebatte ist immer wieder gestellt worden und muß nach diesem Beschluss erneuert werden. Doch es sieht schlecht aus, überhaupt das erreichen zu können. Denn wie sagt Bernard Shaw: „Die Leute könnten sich daran gewöhnen, die Wahrheit hören zu wollen.“

Klimadebatten auf Deutschen Fernsehern verliefen stets nach ähnlichen Mustern. Die eingeladene Gegenseite der Klimaenthusiasten, meist nur ein einziger Vertreter, durfte es sich am Schandpfahl ungemütlich einrichten. Zwar wurde immer wieder angemahnt, eine offene unbelastete Diskussion zwischen den Positionen zuzulassen, geliefert wurden jedoch Vorurteilsveranstaltungen, die berechtigte Fragen und angebrachte Skepsis zerstören sollten, nur um ja nicht die ideologische Marschrichtung unserer Regierenden zu beeinträchtigen.

Servus TV hat es nun riskiert hier einmal einen Versuch zu starten wie denn so eine Sendung ausgeht, wenn man wenigsten die Teilnehmer gleich stark macht und gut aussucht. Heraus kam eine interessante und aufgeregte Debatte, die insofern ein positives Ende nahm, weil ein Großinvestor und eine Klimaaktivistin durchaus Gemeinsamkeiten entdecken konnten.

Quelle: “Vera Lengsfeld”:https://vera-lengsfeld.de/2019/01/29/der-zweifelhafte-kohleausstieg/#more-4015

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Die AfD ist der Aufstand der Straße gegen die Zumutung des kategorischen Imperativs

Die mangelnde Problemlösungsfähigkeit, die den regierenden Parteien in Umfragen unterstellt wird, scheint mir das eigentliche Problem. Keiner behauptet, die AfD könne die Probleme lösen oder habe die Konzepte dafür; sie ist reine Protestpartei, inhaltlich nichts sagend.

Öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten machen linke Berichtserstattung

Zur Studie des Reuters Institute, wonach die öffentlich-rechtlichen Sender lediglich eine Minderheit der Bevölkerung erreichen, die sich darüber hinaus links der Mitte verortet, erklärt der AfD-Fraktionsvorsitzende Alexander Gauland.

Die DDR kommt wieder!

Zwei Drittel der Berliner befürworten einen Mietendeckel, wenn die Mieten zu stark ansteigen. Das Bundesverfassungsgericht sagt, dass „preisrechtliche Vorschriften, die durch sozialpolitische Ziele legitimiert werden, verfassungsrechtlich nicht ausgeschlossen sind“. Die Mietpreisexplosion in Be

Die AfD verändert die politische Geographie

Am 1. September wird in Brandenburg und Sachsen gewählt. Die ermatteten Volksparteien bekommen ihre Quittung für eine Politik politischer Lethargie. Die AfD pflügt seit Wochen die politische Landschaft um, aber warum hat sie so eine Macht in Ostdeutschland?

Der Klassenkampf hat gerade erst begonnen

Es ist hohe Zeit zu begreifen, dass der linke Zeitgeist brandgefährlich ist. Jene, die das, was sie für das Gute halten, wie eine Monstranz vor sich her tragen und unermüdlich die Welt verbessern wollen, lassen alle Hemmungen fallen, wenn sie feststellen müssen, dass es Andersdenkende gibt.

Greta Thunberg ist eine grüne Koboldexpertin

Tag für Tag verkünden uns Marionetta & Co. mit ernster Miene, dass das Ende der Welt bevorsteht, wenn nicht endlich, endlich, endlich die Forderungen einer schwedischen Schulschwänzerin und einer grünen Koboldexpertin eins zu eins in die Tat umgesetzt werden - sprich: Wenn unser aller Leben nich

Mobile Sliding Menu