Der zweifelhafte Kohleausstieg

Vera Lengsfeld2.02.2019Medien, Politik

Nachdem die Kohlekommission mit „einem historischen Kraftakt“ (Roland Pofalla) zu Ende gegangen ist, wird immer klarer wie schwer die Wunden sind, die diese Regierung einem der bisher am besten funktionierenden Nationen beigebracht hat, befindet Vera Lengsfeld.

Umkehr gibt es nicht. Der Weg ist vorgezeichnet. Die immer noch größer werdenden Opfer, auf dem Altar der Klimakirche zu erbringen, werden uns nicht nur beeinträchtigen. Sie sind eine echte Gefahr. Die Forderung nach einer objektiven und gerechten Klimadebatte ist immer wieder gestellt worden und muß nach diesem Beschluss erneuert werden. Doch es sieht schlecht aus, überhaupt das erreichen zu können. Denn wie sagt Bernard Shaw: „Die Leute könnten sich daran gewöhnen, die Wahrheit hören zu wollen.“

Klimadebatten auf Deutschen Fernsehern verliefen stets nach ähnlichen Mustern. Die eingeladene Gegenseite der Klimaenthusiasten, meist nur ein einziger Vertreter, durfte es sich am Schandpfahl ungemütlich einrichten. Zwar wurde immer wieder angemahnt, eine offene unbelastete Diskussion zwischen den Positionen zuzulassen, geliefert wurden jedoch Vorurteilsveranstaltungen, die berechtigte Fragen und angebrachte Skepsis zerstören sollten, nur um ja nicht die ideologische Marschrichtung unserer Regierenden zu beeinträchtigen.

Servus TV hat es nun riskiert hier einmal einen Versuch zu starten wie denn so eine Sendung ausgeht, wenn man wenigsten die Teilnehmer gleich stark macht und gut aussucht. Heraus kam eine interessante und aufgeregte Debatte, die insofern ein positives Ende nahm, weil ein Großinvestor und eine Klimaaktivistin durchaus Gemeinsamkeiten entdecken konnten.

Quelle: “Vera Lengsfeld”:https://vera-lengsfeld.de/2019/01/29/der-zweifelhafte-kohleausstieg/#more-4015

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Der Rundfunkbeitrag ist einfach nicht mehr zeitgemäß

Die konservative Basisbewegung innerhalb der CDU/CSU fordert die Landesregierungen auf, die Stimmung in der Bevölkerung ernst zu nehmen und umgehend Kostenschnitte für die öffentlich-rechtlichen Medienanstalten zu beschließen.

Deutschland ist über Nacht zu einer offenen Gesinnungsdiktatur geworden

Man wird in der Geschichte wohl kein Beispiel finden, welches veranschaulicht, wie in einer Demokratie von Politik und Medien so offen ein urdemokratischer Prozess dämonisiert und ein gewählter Ministerpräsident einer solchen Hasskampagne von Politikern und Medien ausgesetzt wurde, dass er und se

Wir dürfen uns von der AfD nicht die Demokratie zerstören lassen

Es gibt sie noch, die besonnenen Köpfe in der Politik. Wohltuend unaufgeregt das Interview mit Thüringens früherem Ministerpräsidenten Bernhard Vogel (CDU), Solche besonnenen Stimmen, die die Dinge vom Ende her durchdenken und nicht nur flotte Parolen oder moralische Dauerempörung im Programm h

Mit der verbrecherischen US-Oligarchie gibt es keinen Frieden und keinen „Klimaschutz“

Mit der verbrecherischen US-Oligarchie gibt es keinen Frieden und keinen „Klimaschutz“. Wenn die Grünen wirklich Frieden und Klimaschutz wollen, dann müssen sie der skrupellosen US-Oligarchie, die die halbe Welt terrorisiert, die kalte Schulter zeigen. Europa muss sich aus der Bevormundung der

Rechtsterror: Sofortmaßnahmen für eine sichere Gesellschaft

Jeder Mensch – egal, woher sie kommt, egal, wie er aussieht – muss in unserem Land sicher leben können, so Katrin Göring-Eckardt im Statement.

Sich mit der AfD wählen zu lassen, ist ein inakzeptabler Dammbruch

Es ist ein inakzeptabler Dammbruch, sich mit dem Stimmen der AfD und Herrn Höckes wählen lassen, so Ministerpräsident Bayerns Markus Söder.

Mobile Sliding Menu