Fundstück: Hexenjagd

Vera Lengsfeld25.09.2018Europa, Politik

Die in unserer bisher freiheitlichen Republik von der Politik, den Medien und den gesellschaftlichen Trägern betriebene Hexenjagd gegen alle, die sich der kaum noch Erwähnung und schon gar nicht Empathie mit den Opfern findenden nahezu täglichen rassistischen und antisemitischen islamischen Gewalt widersetzt, wird mit sinkender Akzeptanz durch den Wähler immer bösartiger, meint Vera Lengsfeld.

Die sinkende Akzeptanz durch den Wähler und die immer vernichtender ausfallenden Umfragewerte bringen die ganz offensichtlich gegen den Wählerwillen und gegen jeden gesunden Menschenverstand agierenden anti-liberalen, links-dogmatischen Bevormundungs-Politiker und Islam-affinen Strukturauflöser unserer freiheitlichen westlichen Lebenswerte zur Verzweifelung.

Die Machtarroganz und die offensichtliche Übertreibung der Wählerverachtung hat Widerstand bei den für bereits hinreichend entmündigt gehaltenen Wählern geweckt und findet immer weniger Zustimmung. Die allein zum Machterhalt der Kanzlerin mit viel zu viel Zugeständnissen an die eigentlich abgewählte SPD und mit der peinlichen Fehlbesetzung des Bundespräsidenten-Postens erkaufte GroKo verfügt heute nicht einmal mehr über die Hälfte der Wählerstimmen.

Das macht sie wütend und aggressiv gegen alle die der links-ideologisch enthirnten Politik der Groko und ihrer linken Unterstützer den Rücken kehren. Dabei ist diese Wählerabwanderung nur die logische Reaktion des sich angesichts der hauptsächlich Islam-generierten prekären Sichrheitslage in unseren öffentlichen Räumen allein gelassen und getäuscht fühlenden Wählers.

Sind es doch unsere Merkel-GroKo, ihre linken Verbündeten aus Politik und Gesellschaft sowie die stets zu Diensten des suizidalen der “Islam-gehört-zu-Deutschland”-Unfugs stehenden nachgeschalteten Medien, die arrogant, dogmatisch und unbelehrbar seit Jahren keinen Gedanken an die Umsetzung des wirklichen Wählerwillens verschwendeten, sondern ihren politischen Auftrag, einzig und ausschließlich dem ehrlichen Interesse ihres Souveräns zu dienen, vor allem zur Umerziehung ihrer Wähler zu Wahlkreuz-abgebenden willenlosen Marionetten des anti-liberalen, gegen unsere westliche Kultur gerichteten, links-doktrinären Irrweges seiner den Wählerauftrag missachtenden Vertreter zweckentfremdet haben.

Diese verfehlte Politik unserer Politführung und ihre Medien sind es auch, die den zu Recht in der Mistgrube unserer bislang wundervollen freiheitlich demokratischen Gesellschaft am Rande der Debilität dahin-vegetierenden, Staats-feindlichen, antisemitischen, xenophoben, gewaltbereiten und gewalttätigen extremistischen Vollidioten von links und von rechts neuen Lebensatem und neuen Nährstoff zugeführt haben.

Wenn überhaupt für jemanden, dann ist diese Entwicklung nur für unsere Vernunft-verlassenen, selbstverliebten und sich selbst für unfehlbar haltenden linken Islam-Einlasser und Verfälscher des Wählerwillens unbegreiflich.

Das immer sichbarer werdende Totalversagen ihrer enthirnten Politik und der drohende Verlust ihrer gegen echtes Wähleranliegen missbrauchten Machtpositionen machen unsere bislang etablierten, sich selbst und mit Hilfe ihrer nachgeschalteten Gesinnungsmedien überhöhenden politischen Eliten ratlos und zunehmend aggressiv.

Wie stets bei linksdoktrinären Dogmatikern üblich, kommt unseren politischen Fehlbesetzungen unter keinen Umständen und in keinem Falle der einzig richtige und dazu auch noch gänzlich nahe liegende Gedanke, etwa selbst für das in unserem Lande angerichtete Sicherheitsdesaster, die Zerstörung der politischen Mitte und das eigene Wahldebakel verantwortlich zu sein.

Angesichts des immer größer werdenden Scherbenhaufens und des immer deutlicher zu Tage tretenden Scheiterns ihrer verantwortungslosen und fahrlässigen, unsere Aufklärungs-geläuterten, liberalen, Religions-toleranten, kulturellen und gesellschaftlichen Errungenschaften zerstörenden Politik lassen sie in ihrem ohnehin vergeblichen Kampf um den Machterhalt lieber sämtlich die Maske ihrer geheuchelten Meinungstoleranz fallen sowie ihres in Wahrheit gegen ihre eigene nicht-islamische Bevölkerung gerichteten Pseudo-Bessermenschentum — und in gleichem Maße gegen ebensolche, gut-integrierte andere Zuwanderer-Minderheiten

Sie diffamieren, desavouieren, benachteiligen, mobben und grenzen alle aus, die sich trotz des täglichen Brain-washing ihrer Gesinnungsmedien immer noch einen Funken gesunden Menschenverstandes bewahrt haben und sich ihrer ideologisch verblendeten Zerstörung unserer vertrauten, liebens- und erhaltenswerten westlichen Lebenswelt entgegenstellen.

Sie scheuen sich nicht, selbst die aufrechtesten Demokraten, Faschismusgegner, ja sogar von dem Mordgräuel des Dritten Reichs familiär betroffene Juden in die rechte Nazi-Ecke zu stellen — mehr Amok geht nicht.

Sie sind die Zauberlehrlinge, denen die Geister gewalttätiger judenfeindlicher islamischer Rechtsverachtung und reaktiver antisemitischer extremistischer Demokratie-Ablehnung, die sie selbst gerufen haben, längst über den Kopf gewachsen sind.

Die Jüdische Rundschau, der Verfasser und alle verantwortlichen Bürger dieser Republik habe seit Jahren vor diesem Ergebnis gewarnt.

Unser Rechtsstaat und unsere Demokratie haben nicht zuletzt auch mit der von allen Seiten genährten Verunmöglichung offenen jüdischen Lebens einen nachhaltigen Schaden erlitten und tun dies dank unserer Empathie- und Einsicht-freien Politik jeden Tag ein Stück mehr.

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Der Ausschluss von Stephan Brandner ist ein klares Signal gegen Hetze und Hass

Stephan Brandner von der AfD hat Menschen ausgegrenzt und Hass geschürt. Nun muss er seinen Posten aufgeben - die Abgeordneten des Rechtsausschusses haben ihren Vorsitzenden abgewählt. Einen vergleichbaren Fall hatte es bislang in der Geschichte des Bundestages noch nicht gegeben.

Der Erfolg der AfD liegt in der Austauschbarkeit der Altparteien

30 Jahre nach der Friedlichen Revolution wurde in Thüringen gewählt. Zum dritten Mal in diesem Jahr kann die AFD zum Entsetzen von Medien und Politik einen Wahlerfolg in „Dunkeldeutschland“ (Gauck) feiern. Die linke Mehrheit ist gebrochen, die SPD liegt bei 8,2 %, die AfD macht als zweite Kraf

Kritik am „grünen Expertentum“ gilt als Blasphemie

Kritik am „grünen Expertentum“ gilt als Blasphemie und soll also am liebsten aus den Medien verbannt werden. Zu groß scheint die Angst, als Gaukler entlarvt zu werden.

Wir müssen wieder miteinander streiten lernen

Es hat lange gedauert, aber nun haben auch die liberalen Blätter endlich erkannt, dass etwas schief gelaufen ist mit dem „Haltung zeigen“. Als ich es wagte, ein Buch mit dem Titel „Wir können nicht allen helfen“ zu veröffentlichen, begrüßte mich die Kreuzberger Grünen-Abgeordnete auf d

Wir müssen den Rechtsstaat vor seiner Opferung auf dem Altar der Hypermoral bewahren

Die Geschichte lehrt, wie man sie fälscht, ist mein Lieblingsbonmot des polnischen Satirikers Stanisław Jerzy Lec, das ein Dilemma auf den Punkt bringt. Geschichte wird immer wieder umgeschrieben, so wie es den jeweiligen Inhabern der Deutungshoheit gefällt. Wir erleben gerade in diesen Tagen wie

Nächstenliebe geht anders!

Nächstenliebe geht anders! Alle EU-Abgeordneten von CDU/CSU haben gegen eine Resolution zur Beendigung des Sterbens im Mittelmeer gestimmt. Mit Rechtspopulisten und -extremen haben sie diesen Aufruf zur Menschenrettung mit einer neuen europäischen Seenotrettung und für die Entkriminalisierung der

Mobile Sliding Menu