Es ist verlockend, die Vergangenheit als geordnet und die Zukunft als chaotisch zu beschreiben. Clay Shirky

Ursula Lehr

Ursula Lehr

Die ehemalige Bundesfamilienministerin (1988 bis 1991) wurde 1930 in Frankfurt am Main geboren. Sie studierte Psychologie, Philosophie, Germanistik und Kunstgeschichte in Frankfurt am Main und Bonn. Von 1969 war sie an verschiedenen deutschen Universitäten als Professorin tätig. 1986 gründete sie das Institut für Gerontologie an der Universität Heidelberg und besetze den ersten deutschen Lehrstuhl für Gerontologie. Seit 2009 ist Ursula Lehr Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO). 1987 wurde ihr das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse verliehen.

Zuletzt aktualisiert am 22.05.2012

Medienpartner

Demografie und Familie

Medium_2b0beefef0

„Seniorengerecht ist menschengerecht“

Ursula Lehr ist Deutschlands bekannteste Altersforscherin. Im Gespräch mit Alexandra Schade und Thore Barfuss spricht die ehemalige Bundesfamilienministerin (CDU) über das Familien- und Frauenbild in der alternden Gesellschaft, Widerstände gegen moderne Familienpolitik in der deutschen Konservativen und erklärt, wo Seniorenpolitik ganz praktisch ansetzen muss.

meistgelesen / meistkommentiert