Die Musik die vielleicht in 20 Jahren spannend sein wird, wurde bereits vor 100 Jahren komponiert. Karl Bartos

Ulrich Stephan

Ulrich Stephan

Ulrich Stephan ist Chef-Anlagestratege für Privat- und Firmenkunden der Deutschen Bank.

Zuletzt aktualisiert am 17.06.2018

Debatte

Markenmacher und kurzfristiger Umsatztreiber

„Aus dem Hintergrund müsste Rahn schießen, Rahn schießt ...“ – der Rest ist Geschichte: Helmut Rahn zieht mit Links ab, der Ball schlägt links neben Torwart Grosics im Kasten der Ungarn ein und Deutschland wird erstmals Fußballweltmeister. Seit dem „Wunder von Bern“ sind mehr als 60 Jahre vergangen, doch das Spiel ist im Wesentlichen noch immer das gleiche. Und Anleger können die Gewinner sein.

Debatte

Profitiert Russlands Wirtschaft vom Tanz um den goldenen Fußball?

Kann sich die deutsche Nationalmannschaft in den Kampf um den WM-Titel einschalten? Bislang gibt es Zweifel, ob auch in diesem Jahr hierzulande ein Fußball-Boom zu entfachen ist. Doch damit sind wir nicht allein: Nachhaltige Impulse für die Wirtschaft sind auch für Russland unwahrscheinlich. Das hat sehr handfeste Gründe.

Debatte

Das wird an den Märkten nicht spurlos vorbeigehen

Die Politkrise in Italien erschüttert erneut das Vertrauen in die Europäische Union, die Schulden der drittgrößten europäischen Volkswirtschaft sind ohnehin viel zu hoch. Und die neue Regierung wird kaum viel dazu beitragen, um die Lage zu entschärfen. Dieser Mix könnte an den Märkten für erhebliche Turbulenzen sorgen.

Debatte

Mehr regen als Sonne in Rajastan?

Indische Aktien brachten in diesem Jahr eine negative Wertentwicklung für Euroanleger, vor allem die schwache Rupie belastet die Ergebnisse. Doch die Flaute wird vorübergehen. Warum der indische Aktienmarkt langfristig wieder Ertragspotential bieten dürfte.

Debatte

Die USA in der Schuldenfalle?

US-Staatsschulden zuletzt gestiegen – Trend dürfte anhalten / Deutsche Bank rechnet aktuell nicht mit zeitnaher US-Schuldenkrise, wohl aber mit Auswirkungen auf die Märkte / Anleger sollten Schuldenentwicklung dennoch im Auge behalten

Debatte

Kurspotential dank Wirtschaftswachstums?

Die chinesischen Aktienmärkte fallen seit Ende Januar mit schwacher Wertentwicklung auf. Ein weiterhin starkes Wirtschaftswachstum und solide Makrodaten sprechen indes für Kurspotential. Die Chinesische Notenbank stützt die positive Entwicklung. Anleger sollten den blick nach Fernost richten.

Debatte

Blockchain: Technologie mit Potential

Seit sich der Wert eines Bitcoins im Jahr 2017 von weniger als 1.000 auf mehr als 20.000 US-Dollar vervielfacht hat, sind Kryptowährungen in aller Munde. Aus Sicht der Deutschen Bank sind die zugrunde liegende Blockchain-Technologie und ihr disruptives Potenzial hingegen viel spannender als das Auf und Ab der Kursverläufe von Kryptowährungen.

Debatte

Trendwende nach durchwachsenem Jahresstart?

Japanische Aktien haben einen eher durchwachsenem Jahresstart hingelegt. Doch mit gesunkenen Kursen bietet die Ausschüttungspolitik der Unternehmen durch prozentuale Erhöhungen wieder gute Perspektiven. In Japan bieten sich mögliche Einstiegsgelegenheiten für entsprechend risikobereite Anleger.

Debatte

Kursrücksetzer als Einstiegsgelegenheit?

Technologieaktien zuletzt mit Kursverlusten / Langfristiger Branchenausblick bleibt positiv / Entsprechend risikobereiten Anlegern könnten sich Einstiegsgelegenheiten bieten

Debatte

Ausgezeichnete Einstiegsgelegenheit?

Europäische Aktien fielen letzthin mit eher negativer Wertentwicklung auf. Insbesondere defensive Sektoren stehen unter Druck. Konjunktursensible Branchen erfreuen die Anleger dagegen mit positiverem Ausblick.

meistgelesen / meistkommentiert