Homestories sind nicht mein Ding. Helge Schneider

Untergetauchte Nazis dingfest machen!

Zum Stand Herbst 2018 sind 467 Neonazis aufgrund offener Haftbefehle abgetaucht. 108 von ihnen werden wegen einschlägiger rechtsextremer Straftaten gesucht, 99 wegen Gewaltdelikten. Das ergeben Zahlen aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage von Ulla Jelpke.

“Die Statistik ist jedenfalls ein alarmierendes Zeichen dafür, dass die Naziszene gewalttätig und kriminell ist und bleibt. Ihre Bekämpfung muss höchste Priorität haben“, erklärt Ulla Jelpke, innenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE.

„Es ist gut, dass gezählt wird. Die Sicherheitsbehörden müssen sich aber auch endlich einmal etwas einfallen lassen, um der flüchtigen Nazis schneller habhaft zu werden. Dass für jeden Haftbefehl, der sich erledigt, ein neuer hinzukommt, ist genauso beunruhigend wie die Tatsache, dass es einer dreistelligen Zahl von Neonazis gelingt, sich seit 2017 und teilweise sogar noch länger der Festnahme zu entziehen.“

Quelle: “https://www.linksfraktion.de/themen/nachrichten/detail/untergetauchte-nazis-dingfest-machen/Die LINIKE im Bundestag”:

Lesen Sie weitere Meinungen aus dieser Debatte von: Simone Belko, Paul Sailer-Wlasits, Katja Kipping.

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: Die-linke, Neonazis, Nazi

Debatte

Der herbeigeredete Bürgerkrieg

Medium_898f3204c6

Im Kampf gegen Rechts wird gefährlich gezündelt

Deutschland ist in Gefahr! Die Redaktionen überschlagen sich in ihrer Berichterstattung über die 33 rechtsextremen Gefährder, die der Verfassungsschutz ausgemacht hat. weiterlesen

Medium_42121ee6e7
von Ramin Peymani
09.05.2019

Debatte

Gesinnungsterror im besten Deutschland

Medium_a9f2c69c9f

Diesen Gesinnungsterrror gab es wohl zuletzt in der Nazizeit

Der Kreis der Themen, über die hierzulande nicht mehr geredet werden darf, erweitert sich immer mehr. Nun ist es auch nicht mehr opportun die grassierende, blutige Christenverfolgung auf der Welt z... weiterlesen

Medium_fa65ceb9bf
von Vera Lengsfeld
26.03.2019

Debatte

Nach dem Terrorakt in Christchurch

Medium_86334d719f

Islamfeindlichkeit in Deutschland ernst nehmen und ihr entgegentreten

„Wer Islamfeindlichkeit verharmlost, hat nichts aus dem Massaker von Christchurch gelernt“, erklärt Christine Buchholz, religionspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, angesichts der Äußerun... weiterlesen

Medium_8c3ff7e932
von Christine Buchholz
20.03.2019
meistgelesen / meistkommentiert