Mehr Wow!

von Thomas Ramge20.11.2009Wirtschaft

Thomas Ramge spricht mit Entscheidern. Und freut sich über ihre schönsten Formulierungen. Heute: “Mehr Wow!”

“Solide Arbeit”, sagte der Hauptabteilungsleiter. “Shit”, dachte dich. Das klingt nicht gut. Vier Tage hatte ich an der Präsentation gearbeitet. Folienmalen ist nicht meine Stärke, und ich weiß auch nicht, warum ausgerechnet ich eine so wichtige Präsentation vorbereiten sollte. Ja, ich kann Gedanken sauber strukturieren. Und ja, ich kann komplexe Sachverhalte so eindampfen, dass sie verständlich werden, aber nicht falsch. Ich weiß, dass Thesen zu dritt oder zu fünft daherkommen sollen, oder gleich zu zehnt. Aber auf keinen Fall zu viert oder zu sechst, weil das menschliche Gehirn dann schnell abschaltet. Warum das so ist, weiß ich nicht, aber ist ja auch egal. Ich weiß ja auch nicht, warum ich kein Gespür für Grafik habe. Vermutlich hat beides irgendwas mit Evolution zu tun. Die Sache mit der besseren Eingänglichkeit bei einer ungeraden Anzahl von Thesen ist wohl evolutionär menschlich und die Sache mit der Grafik wohl evolutionär familiär. Bei uns konnte noch nie einer malen.

“Aber ich hätte gerne mehr Wow!”

“Solide Arbeit”, hallte es in meinem Kopf nach. Danke, danke, nein danke! Dann sagte der Hauptabteilungsleiter: “Aber ich hätte gerne mehr Wow!” Das nenne ich ein sauberes Briefing für Version zwei. Mehr Wow! In den kommenden drei bis fünf Sekunden spielte sich in meinem Kopf folgender Dialog ab: *Chef: “Ich hätte gerne mehr Wow!”* Ich: “Top. Ich hatte auch ein wenig den Eindruck, dass ich beim Yippie! durchaus noch einen Tacken drauflegen könnte.” *Chef: “Yep! Und why the heck haben Sie es nicht gemacht? Zumal Sie ja ausreichend Yeah! haben.”* Ich: “Ich hatte Angst, das Yippie! könnte gerade zu stark auf Kosten des Yeah! gehen.” *Chef: “Da bin mir nicht sicher. Woran es auf jeden Fall noch fehlt, ist an Great!”* Ich: “Wirklich? Why?” *Chef: “Weil die Präsi auf der Ebene Roaaahr! zu dünn daherkommt!”* Ich: “Yiiihahhh! Das ist recht leicht zu ändern.” Der Chef fragte: “Warum sagen Sie nichts?” Ich sagte: “Naja, ich denke gerade darüber nach, wie wir da mehr Wow! reinbekommen.” Er sagte: “Grafisch aufhübschen.” Ich dachte an meine Gene. Wie ich in der achten Klasse krampfhaft versucht hatte, mir Snoopys und Ottifanten zeichnerisch draufzuschaffen und diese bis heute die einzigen Figuren sind, die ich so malen kann, dass Menschen sagen: “Das ist Snoopy, oder?” “Wow” hat schon damals niemand gesagt. Als ich “grafisch aufhübschen” hörte, wusste ich: Es würde nicht bei Version zwei bleiben. Ich sagte: “Ich gebe mein Bestes.” Der Chef: “Top!” Bingo.

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Die erstaunlichen Geschäfte der Greta Thunberg-Lobby

Greta Thunberg bricht mit einem Segelboot in die USA auf. Das globale Medienspektakel um die Klimaschützerin erreicht einen neuen Höhepunkt. Doch im Hintergrund ziehen Profis ihre PR-Strippen und machen erstaunliche Geschäfte.

"Ganz klar die Ausländerkriminalität."

Vor einigen Wochen stellte Friedrich Merz völlig zu Recht - aber natürlich auch völlig entsetzt - fest, dass sehr viele Polizisten und Soldaten mittlerweile Unterstützer der Alternative für Deutschland sind.

Unsere Positionen sind keineswegs AfD-nah

Gern unterstellen unsere Gegner der WerteUnion, unsere Positionen seien AfD-nah. Die Realität ist aber, dass die WerteUnion Positionen vertritt, die über Jahrzehnte unbestritten Positionen der CDU/CSU waren. Leider hat die alte Parteiführung diese Positionen in den letzten Jahren aber über Bord

Der Rest der Welt hält Deutschland für verblödet

Deutschland ist nur für kaum mehr als 1 % des weltweiten CO2-Ausstoßes verantwortlich ist, während China, der größte Emittent, vom Pariser Klimaschutzabkommen das Recht auf Steigerung seiner CO2-Emissionen eingeräumt bekommen hat. Die politisch herbeigeführte Verelendung der deutschen Bevölk

Fünf Gründe, die für die E-Mobilität sprechen

Die Absatzzahlen steigen sprunghaft. Die Batterietechnik meldet Durchbrüche. Die Produktion von E-Autos wird ab sofort in gewaltige Volumina vorstoßen. Branchenexperten sprechen vom „Take-off“ der E-Mobilität.

Warum Sie aus der Klimakirche austreten sollten

Es gibt in der Wissenschaft unterschiedliche Meinungen darüber, ob es eine allgemeine Klimaerwärmung gibt und welchen Anteil der Mensch daran hat. Diese unterschiedlichen Positionen werden von Politik und Systemmedien nicht offen diskutiert; vielmehr wird wahrheitswidrig behauptet, dass nur ein un

Mobile Sliding Menu