Wir können Gott nicht einfach abschreiben. Martin Walser

SPD geht in die Opposition

Nach der Niederlage bei der Bundestagswahl will die SPD in die Opposition gehen. Das sagte die Vizeparteichefin Manuela Schwesig im ZDF. Auch Thomas Oppermann sagte in der ARD: Es ist die schwerste Wahlniederlage der SPD seit 1949.

“Der Platz der SPD ist bei dieser Wahl in der Opposition. Ich kenne niemanden, der in der SPD eine Große Koalition weiterführen will”.

Lesen Sie weitere Meinungen aus dieser Debatte von: Ansgar Lange, Campo -Data, Vera Lengsfeld.

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: Spd

Gespräch

Medium_93c0f59a87

Debatte

Europawahl 2019

Medium_add9a6bc11

SPD droht zur Europawahl Desaster

Die neuen Umfragedaten zur Europawahl zeigen die Union weiter klar als stärkste Partei in Deutschland. Allerdings bröckeln die Werte der vergangenen Wochen ab. CDU/CSU kämen derzeit auf 31 Prozent ... weiterlesen

Medium_dab64b4665
von Campo -Data
14.04.2019

Kolumne

Medium_3b0c51c55f
von Rainer Zitelmann
12.04.2019
meistgelesen / meistkommentiert