Ich bin kein Pazifist. Egon Bahr

Thomas Dörflinger

Thomas  Dörflinger

Thomas Dörflinger ist ein ehemaliger CDU-Politiker, der von 1998 bis 2017 Mitglied des Deutschen Bundestages war. Für den Wahlkreis Waldshut ist er stets direkt in den Bundestag eingezogen. An der Universität Konstanz studierte der aus Tiengen stammende Dörflinger Geschichte und Politologie.

Zuletzt aktualisiert am 29.06.2018

Debatte

Mehr Macht für das Volk

Unsere repräsentative Demokratie hat Schwachstellen, meint Werner Patzelt, Professor an der TU Dresden. Das Volk als zusätzliche Instanz zur Legitimation politischer Entscheidungen würde die Parlamente stärken und die Ministerien wieder in Richtung der Exekutivaufgaben beschränken, während die Gesetzgebung beim Parlament und beim Volk läge. Ein Fortschritt für die Demokratie, Thomas Dörflinger?

Debatte

Eltern wählen für ihre Kinder

Wie finden Regierende und Regierte wieder besser zusammen? Wie kann zukünftig der Eindruck vermieden werden, die Politik agiere sozusagen an den Interessen des Volkes vorbei? Ein Vorschlag: Bei politischen Wahlen setzen Eltern das Kreuz für ihre Kinder. Doch wäre das wirklich sinvoll, Herr Dörflinger?

Debatte

Vorbild USA

Wissenschaftler beobachten eine wachsende Entfremdung zwischen Politikern und Wählern. Wieso Vorwahlen für Kandidaten à la USA diesem Problem Rechnung tragen könnten, erklärt Thomas Dörflinger.

Debatte

Mehr Kompetenz für das Wahlvolk?

Seit längerer Zeit beklagt Werner Patzelt eine „Repräsentationslücke“ im politischen System unseres Landes. Der Professor für vergleichende Politikwissenschaft an der TU Dresden sieht die Distanz zwischen Regierenden und Regierten als eins der größten Probleme in diesem Zusammenhang. Doch was dagegen tun?

Debatte

Besser spät als nie - die Debatte zu Wehr- und Dienstpflicht

Die Diskussion um die personelle Zukunft von Streitkräften und Freiwilligendiensten ist durchaus berechtigt. Weder die Forderung nach Rückkehr zur Wehrpflicht alten Zuschnitts noch der Vorschlag zu einem allgemeinen Dienstjahr zeigen bislang aber einen gangbaren Weg auf. Wie also könnte der Ausweg aussehen?, fragt Thomas Dörflinger.

Debatte

Chaostage in Berlin: Die Union und der Asylstreit

Es ist der große Showdown, der jetzt allerorts beschrieben wird. Der Showdown zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer. Bisweilen wird der Regionalpartei CSU auch unterstellt, sie suche nur ihren bundespolitischen Anspruch zu untermauern, und dies geschehe selbstredend nicht zuletzt mit Blick auf die bayerische Landtagswahl im September. Aber ist das wirklich so?

meistgelesen / meistkommentiert