Militärs erwarten große Donbas-Schlacht zu Ostern | The European

Russische Armee beginnt Großoffensive

The European12.04.2022Medien, Politik

Die russische Armee hat rund um den Donbas massive Militäreinheiten zusammen gezogen und beginnt mit der Offensive. Putin sucht offenbar die Entscheidungsschlacht, um den Süd-Osten der Ukraine komplett einzunehmen

Quelle: Understandingwar.org

Der amerikanische Nachrichtensender CNN hat ein Video geolokalisiert, das eine große Kolonne russischer Militärfahrzeuge in der Nähe von Matveev Kurgan, einer Siedlung in der russischen Region Rostow, zeigt. Die Fahrzeuge sind in Richtung Nordwesten zu sehen, also in Richtung der Region Donbas.

Ein hoher ukrainischer Beamter erklärte, dass die russische Groß-Offensive in der ukrainischen Donbass-Region nun begonnen habe, und warnte davor, dass Russland weiterhin Kräfte in der Region sammle.

In einem Beitrag im ukrainischen Fernsehen sagte Vadym Denysenko, Berater des Innenministers: “Aus meiner Sicht hat diese große Offensive [im Osten] bereits begonnen. Wir müssen verstehen, dass es keine Wiederholung des 24. Februar sein wird, als die ersten Luftangriffe und Explosionen begannen und wir sagten: ‘Der Krieg hat begonnen.’ Die große Offensive hat de facto bereits begonnen.” Ukrainische und westliche Geheimdienste berichten, sie hätten in den letzten Tagen eine Verlagerung russischer Truppen in den Donbass beobachtet, nachdem Moskau bei seinem Versuch, Kiew einzunehmen, große Rückschläge erlitten habe. “Ja, es gibt noch keine großen Schlachten, über die in den letzten Tagen so viel diskutiert wurde. Aber im Allgemeinen können wir sagen, dass die Offensive bereits begonnen hat”, sagte Denysenko.

Insgesamt setzen die russischen Streitkräfte damit ihren Truppenaufmarsch in der Oblast Charkiw fort, um die Offensivoperationen auf der Izyum-Achse zu verstärken. Satellitenbilder zeigten, dass sich wahrscheinlich Einheiten des 237. Panzerregiments in neuen Lagern in der russischen Region Belgorod, etwa 30 km von der ukrainischen Grenze entfernt, sammelten.

Russische Truppen verstärkten ihre vorgeschobenen Stellungen führen begrenzte Angriffe in der Nähe von Izyum durch.

Der ukrainische Generalstab berichtete, dass zwei russische taktische Bataillonsgruppen (erfolglos versuchten, Dovhenke und Dmytrivka, etwa 26 bzw. 35 Kilometer südlich von Izyum, einzunehmen. Der Leiter der Regionalverwaltung von Charkiw, Oleg Synegubov, behauptete, dass die ukrainischen Streitkräfte eine große Kolonne russischer Ausrüstung und Arbeitskräfte auf dem Weg nach Izyum vernichtet hätten.

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Große Kabinettsumbildung für die Ampel

Nancy Faeser könnte bald eine größere Kabinettsumbildung der Bundesregierung auslösen. Die Innenministerin strebt offenbar nach Hessen, um dort im kommenden Jahr neue Ministerpräsidentin zu werden. Für die unglückliche Verteidigungsministerin Lambrecht wäre dann eine bessere Verwendung greif

Steinkohlekraftwerke melden ein Plus von 32 Prozent

Der Energieverbrauch in Deutschland wird 2022 voraussichtlich um 2,7 Prozent unter dem Niveau des Vorjahres liegen. Zu dieser Einschätzung kommt die Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen (AG Energiebilanzen) auf Grundlage der aktuellen Daten zum Energieverbrauch der ersten neun Monate des laufenden

Die Bedeutung der Familie wird unterschätzt

Wem die Stärkung der Familie ein Anliegen ist, hat oft das Gefühl, einen aussichtslosen Kampf zu führen. Und tatsächlich dominieren Schlagzeilen, die den Eindruck vermitteln, die klassische Familie sei ein Auslaufmodell. Das wahre Stimmungsbild der Bevölkerung sieht hingegen ganz anders aus. Hi

Treten Sie zurück, Herr Infantino!

Der FIFA-Präsident verkörpert die zynische Geldgier und offene Korruption des Fußballverbands. Mit höhnischen Auftritten verschlimmert er den Skandal um die Katar-WM immer weiter. Es wird Zeit, dass die mächtigen Fußballverbände Europas endlich einen Neuanfang einfordern. Von Wolfram Weimer

Die Ukraine kämpft für unsere Werte – nur werden wir diesen auch gerecht?

Es ist immer wieder davon die Rede, die Ukraine kämpfe auch für unsere westlichen Freiheiten. Nur was meinen wir eigentlich, wenn wir von Freiheit sprechen? Von Florian Maiwald

Prominente Gäste feiern „SignsAward“-Jubiläum in BMW Welt  

Hohe Auszeichnung für Judith Gerlach, Victoire Tomegah Dogbé, Nicola Sturgeon, Fabian Hambüchen, Cassandra Steen, Max Mutzke und Lore Bert: Sie werden in der BMW Welt München mit dem „SignsAward“ ausgezeichnet.

Mobile Sliding Menu