Bernd Förtsch verkauft The European an die Weimer Media Group

The European29.07.2015Medien

Das Debatten-Magazin The European findet eine neue Heimat.

Das Debatten-Magazin The European findet eine neue Heimat: Die Weimer Media Group übernimmt das Produkt, verbunden mit dem Ziel, es in ihr Verlagsportfolio zu integrieren. Die aktuelle Mehrheitseignerin von The European, die Börsenmedien AG des Unternehmers Bernd Förtsch hat in Abstimmung mit der Geschäftsführung von “The European” mit diesem Verkauf den Weg für die Zukunft von The European geebnet.

The European wurde 2009 zunächst als reines Online-Magazin gegründet. 2012 kam ein vierteljährlich erscheinendes Print-Magazin hinzu. Im Dezember 2014 übernahm die Börsenmedien AG das Magazin. Durch diesen Kauf und durch das Investment von Bernd Förtsch konnte The European konsolidiert und mit dem gesamten Team ins neue Jahr geführt werden.

Die Gesellschafter des Magazins freuen sich nun über die Übernahme durch die Weimer Media Group und darüber, dass The European nun unter dem Dach dieser Marke ankommen wird. “Ich danke all’ unseren Investoren, besonders der Börsenmedien AG, die es uns in den vergangenen Jahren ermöglicht haben, an der Idee eines Debatten-Magazins zu arbeiten”, sagt The European Gründer Alexander Görlach. “Genauso danken möchte ich meinen Kolleginnen und Kollegen im Team, unseren Kolumnistinnen und Kolumnisten, unseren Autorinnen und Autoren und natürlich auch unseren Leserinnen und Lesern.”

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Der Rundfunkbeitrag ist einfach nicht mehr zeitgemäß

Die konservative Basisbewegung innerhalb der CDU/CSU fordert die Landesregierungen auf, die Stimmung in der Bevölkerung ernst zu nehmen und umgehend Kostenschnitte für die öffentlich-rechtlichen Medienanstalten zu beschließen.

Deutschland ist über Nacht zu einer offenen Gesinnungsdiktatur geworden

Man wird in der Geschichte wohl kein Beispiel finden, welches veranschaulicht, wie in einer Demokratie von Politik und Medien so offen ein urdemokratischer Prozess dämonisiert und ein gewählter Ministerpräsident einer solchen Hasskampagne von Politikern und Medien ausgesetzt wurde, dass er und se

Wir dürfen uns von der AfD nicht die Demokratie zerstören lassen

Es gibt sie noch, die besonnenen Köpfe in der Politik. Wohltuend unaufgeregt das Interview mit Thüringens früherem Ministerpräsidenten Bernhard Vogel (CDU), Solche besonnenen Stimmen, die die Dinge vom Ende her durchdenken und nicht nur flotte Parolen oder moralische Dauerempörung im Programm h

Mit der verbrecherischen US-Oligarchie gibt es keinen Frieden und keinen „Klimaschutz“

Mit der verbrecherischen US-Oligarchie gibt es keinen Frieden und keinen „Klimaschutz“. Wenn die Grünen wirklich Frieden und Klimaschutz wollen, dann müssen sie der skrupellosen US-Oligarchie, die die halbe Welt terrorisiert, die kalte Schulter zeigen. Europa muss sich aus der Bevormundung der

Rechtsterror: Sofortmaßnahmen für eine sichere Gesellschaft

Jeder Mensch – egal, woher sie kommt, egal, wie er aussieht – muss in unserem Land sicher leben können, so Katrin Göring-Eckardt im Statement.

Sich mit der AfD wählen zu lassen, ist ein inakzeptabler Dammbruch

Es ist ein inakzeptabler Dammbruch, sich mit dem Stimmen der AfD und Herrn Höckes wählen lassen, so Ministerpräsident Bayerns Markus Söder.

Mobile Sliding Menu