Er hat damit für einen Tiefpunkt der deutschen Außenpolitik gesorgt

The European Redaktion6.11.2019Europa, Gesellschaft & Kultur, Medien

In 26 EU-Staaten veröffentlichte Bundesaußenminister Heiko Maas diese Woche einen Gastbeitrag und dankte den Verbündeten und Nachbarländern für ihren Beitrag zu Mauerfall und Wiedervereinigung. Nur ausgerechnet den Befreier, die Schutzmacht und den Aufbauhelfer der Deutschen hatte Maas vergessen: Die USA!

Dazu schreibt Wolfang Kubicki von der FDP auf Facebook: “Die FDP-Bundestagsfraktion hat im Deutschen Bundestag für diese Sitzungswoche einen Missbilligungsantrag Heiko Maas betreffend eingebracht, weil der Auftritt des Außenministers an der Seite seines türkischen Amtskollegen – mit seiner unverhohlenen Kritik an Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer – unerträglich war. Er hat damit für einen Tiefpunkt der deutschen Außenpolitik gesorgt.

Ich konnte mir nicht vorstellen, dass dieser Tiefpunkt noch einmal unterschritten werden kann. Ich bin gewiss kein Freund der jetzigen US-amerikanischen Administration, aber wenn er in einem Namensbeitrag allen Nationen dankt, die zur deutschen Einheit beigetragen haben, dabei aber die USA vergisst – ohne deren wesentlichen Beitrag die Deutsche Einheit nicht zustande gekommen wäre – ist dies niederschmetternd. Der Mann hat in seinem Amt nichts mehr zu suchen, denn er schadet in bisher nie dagewesener Weise dem Ansehen Deutschlands.”

Zum Text des Außenministers kommen Sie hier

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Terror von Links wird nicht bekämpft

Nach den linksterroristischen Ausschreitungen an Silvester war Leipzig-Connewitz in aller Munde und vor allem in den Schlagzeilen. Dabei ging nicht nur unter, dass es bundesweit Ausschreitungen mit Angriffen auf Polizei und Rettungskräfte gegeben hat, sondern dass auch die Thomaskirche in Leipzig d

Warum bleibt die FDP so schwach?

Zu Beginn des Jahres 2020 wird in der Innenpolitik heftig über das Werben von CSU-Chef Markus Söder für einen Umbau der Bundesregierung debattiert. Über die verhaltene Reaktion der CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer. Und über die Forderung des neuen SPD-Vorsitzenden Norbert Walter-Borj

Die USA praktizieren den Terror

US-Präsident Trump will keinen Frieden im Nahen Osten, sondern Krieg. Aber selbst in deutschen Medien wird die gezielte Tötung des iranischen Generals Soleimani mit dem Kampf gegen den Terror gerechtfertigt. Eine besonders dreiste Lüge.

„Kosten- und Programm-Exzesse der öffentlich-rechtlichen Sender spalten die Gesellschaft“

Die konservative Basisbewegung innerhalb der CDU/CSU setzt sich dafür ein, die Finanzierung und Programmgestaltung der öffentlich-rechtlichen Sender wieder auf deren Kernaufgaben zurückzuführen.

Es gibt weder „Klimaflüchtlinge“ noch ein Recht auf Immigration

Die konservative Basisbewegung innerhalb der CDU/CSU widerspricht der Forderung der Grünen und des UN-Menschenrechtsausschusses, dass Staaten Asylbewerber aufgrund klimatischer Bedingungen in deren Heimatländern aufnehmen sollten.

Frau Merkel, treten Sie endlich zurück

Vera Lengsfeld hat einen offenen Brief an die Kanzlerin geschrieben. Und bemerkt: "Alle Fehler ihrer Kanzlerschaft aufzuzählen würde den Rahmen dieser Ansprache sprengen. Deshalb seien nur die verheerendsten genannt." Welche es sind, lesen Sie hier.

Mobile Sliding Menu