Er hat damit für einen Tiefpunkt der deutschen Außenpolitik gesorgt

The European Redaktion6.11.2019Europa, Gesellschaft & Kultur, Medien

In 26 EU-Staaten veröffentlichte Bundesaußenminister Heiko Maas diese Woche einen Gastbeitrag und dankte den Verbündeten und Nachbarländern für ihren Beitrag zu Mauerfall und Wiedervereinigung. Nur ausgerechnet den Befreier, die Schutzmacht und den Aufbauhelfer der Deutschen hatte Maas vergessen: Die USA!

Dazu schreibt Wolfang Kubicki von der FDP auf Facebook: “Die FDP-Bundestagsfraktion hat im Deutschen Bundestag für diese Sitzungswoche einen Missbilligungsantrag Heiko Maas betreffend eingebracht, weil der Auftritt des Außenministers an der Seite seines türkischen Amtskollegen – mit seiner unverhohlenen Kritik an Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer – unerträglich war. Er hat damit für einen Tiefpunkt der deutschen Außenpolitik gesorgt.

Ich konnte mir nicht vorstellen, dass dieser Tiefpunkt noch einmal unterschritten werden kann. Ich bin gewiss kein Freund der jetzigen US-amerikanischen Administration, aber wenn er in einem Namensbeitrag allen Nationen dankt, die zur deutschen Einheit beigetragen haben, dabei aber die USA vergisst – ohne deren wesentlichen Beitrag die Deutsche Einheit nicht zustande gekommen wäre – ist dies niederschmetternd. Der Mann hat in seinem Amt nichts mehr zu suchen, denn er schadet in bisher nie dagewesener Weise dem Ansehen Deutschlands.”

Zum Text des Außenministers kommen Sie hier

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Wer soll das bezahlen?

Der Bundestag hat ein Corona-Hilfspaket von insgesamt 756 Milliarden Euro beschlossen. Um Himmels willen, wer soll das bezahlen? Wieder einmal bestätigt sich der berühmte Satz Bertold Brechts: „Das Gedächtnis der Menschheit für erduldete Leiden ist erstaunlich kurz.“

„Der Markt regelt das“ eben nicht

„Der Markt regelt das“?! Mediziner klagten am Wochenende über große Preisanstiege bei Medikamenten, unter anderem für das Narkosemittel Propofol. Der Preis einer Ampulle habe sich von einem auf 20 Euro erhöht – so die Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin. Das Med

Linda Teuteberg (FDP): Es wird länger dauern als bei Banken- und Eurokrise

„The European“ hat in allen Bundestagsfraktionen nachgefragt: Wie gehen Abgeordnete mit Corona um? Wie hat sich ihr Alltag geändert? Haben sie Tipps für den Bürger? Und vor allem: Wann normalisiert sich unser Leben wieder? Hier antwortet die Bundestagsabgeordnete und FDP-Generalsekretärin Li

Ist die politische und mediale Hysterie vielleicht viel ansteckender und gefährlicher als die biologische?

Europa im Ausnahmezustand. Das öffentliche Leben wird lahmgelegt, Kindergärten, Schulen und Sportstätten geschlossen, in den Supermärkten kommt es zu Schlangen und Hamsterkäufen, die Wirtschaft stürzt in eine Rezession und Depression, soziale Kontakte sollen begrenzt und Menschen in ihren Wohn

Der Shutdown muss am 19. April aufhören

Wenn wir die Totalblockade nicht bald beenden, entsteht ein historisches Desaster in der deutschen Wirtschaft und im sozialen Gefüge des Landes / Die Politik sollte den Radikalmodus aufhören und jetzt die intelligente Virus-Bekämpfung starten.

Linken und rechten Extremismus müssen wir vermeiden

Nun ist der „Stresstest“ für die Demokratie heute ungleich größer. Denn noch niemals in der Geschichte der Bundesrepublik war das Land so nah an dem, was die Notstandsgesetzgeber als „worst-case-scenario“ befürchtet haben. Noch nie mussten Regierungen zu solchen Einschränkungen von Frei

Mobile Sliding Menu