Dubai hat alles richtig gemacht

von Tewe Pannier31.12.2009Außenpolitik, Gesellschaft & Kultur, Wirtschaft

In Dubai ist durch Größenwahn und dummes Ölgeld eine kalte, künstliche Welt entstanden, die jetzt in sich zusammenfällt. Darüber ist sich die westliche Welt nahezu einig.

Meine Wahrheit: Dubai hat alles richtig gemacht. Aus einem kleinen Handelsposten ist im Laufe einer Generation eine aufregende Millionenstadt gewachsen, die eine der wichtigsten Metropolen unserer Zeit werden wird. Dubai hat die richtige Marketing-Strategie gefahren: Das Beste, Größte, Irrste soll für unsere Stadt stehen. Wo ist das teuerste Hotel der Welt? Wo steht der höchste Turm der Welt? Wo fahren Scheichs in der Wüste Ski auf künstlichem Schnee? Wo haben Menschen eine Insel in Palmenform gebaut? Jeder Mensch, den Medien auf dieser Welt erreichen, kann diese Fragen korrekt beantworten: in Dubai! Die Milliarden für diese Projekte haben sich zigfach in Media-Leistung bezahlt gemacht. So schnell eine Weltmarke zu kreieren ist eine echte Meisterleistung.

Tolerant und multikulturell

Dubai hat die richtige Industrie- und Wirtschaftspolitik gefahren: Für Transport und Logistik, das Bankenwesen, Handel und die Medien hat Dubai innerhalb eines Jahrzehnts die Markführerschaft oder die Drehscheiben-Funktion in der Region erobert und so Hunderttausende Arbeitsplätze geschaffen. Allein in der Dubai Media City, vor sieben Jahren gegründet, arbeiten Zigtausende Menschen bei Werbeagenturen, TV-Sendern, Zeitschriften und deren Zulieferern. Vieles sind Unternehmen, deren Produkte es vorher nicht einmal gab. Dubai hat sich selbst genau richtig definiert und entwickelt: Keine arabische Stadt ist so weltoffen, tolerant und multikulturell. Keine arabische Stadt hat so wenig religiöse und kulturelle Spannungen. In keiner anderen arabischen Stadt gibt es eine so effiziente Verwaltung. Keine andere Stadt hat nur annährend ein ähnlich hypermodernes Verkehrswesen, inklusive der unbemannten Stadtbahn und des elektronischen Mautsystems. Alle zwischen Marokko und Oman, zwischen dem Libanon und dem Jemen blicken nach Dubai, manche mit Neid – aber sehr viele mit Stolz. Und das ist die größte Leistung, die weit in die Zukunft wirken wird: Dubai hat die Moderne nach Arabien gebracht. Und die geht nicht wieder weg!

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Statt Zuwanderungsromantik lieber richtige Politik

Für viele Beschäftigte sind Kontrollverlust durch Kontrollverzicht und Staatsversagen in der Ausländerpolitik tägliche Lebensrealität. Deshalb sind viele Kolleginnen und Kollegen stinksauer über diese Art von Politik. Und wählen gar nicht mehr oder eben anders. Beides ist ihr gutes Recht.

Wie ein Präsident Selensky relativ erfolgreich sein könnte

Ein Großteil der intellektuellen Elite, politischen Chatcommunity, weltweiten Diaspora und ausländischen Freunde der Ukraine ist entsetzt über den Ausgang der ukrainischen Präsidentschaftswahlen. Der Schauspieler, Komiker und Geschäftsmann Wolodymyr Selensky wird, nachdem er im ersten Wahlgang

August von Hayek: „Der Weg zur Knechtschaft“

Von 1940 – 1943, als der Kampf gegen das Deutschland der Nationalsozialisten noch nicht entschieden war, schrieb August von Hayek im englischen Exil, in das er vor den Nationalsozialisten geflüchtet war, „Der Weg zur Knechtschaft“. Es erschien 1944 in England, dem Land, das Europa innerhalb v

Die Migrations-Politik der EU ist gescheitert

Vortrag von Herr Köppel bei der EKR (Fraktion der Europäischen Konservativen und Reformer) im Europaparlament in Brüssel am 17.06.2019, als Beitrag zur Diskussionsrunde „Die EU nach den Wahlen - weniger Europa“. Herr Köppel erläutert, warum die Schweiz mit der EU bestens zusammenarbeiten wi

Teilen und Herrschen: Frankreich will immer im EU-Poker mitsspielen

Um die Schwierigkeiten zu verstehen, die die Besetzung der sogenannten Topjobs (Kommissions-, EZB- und Parlamentspräsident, sowie den Hohen Vertreter der EU für Außen- und Sicherheitspolitik) in der EU mit sich bringen, lohnt es sich die Mitglieder der EU einzeln nach Gewichtung, Interessen und m

Wie ein schwacher Staat unsere Sicherheit aufs Spiel setzt

Die Bibliothek des Konservatismus Berlin ist eines der kleinen gallischen Dörfer in der rot-dunkelrot-grünen Hauptstadt des besten Deutschlands, das wir je hatten, von denen Widerstand gegen den Zerfall unseres Landes ausgeht. Am 3. Juli war in der Bibliothek jeder der über dreihundert unbequeme

Mobile Sliding Menu