Zu Risiken im Militärischen ist Deutschland bereit, zu Abenteuern nicht. Gerhard Schröder

Artikel zum Tag “Sed”

Medium_4f42c64fcc

Debatten

Stalins Erbe

Stalins Verklärung durch die Linken

Warum sind die Verbrechen Stalins in Deutschland so wenig präsent? Bis 1989 waren sie in Ostdeutschland ein gut gehütetes Geheimnis. Und auch danach gerieten sie bald wieder in Vergessenheit. Nur die SED-PDS machte plötzlich den Stalinismus statt sich selbst für das Unrecht in der DDR verantwortlich. Und der Westen? Teil 2 des Rückblicks auf die frühen Jahre der SED-Diktatur.

von Hubertus Knabe 10.04.2019

Medium_c5e283a565

Debatten

Treuhandanstalt in der Kritik

Linksfraktion will Waigel, Köhler und Sarrazin über Treuhand befragen

Kommt es zu einem Treuhand-Untersuchungsausschuss, wollen wir unter anderem Theo Waigel, Horst Köhler und Thilo Sarrazin befragen.

von Dietmar Bartsch 12.05.2019

Medium_7f6451c6a2

Debatten

Daniel Günther hat Jamaika hoffähig gemacht

Die neue politische Mitte ist links außen

Günther hat Jamaika hoffähig gemacht und bringt jetzt die SED-Rechtsnachfolger ins Spiel, weil die SPD im Osten als kümmerliche Restpartei nicht mehr zur Machtbeschaffung taugt. Denn es geht natürlich um Macht und Posten. Auf keinen Fall dürfe sich die CDU aus der politischen Mitte wegbewegen, äußerte Günther bei Markus Lanz, schreibt Angelika Barbe im Blog von Vera Lengsfeld.

von Angelika Barbe 29.08.2018

Medium_529679fbcd

Debatten

Die Linke nach BaWü und Rheinland-Pfalz

Revivaltour der alten Männer

Die Linke hat die Chance zur Erneuerung verpasst. Es fehlen dezidierte Standpunkte zu den wichtigen politischen Richtungsfragen und auch wie mit der oppositionellen SPD umgegangen werden soll, weiß niemand so recht. Kein Wunder, dass die Partei nun auf ein Revival der alten Männer hofft.

von Florian Hartleb 18.04.2011

Medium_5c53e6189d

Debatten

Multikulti-Deutschland will keinen Tag der Einheit

Migrantenverbände fordern "Tag der deutschen Vielfalt"

Wie der Zusammenhalt in Zukunft zusammengehalten werden soll, wissen – im Nachklang des Deutschland-Besuchs des Präsidenten Recep Erdogan – am besten jene Migrantenverbände, die am “Tag der offenen Moschee” die demokratisch innovative – und integrative – Forderung nach Umbenennung des nationalen Feiertags zum “Tag der deutschen Vielfalt” präsentierten, kritisiert Herbert Ammon.

von Herbert Ammon 06.10.2018

Medium_b354656131

Gespräch

Deutschland und die DDR-Aufarbeitung

„Es gibt Gegensätze, die kann man nicht zukleistern“

Seit 23 Jahren wälzt die Stasi-Unterlagenbehörde Akten. Roland Jahn ist ihr dritter Chef. Im Gespräch mit Thore Barfuss und Sebastian Pfeffer fühlt er den Autoren unserer Debatte auf den Zahn. Und das tut richtig weh.

Gespräch von Thore Barfuss mit Roland Jahn 16.08.2013

Medium_dfc8b2698d

Debatten

30 Jahre nach der Wende

Weclhe Rolle spielte Gregor Gysi eigentlich in der DDR?

Vor 30 Jahren wurde die Diktatur der SED in Ostdeutschland gestürzt. Zwei Berliner Zeitungen nehmen dies zum Anlass, über den „Geist von 1989“ zu sprechen. Auskunft geben soll kein ehemaliger Sprecher der Oppositionsbewegung Neues Forum und auch kein Teilnehmer der Montagsdemonstrationen in Leipzig.

von Hubertus Knabe 23.05.2019

Medium_23f84cf91a

Debatten

Die SPD ist auf dem Trip zur SED

Kommt jetzt die Oligarchie ideologisch zusammengesetzter Parteilisten?

Elke Ferner MdB fordert eine Änderung des Wahlrechts, um den Frauenanteil im Bundestag zu erhöhen. Das sei im Jahr 2019 „einfach fällig“, sagte Ferner im Dlf. Man könne beispielsweise die Zahl der Direktwahlkreise halbieren und dafür pro Wahlkreis jeweils einen Mann und eine Frau wählen.

von Gunter Weißgerber 25.02.2019

Werbepartner
meistgelesen / meistkommentiert