Wer nur auf das Elektroauto setzt, sollte sich dessen gesamte Energiebilanz anschauen. Matthias Wissmann

Artikel zum Tag “Sebastian-kurz”

Medium_4c4af7992c

Köpfe

Sebastian Kurz

Politiker

Der 1986 in Wien geborene Sebastian Kurz war zunächst österreichischer Integrations-Staatssekretär und ist seit Dezember 2013 Bundesminister für Europa, Integration und Äußeres. Er machte mit politischen Kampagnen wie „24-Stunden-(U-Bahn)-Verkehr“ und „Schwarz macht geil“ auf sich aufmerksam und war damit durchaus erfolgreich. Sein Jura-Studium an der Rechtswissenschaftlichen Universität Wiens hat er nicht abgeschlossen.

Medium_52e06a38e7

Debatten

Knappes Ergebnis in Österreich

Sebastian Kurz nur knapp vor rechtpopulistischer FPÖ

Bei den Nationalratswahlen am 15. Oktober hat sich der konservative Spitzenkandidat Sebastian Kurz durchgesetzt. Seine ÖVP kam auf 31,4 Prozent der Stimmen. Die SPÖ des bisherigen Kanzlers Christian Kern auf nur 26 Prozent. Die FPÖ war überraschend stark und kam auf 27 Prozent.

von The European Redaktion 15.10.2017

Medium_3fedf8b55f

Debatten

Österreich "Wunderwuzzi"

Kurz ist ein Problem für Europa

Der Doppel-Wahlsieg des konservativen Sebastian Kurz und des stramm rechtsgerichteten Karl-Heinz Strache rückt Österreich von Europa ab. Ein EU-Neustart wird schwieriger. Merkel, Macron und andere Regierungslenker haben ein Problem.

von Wolf Achim Wiegand 19.10.2017

Medium_f729152b39

Debatten

Antisemitismus: FPÖ gerät in peinliche Situation

Ein Liederbuch als Stolperstein für ein ganzes Milieu

Antisemitisches Liedgut im Gesangbuch der pennalen Burschenschaft – das ist widerwärtig, aber das ist keine Staatsaffäre. Anders bei der Germania zu Wiener Neustadt. Denn der ehemalige Spitzenkandidat der FPÖ Niederösterreich, Udo Landbauer, war hier Mitglied, ja, sogar verantwortlicher Vorstand. Nun musste sogar Bundeskanzler Sebastian Kurz eingreifen.

von Alexander Graf 11.02.2018

Medium_43375fe53c

Debatten

Das Durchwinken war ein Fehler

Die Flüchtlingskrise ist noch lange nicht vorbei

Ein zu lange praktiziertes „Durchwinken" über die Balkanroute hatte einen schweren und nur langsam wieder gutzumachenden Vertrauensverlust in die Problemlösungsfähigkeit der Politik zur Folge.

von Sebastian Kurz 04.03.2017

Medium_15a6748fe4

Debatten

Wie geht es mit der EU in Zukunft weiter?

Wir brauchen mehr Subsidiarität in Europa

Wir brauchen einen Kurswechsel hin zu mehr Subsidiarität in Europa.

von Sebastian Kurz 28.05.2017

Medium_9dbad64724

Debatten

Wahlen in Österreich

Wer ist Sebastian Kurz wirklich?

Manche deutsche Medien glorifizierten den österreichischen Außenminister Sebastian Kurz als neuen Heiland. Nach seiner Kritik an Bundeskanzlerin Merkel. Statements von Sebastian Kurz sollten in Deutschland aber nicht kritiklos hingenommen werden. In Österreich wurde Sebastian Kurz von einer kleinen Truppe Getreuer offenbar forciert. Die Demaquillage des Sebastian Kurz wird folgen.

von Johannes Schütz 13.10.2017

Medium_cddb183957

Debatten

"Endlich möglich: Baby-Hitler töten!"

Geht die "Titanic" mit diesem Bild von Sebastian Kurz zu weit?

Das Frankfurter Satiremagazin “Titanic” sorgt mit einer Foto-Montage, die den Sieger der österreichischen Parlamentswahl Sebastian Kurz im Fadenkreuz zeigt, im Netz für viel Aufregung. In einem Tweet vom Montag war ein Bild mit Kurz zu sehen und der Text: “Endlich möglich: Baby-Hitler töten!”

von Egidius Schwarz 17.10.2017

Medium_52e06a38e7

Debatten

Wie weiter, Herr Kurz?

The Importance of Being Earnest

Sebastian Kurz soll der nächste Bundeskanzler der Republik Österreich werden. Mit Kritik an der deutschen Flüchtlingspolitik gewann er die Wahlen. Das wird für die Zukunft nicht genügen. Das Land steht vor großen Schwierigkeiten. Österreich kann das Skandalland der Europäischen Union werden.

von Johannes Schütz 28.10.2017

Medium_2cf7561ecf

Debatten

Der Migrantenschreck, der keiner ist

Warum Sebastian Kurz alles richtig macht

Kurz bietet konkrete, wohl durchdachte Alternativen zu einer Politik, die in mehreren ineinandergreifenden Bereichen des gesellschaftlichen Zusammenlebens zu durch und durch inakzeptablen Missständen geführt hat. Das ist dringend auch notwendig und eine große Chance für ganz Europa!

Werbepartner
meistgelesen / meistkommentiert