Wer nicht denken will, fliegt raus. Joseph Beuys

Artikel zum Tag “Kommunismus”

Medium_e041fb3775

Köpfe

Eberhard Schneider

Politikwissenschaftler

Der Autor wurde 1941 in Großenhain geboren. Wegen seines Austritts aus der kommunistischen Jugendorganisation „Freie Deutsche Jugend“ (FDJ) wurde er im Februar 1958 von der Schule relegiert und durfte in der DDR keine Schule mehr besuchen. Schneider flüchtete mit 17 in die Bundesrepublik und studierte Politikwissenschaft, Philosophie und Theologie in München. Er hat 11 Bücher veröffentlich, ist Professor für Politikwissenschaft an der Universtität Siegen, und als Mitglied des Advisory Board der EU-Russia Center in Brüssel und der Zeitschrift “West-Ost Report” tätig.

Medium_5e5afb873c

Köpfe

Karl Marx

Philosoph (1813-1883)

Der 1818 in Trier geborene Philosoph und Schrifsteller ist eine der bedeutendsten Ikonen der Kommunisten und war ein einflussreicher Kritiker der bürgerlichen Gesellschaft. Marx veröffentlichte 1867 „Das Kapital“ und gab damit Generationen von Intellektuellen Stoff zum Denken. Gemeinsam mit Friedrich Engels wurde er so einer der einflussreichste Vordenker des Sozialismus. Marx starb 1883 staatenlos in London.

Medium_a83580e090

Köpfe

Gerd Koenen

Historiker

Der Historiker arbeitet als freier Publizist in Frankfurt am Main. Koenen ist Teil der Mitgliederversammlung der Heinrich Böll Stiftung und arbeitet momentan an einem Buch zur vergleichenden Geschichte des Kommunismus im 20. Jahrhundert.

Zitat

Das kommunistische System Kubas ist gescheitert.

Das kommunistische System Kubas ist gescheitert.

von Joseph Ratzinger 17.04.2012

Zitat

Revolutionen sind die Lokomotiven der Geschichte.

Revolutionen sind die Lokomotiven der Geschichte.

von Karl Marx 24.05.2012

Zitat

Man kann heute nicht Demokrat sein, ohne Antikommunist zu sein.

Man kann heute nicht Demokrat sein, ohne Antikommunist zu sein.

von Willy Brandt 17.04.2012

Medium_317cd8b9da

Debatten

Die Links-Partei und die Wahrheit

Spiel mit dem Feuer

Es gehört zu den festen Bestandteilen der Weltsicht der politischen Linken, dass sie stets Opfer eines repressiven Staates sind. Sollte sie es einmal nicht sein, so steht der Linke selbstredend auf der Seite anderer Opfergruppen. Im Wahljahr wird dieses Narrativ besonders inbrünstig gepflegt. Schließlich will die Gefolgschaft mit vertrauten Feindbildern mobilisiert und bei Laune gehalten werden.

von Alexander Graf 15.03.2017

Medium_adc6ff88ab

Debatten

Umdeutung des Kieler Matrosenaufstandes

Von der Meuterei zum Frauenwahlrecht?

2018 ist das Jahr der runden Jubiläen: ein Jahr der Vereinnahmung der historischen Ereignisse, die den Jahrestagen zugrundeliegen. Rainer Zitelmann hatte vor einigen Wochen bereits anhand der Beispiele 200 Jahre Marx und 50 Jahre 68-er Bewegung darauf hingewiesen. Mit dem Matrosenaufstand vom November 1918 in Kiel wirft ein weiteres Ereignis schon seinen erinnerungspolitischen Schatten voraus.

von Alexander Graf 20.05.2018

Zitat

Religion ist das Opium des Volkes.

Religion ist das Opium des Volkes.

von Karl Marx 24.05.2012

Medium_681a39f77b

Debatten

Bewusstsein für sozialen Wandel

Gegen Feuer hilft nur Wasser

Das Elend des Kapitalismus bekämpfen wir mit kapitalistischen Mitteln. Muss man mehr sagen, um zu begreifen, dass es den Kommunismus braucht?

von Alberto Toscano 07.05.2014

Werbepartner
meistgelesen / meistkommentiert