Aus Utopie kann Grauen werden. Leonhard Schenk

Artikel zum Tag “Italien”

Medium_7bf32a3580

Köpfe

Romano Prodi

Politiker

Der italienische Politiker war von 1996 bis 1998 und erneut von 2006 bis 2008 Ministerpräsident seines Landes. Zwischen diesen beiden Amtszeiten war Prodi von 1999 bis 2004 Präsident der Europäischen Kommission. Der gelernte Jurist und Volkswirt gilt als einer der profiliertesten Vordenker seines Landes.

Medium_e4176c6341

Köpfe

Paolo Flores d'Arcais

Philosoph und Journalist

Der ehemalige Kommunist und heutige Sozialdemokrat gilt als Vordenker der italienischen Linken und überzeugter Religionskritiker. Im Jahr 2002 wurde er zu einem der Gesichter der Protestbewegung gegen Berlusconis geplante Justizreform. Flores d’Arcais ist Chefredakteur der Politikzeitschrift micromega. Seine Texte sind unter anderem bei El País und in der FAZ erschienen. Er lehrte bis 2009 an der Universität Rom, unter anderem zur Philosophie von Albert Camus und Hannah Arendt.

Medium_bd4d7f6cd8

Köpfe

Helmut Drüke

Politologe

Der habilitierte Politologe arbeitet seit Januar 2012 als Senior Consultant der Cassini Consulting GmbH, Berlin. Drükes Forschungsschwerpunkte sind die Modernisierung der öffentlichen Verwaltung, E-Government und Italien. Er ist außerdem Dozent an der Universität Kassel, Master of Public Administration zum Thema Projektmanagement.

Medium_87e3430fbd

Köpfe

Heinz-Joachim Fischer

Autor

Er ist seit 1978 Italien- und Vatikan-Korrespondent der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (FAZ) in Rom. In dieser Funktion begleitete er Päpste auf ihren Reisen in alle Welt. Zuvor arbeitete der promovierte Theologe beim „Münchener Merkur“ und in der politischen Redaktion der FAZ. Neben zahlreichen Sachbüchern schrieb er mit „Der Turm des Griechen“ und „Mistero“ auch zwei Romane.

Medium_44f282c2c2

Köpfe

Antonio Lettieri

Autor

Er ist Chefredakteur der Zeitschrift „Insight“ und Präsident des Think-Tanks „Center for International Social Studies“ in Rom. Lettieri war Generalsekretär der italienischen Gewerkschaftsorganisation CGIL, Mitglied des Aufsichtsrates der „International Labor Organization“, Mitglied des Beitrages der OECD und Berater der italienischen Regierung zu europapolitischen Fragen von 1998 bis 2001.

Medium_af465d96c3

Köpfe

Jacopo Barigazzi

Journalist

Der italienische Journalist ist Mitbegründer und Chefredakteur der Online-Zeitung „Linkiesta“. Barigazzi ist auf italienische Wirtschaft und Politik spezialisiert. Vor der Gründung Linkiestas arbeitete er unter anderem für Reuters, Newsweek, NBC und die Zeitung „Corriere della Sera“. Barigazzi hat an der Universität von Mailand Philosophie und an der University of the City of London Wirtschaftsjournalismus studiert.

Medium_86c4295539

Köpfe

Gian Enrico Rusconi

Professor em. für Politikwissenschaft

Der emeritierte Professor für Politikwissenschaft hat an der Universität Turin gelehrt. Zahlreiche Studienaufenthalte führten ihn in die USA und nach Deutschland. Von 1995/1996 war Rusconi Fellow des Wissenschaftskollegs zu Berlin und 1997 wurde ihm die Goethe-Medaille für Verdienste am deutsch-italienischen Kulturaustausch verliehen. Außerdem war er Gastprofessor an der Freien Universität Berlin.

Medium_087ae2749f

Köpfe

Stefano Casertano

Journalist

Der in Berlin lebende Italiener ist Experte für internationale Politik. Als Autor und Journalist schreibt er über die Themen Weltwirtschaft und Internationale Beziehungen. Nach Abschluss seines MBA an der Columbia University erhielt er seinen Ph.D. in Internationaler Politik an der Universität Potsdam. Dort ist er als Lehrbeauftragter an der Fakultät der Sozialwissenschaften tätig. Casertano war zuvor Berater am italienischen Ministerium für Wirtschaftsentwicklung.

Medium_778b15e681

Köpfe

Jacopo Tondelli

Journalist und Autor

Der Journalist ist Chefredakteur der italienischen Online-Zeitung „Linkiesta“, die 2011 gegründet wurde. Jacopo Tondelli arbeitete zuvor für drei Jahre bei der Zeitung „Corriere della Sera” vor allem zu Wirtschaft, Politik und Finanzen. Seine journalistische Karriere startete er bei „Il Riformista“. Tondelli hat an der Pavia Universität Rechtswissenschaften studiert. Bislang wurden von ihm zwei Bücher veröffentlicht, eines über Kriege im Mittleren Osten, eines über die italienische Linke. Tondelli wurde 1978 in Milan geboren.

Medium_f0801d4d51

Köpfe

Carolin Kanter

Journalistin

Carolin Kanter ist die Leiterin des Auslandsbüros Italiens der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Werbepartner
meistgelesen / meistkommentiert