Es gibt ein europäisches Lebensmodell, das wir verteidigen müssen. Guido Westerwelle

Artikel zum Tag “Globale-migration”

Medium_276db6aaa5

Köpfe

Andrew Rzepa

Senior Consultant bei Gallup

Als Senior Consultant für Gallups Social & Economic Analysis Division in Großbritannien berät der Jurist er Regierungen und NGOs zu Themen wie Wohlbefinden und globale Migration. Ergebnisse präsentierte er vor den Houses of Parliament in London, der OECD in Paris sowie der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen. Rzepa ist verantwortlich für den Gallup-Healthways Wellbeing Index in Großbritannien und Deutschland.

Medium_ae3a56c0a7

Debatten

Charter Cities und die Vorteile globaler Migration

Sicherheit statt Slum

An zu vielen Orten werden Menschen von schwachen oder verfehlten rechtlichen Rahmenbedingungen behindert. Wenn es ihnen möglich wäre, dorthin zu gehen, wo ein besserer Rechtsrahmen herrscht, könnten sie ihr Leben verbessern und durch eigenes Handeln viel zur Reduktion der globalen Armut beitragen.

von Paul Romer 22.03.2010

Medium_941277639b

Debatten

Hamed Abdel-Samads Botschaft

Eine Botschaft an junge Muslime in Europa

Hamed Abdel-Samad richtet eine starke Botschaft an junge Muslime in Europa, über Asyl, Radikalisierung und Terror.

von Hamed Abdel-Samad 16.09.2017

Medium_0fa8cfe991

Debatten

Das Tabu der Produktivität

Die vierte Kränkung

Es gibt nur eine einzige Chance, die weltweite Völkerwanderung zu beenden. Und das ist die Bekämpfung der Bildungslosigkeit in den Ursprungsländern.

von Hans-Martin Esser 25.05.2016

Medium_ab4a70e3ec

Debatten

„Masseneinwanderung ins Sozialsystem“

Fundstück: CDU-Kurswechsel in der Migrationspolitik

Im Jahr 2002 warnte die CDU noch vor „Masseneinwanderung ins Sozialsystem“.„ Die Umgestaltung in eine multikulturelle Einwanderergesellschaft lehnen wir ab“, so stand es damals im Wahlprogramm. Und Angela Merkel sagte damals: "Bevor wir eine neue Zuwanderung bekommen, müssen wir erst einmal die Integration der bei uns lebenden ausländischen Kinder verbessern.

von The European 07.05.2017

Medium_80a84ff410

Debatten

Wie geht es weiter mit der Zuwanderungspolitik?

Zehn Thesen für ein weltoffenes Deutschland: Ein Beitrag von Eva Quistorp, Richard Schröder und Gunter Weißgerber

Drei ehemalige Politiker von SPD und Grünen haben 10 Thesen zum künftigen Umgang mit Asyl, Flüchtlingen und Einwanderern formuliert.

von Richard Schröder 21.10.2017

Medium_b928d923b6

Debatten

Mit der Migration lässt sich gutes Geld verdienen

5000 € pro Monat für jugendliche Migranten

Warum wollen die Verbände mit aller Macht die Altersfeststellung von jugendlichen Flüchtlingen verhindern? Das erschließt sich nur, wenn man in Betracht zieht, dass für jeden jugendlichen Migranten etwa 5000 € pro Monat aufgewendet werden. Der Mammutanteil dieses Geldes fließt in die betreuende Einrichtung. Jugendliche Flüchtlinge sind für die Verbände eine Goldgrube.

von Vera Lengsfeld 21.03.2018

Medium_2471629957

Debatten

Politik übernimmt nichts gegen illegale Einreisen

Die Zahl illegaler Migranten steigt steil an

Dank fleißiger Schlepper-Hilfe unserer Gutmenschen-NGOs, die sich selbst gern als „Retter“ sehen, ist die Aufnahmekapazität Italiens bereits überschritten. Der Druck ist so groß geworden, dass die italienische Staatsanwaltschaft sogar Ermittlungen gegen die „Retter“ von „Jugend rettet“ und „Ärzte ohne Grenzen“ aufgenommen hat.

von Vera Lengsfeld 17.08.2017

Medium_683da35d86

Debatten

Jetzt zerfällt die Gesellschaft tatsächlich

Die epidemisch sich ausbreitende Kriminalität

Im ersten Halbjahr 2017 stieg die Zahl der Sexualdelikte im eigentlich sehr sicheren Bayern – verglichen mit dem Vorhalbjahr – um 48 Prozent. Die Zahl der durch Asylbewerber und Bürgerkriegsflüchtlinge begangenen Sexualstraftaten um 91 Prozent. In Niedersachsen stieg die Gesamtkriminalität seit 2015 um 10,4 Prozent, ein Anstieg, der sich zu 91 Prozent auf Zuwanderer zurückführen lässt.

von Alexander Wendt 12.01.2018

Medium_0eb16c1509

Debatten

Integration: Ein Protokoll des Scheiterns

"Wenn es Deutschland keine Sozialhilfe gibt, werde ich schon morgen nach Aleppo zurückkehren"

Einer, der im ersten Interview sagte, er sei einzig wegen der Demokratie nach Deutschland gekommen, sagte einige Wochen später im Gruppengespräch: „Ehrlich gesagt, wenn es für mich in Deutschland keine Sozialhilfe gibt, werde ich schon morgen nach Aleppo zurückkehren.“

von Hamed Abdel-Samad 21.04.2018

Werbepartner
meistgelesen / meistkommentiert