Die meisten Amerikaner hören Arabisch nur, wenn im Fernsehen ein wütender Mann mit Gewehr herumzetert. Omar Offendum

Artikel zum Tag “Fluechtlinge”

Medium_f2641f7a65

Kolumnen

Anti-Gaddafi-Proteste in Libyen

Gaddafis Werk und Europas Beitrag

Gaddafi entpuppt sich dieser Tage als der brutalste Machthaber in einer an brutalen Machthabern noch immer nicht armen Region. Hunderte Menschen sind seinem unbedingten Machtwillen in kürzester Zeit zum Opfer gefallen. Viele mehr könnten bald folgen – und Europa trägt daran eine Mitschuld.

von Yascha Mounk 22.02.2011

Medium_46aaa39e81

Debatten

Angela Merkel lebt in einer anderen Welt

Darum werde ich nicht die Bundeskanzlerin wählen

Ausnahmezustand in Frankreich wegen zahlreicher Attentate, bürgerkriegsähnliche Zustände in über 60 No-Go-Areas in Schweden, Italien kurz vor dem „Flüchtlings“-Kollaps, unbeherrschbare kriminelle Clans in Berlin und anderen deutschen Großstädten, Terroristen, die als „Flüchtlinge“ von unseren Steuergeldern gefüttert werden – das ist Merkels Stabilität! Und deswegen werde ich die CDU nicht wählen!

von Vera Lengsfeld 01.01.2018

Medium_15abfee759

Kolumnen

„Die Toten kommen“ – Kunstaktion für Flüchtlinge

Den Lebenden die Toten

Die Kunstaktion „Die Toten kommen“ hat eine Debatte ausgelöst. Kritiker_innen reagieren harsch: Alles ist ihnen zu symbolisch. Dabei liegt genau darin die Stärke der ganzen Aktion.

von Sören Musyal 25.06.2015

Medium_754ba2e6fc

Kolumnen

Ich will 2017 keinen Lagerwahlkampf

Kein „Weiter so!“

„Die Unterleutner lasen keine Zeitungen, sahen wenig fern, benutzten das Internet nicht. (…) Die Politik interessierte sich nicht die Bohne für Unterleuten – warum sollte sich Unterleuten für Politik interessieren? Im Dorf gab es keine Geschäfte, keinen Arzt, keinen Pfarrer, keine Post, keine Apotheke, keine Schule, keinen Bahnhof – es gab nicht einmal Kanalisation…“

von Dietmar Bartsch 10.12.2016

Medium_d73b67f9a0

Debatten

Die Zukunft in Syrien

Peinliche Provokation für das gründeutsche Publikum

Obgleich sich jetzt der Sieg Assads über die hierzulande stets mit Sympathie gehandelten Rebellen, nicht zuletzt über die auf vereinzelte Stützpunkte zurückgedrängten Terrorbanden des IS, immer deutlicher abzeichnet, vermisst man in den Medien und in den Verlautbarungen unserer classe politica konzeptionelle Überlegungen zur Zukunft des Landes in Nahost, kritisiert Herbert Ammon.

von Herbert Ammon 27.08.2018

Werbepartner
meistgelesen / meistkommentiert