Nur mit Gedankenspielen kommen wir der Wahrheit kritisch nahe. Juli Zeh

Artikel zum Tag “Fidel-castro”

Medium_25a2f12416

Debatten

Freizeitparks mit Stacheldraht

Über die linke Romantisierung Castros

Fidel Castro ist tot. Er hat ein verwüstetes, verfallendes Land hinterlassen. Jenseits der Touristenrouten in Havanna und anderen Städten stürzen die Häuser zusammen.

von Vera Lengsfeld 28.11.2016

Medium_f013382880

Debatten

Der Sozialismus ist am Ende

Kuba versinkt immer mehr im Chaos

Hätte Fidel Castro vor seiner Machtübernahme in Kuba vor 59 Jahren das Buch „Die Gemeinwirtschaft“ von Ludwig von Mises gelesen, wäre die Entwicklung Kubas vielleicht anders verlaufen.

von Frank Schäffler 27.04.2018

Medium_882fd47b4a

Debatten

Diktator Castro ist tot

„Sie haben mich 22 Jahre lang gefoltert“

Europas Linke feiern Castro als coole Ikone. Dabei war er ein brutaler Kommunisten-Diktator:
Armando Valladares Perez sollte an seinem Schreibtisch bei der kubanischen Postsparkasse einen Castro-Aufkleber anbringen und weigerte sich. Das bezahlte er mit 8.000 Tagen Folterhaft.

von Armando Valladares Pérez 27.11.2016

Medium_59c974f6d7

Kolumnen

Tod von Hugo Chávez

Sein Herz schlug links

Der Tod von Hugo Chávez ist das Ende eines Kampfes zwischen Washington und Caracas. Doch auch die deutsche Linke verliert ein Idol.

von Alexander Wallasch 06.03.2013

Medium_f013382880

Debatten

Zum Tod von Fidel Castro

Er stand für eine bessere Welt

Fidel hatte die Vision eines Kuba, das ökonomisch unabhängig und sich rasch nach eigenen Maßstäben und Bedürfnissen entwickeln kann.

von Sahra Wagenknecht 28.11.2016

Medium_c52e2ad27c

Debatten

Castro „durch und durch Demokrat“

So entlarven sich Wagenknecht & Bartsch

Sarah Wagenknecht und Dietmar Bartsch, die Fraktionsvorsitzenden der Linken, haben den kubanischen Diktator als jemanden gepriesen, der „durch und durch Demokrat“ gewesen sei.

von Rainer Zitelmann 30.11.2016

Medium_fbe71e7cb0

Kolumnen

Sozialismus in Deutschland

… doch mit Lüge und Ausbeuterei

Kapitalismuskritik ist en vogue – was in einem so strikt antikommunistischen Land wie dem Vaterland schon putzig ist.

von Stefan Gärtner 26.08.2011

Medium_f9be1bc782

Kolumnen

Westliche Intellektuelle entlarven Lügen gegen DVRK

Die Taten der Anderen

Während Genosse Kim Jong Il heldenhafte Anstrengungen zur Volksbildung unternimmt, tut der von Großkapital und gehirngewaschenen Bürger geprägte Westen alles, um die Pläne der Kommunisten zu diskreditieren. Ob Chávez, Mugabe oder Castro: Die wirklichen Schurken sind doch stets die USA und Israel.

von Harry Tisch 28.05.2011

Medium_a09d6e31a3

Kolumnen

Ressentiments gegen Reiche

Warum Reichtum die Menschenwürde verletzt

Reichtum ist ein moralisches Problem – und sollte eigentlich verboten werden. Lohnt es sich, mit einem Buch zu befassen, das solche abstrusen Thesen vertritt? Ja, denn der Autor formuliert hier nur philosophisch die Grundelemente im Denken vieler Intellektueller: Ressentiments gegen Reiche, Sozialutopien einer „gerechten“ Wirtschaftsform und Antikapitalismus.

von Rainer Zitelmann 08.08.2018

Medium_5330330352

Kolumnen

Die Anfälligkeit der Eliten für die Diktatur

Der Sozialismus bleibt das Ideal der linken Intellektuellen

Trotz Millionen von Toten feiert die sozialistische Idee ihren Siegeszug durch die Geschichte hinweg. Insbesondere die intellektuelle Elite ist für Marx‘ Ideen empfänglich. Warum aber mögen Intellektuelle den Kapitalismus nicht?

von Stefan Groß 26.05.2018

Werbepartner
meistgelesen / meistkommentiert