Konjunkturprogramme sind immer nur kurze Strohfeuer. Michael Heise

Artikel zum Tag “Ezb”

Medium_a05253f604

Köpfe

Thomas Mayer

Volkswirt

Thomas Mayer ist Bürgerrechtler, Buchautor und Kampagnenleiter der aktuellen Vollgeld-Initiative (Schweiz). 1988 gründete er Mehr Demokratie e.V. mit und setzt sich seither für Direkte Demokratie in Deutschland ein. Er war Beauftragter des erfolgreichen Volksbegehrens “Mehr Demokratie in Bayern” mit dem der Bürgerentscheid in den bayerischen Gemeinden und Städten eingeführt wurde.

Medium_6083f5294c

Köpfe

Matthias Weik

Ökonom

Der Ökonom hat „International Business“ in Australien studiert. Zusammen mit Marc Friedrich schrieb er 2012 den Bestseller „Der größte Raubzug der Geschichte – warum die Fleißigen immer ärmer und die Reichen immer reicher werden“. Im Jahr 2014 gelang mit „Der Crash ist die Lösung – Warum der finale Kollaps kommt und wie Sie Ihr Vermögen retten“ ein weiterer Bestseller. Im April 2017 ist das Buch „Sonst knallt´s!: Warum wir Wirtschaft und Politik radikal neu denken müssen“ erschienen. Matthias Weik ist Mitinitiator von Deutschlands erstem offenem Sachwertfonds, der auch seinen Namen trägt.

Medium_d46fc40aca

Kolumnen

Draghi-Nachfolger aus Deutschland

Jens Weidmann sollte EZB-Chef werden

Die Bundesregierung wünscht sich den Bundesbank-Präsidenten als Draghi-Nachfolger. Das wäre eine gute Wahl und würde das Ende der Nullzinspolitik bedeuten. Doch Widerstand formiert sich bereits in Südeuropa

von Wolfram Weimer 08.06.2017

Medium_8403495ab8

Debatten

Anleihekäufe der EZB

Karlsruhe macht sich lächerlich

Voßkuhle hat sich als oberster Richter der Republik von dem für einen Rechtsstaat fundamentalen Grundsatz der Bindung der Richter an Recht und Gesetz verabschiedet.

Medium_060fa59d9d

Debatten

Kryptowährung Bitcoin ist ineffizient

"Bitcoin ist kein Geld, sondern ein Spekulationsobjekt“

Bundesbankpräsident Jens Weidmann hält die Kryptowährung Bitcoin für ineffizient. Mein ehemaliger Kollege und heutiger Vorstand der Bundesbank Carl-Ludwig Thiele versteift sich sogar in der Aussage: "Bitcoin ist kein Geld, sondern ein Spekulationsobjekt“.

von Frank Schäffler 22.02.2018

Medium_b29ab80c19

Kolumnen

Neue OECD-Studie

In Deutschland ist der Staat besonders gierig

Deutschland besteuert Arbeit so stark wie kaum eine andere Industrienation. Einkommensteuer und Sozialabgaben machten 2017 bei alleinstehenden Durchschnittsverdienern 49,7 Prozent der Arbeitskosten aus, wie aus einem am Donnerstag von der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit (OECD) veröffentlichten Vergleich hervorgeht.

von Rainer Zitelmann 30.04.2018

Medium_250e9f1c5d

Debatten

Signs Award Gipfel in München

Draghi und Waigel besprechen Zinswende

EZB-Präsident Mario Draghi beschwört den Zusammenhalt Europas / Theo Waigel fordert eine Zinswende für 2017 / Kommt das Ende der Nullzinspolitik in Sicht? / Brisante Debatte auf dem SignsAward-Gipfel, einer Veranstaltung von der WEIMER MEDIA GROUP, von Sabine Heimbach Communications Counsel und vom Journal International in München.

von Stefan Groß 19.06.2016

Medium_b29ab80c19

Debatten

Bedeutung der Kommunikation in der Geldpolitik

Notenbankkommunikation als geldpolitisches Instrument

Noch vor wenigen Jahrzehnten waren Notenbanken in ihrer Kommunikationspolitik eher zurückhaltend, man könnte fast sagen intransparent. Bis in die frühen 1990er Jahre hinein umgab die Notenbanken eine Aura des Geheimnisvollen.

von Jens Weidmann 19.05.2018

Medium_8c3f787fe5

Debatten

Die Deutschen legen ihr Geld falsch an

Die Revolution der Geldanlage

André Kostolany war eine Börsenlegende. Er war in den 1980er und 1990er Dauergast in den abendlichen Talkshows, wo er in einfachen Sätzen die Börsenwelt erklärte, und die Menschen von der Aktie als Altersvorsorge überzeugen wollte. Seine Weisheiten werden heute noch viel zitiert.

von Frank Schäffler 12.05.2018

Medium_03d1355712

Kolumnen

Die EZB lässt die Zinsen notgedrungen unverändert

Geldpolitik in Nöten

So recht scheint Mario Draghi nicht zu wissen, wie man die ultralockere Geldpolitik beenden kann, ohne dass es zu Kurseinbrüchen am Aktienmarkt kommt. Schon zarte Bemerkungen nach der Juni-Sitzung in diese Richtung hatten kurzzeitig den DAX schwer unter Druck gesetzt.

von Reinhard Schlieker 23.07.2017

Werbepartner
meistgelesen / meistkommentiert