Die Konservativen sind die Pausenzeichen der Geschichte. Norman Mailer

Artikel zum Tag “Elysee-vertrag”

Medium_85a15b7e88

Köpfe

Béatrice Angrand

Generalsekretärin des DFJW

Seit 2009 ist sie Generalsekretärin des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW). Zuvor arbeitete Angrand als Beraterin beim deutsch-französischen Sender „Arte“ und als Direktorin des Institut Français in Timisoara (Rumänien) und Rostock sowie als Attachée für Hochschulkooperation an der Universität Rostock.

Medium_e92366003f

Köpfe

Ulrich Wickert

Journalist und Publizist

Der Journalist und Autor (geb. 1942) arbeitet zunächst für die Sendung Monitor, dann als ARD-Korrespondent in Washington und Paris. Von 1991 bis 2006 moderierte Wickert die ARD „Tagesthemen“. Für seine Verdienste um die deutsch-französischen Beziehungen erhielt er u.a. den Deutsch-Französischen Journalistenpreis, den Adenauer-de-Gaulle-Preis und wurde außerdem zum Offizier der französischen Ehrenlegion ernannt. Wickert hat mehrere Bücher über Frankreich veröffentlicht. In seinen Paris-Krimis lässt er regelmäßig den Untersuchungsrichter Jacques Ricou ermitteln.

Medium_9773f43338

Debatten

Deutschlands Image-Wandel

Vive le modèle allemand

Das Deutschland-Bild der Franzosen hat sich in den vergangenen Jahren stark gewandelt. Das liegt an der deutschen Fußballnationalmannschaft – und an Berlin. Noch weiß Deutschland aber nicht genau, wie es mit seinem neuen Image umgehen soll.

von Sébastien Vannier 18.01.2013

Medium_cfbee15da2

Gespräch

Die deutsch-französische Achse heute

„Ich glaube nicht an eine Entfremdung“

Als ehemaliger Frankreich-Korrespondent kennt Ulrich Wickert Eigenarten und Besonderheiten der Franzosen. Mit Julia Korbik sprach er über die Notwendigkeit der deutsch-französischen Achse, alte Ressentiments und mit wem er sich eher identifiziert – Konrad Adenauer oder Charles de Gaulle.

Gespräch von Julia Korbik mit Ulrich Wickert 22.01.2013

Medium_30f7ecf897

Kolumnen

Stand der deutsch-französischen Beziehung

Schluss mit Friede, Freude, Crêpes

50 Jahre nach Unterzeichnung des Elysée-Vertrags müssen Frankreich und Deutschland sich an die neuen Gegebenheiten gewöhnen. Die Krise hat das Verhältnis der beiden Länder grundlegend verändert.

von Alexander Görlach 22.01.2013

Medium_61ef9bf386

Debatten

Deutschland und Frankreich hängen voneinander ab

Zusammen gewachsen

Gewinner und Verlierer: Solches Schubladendenken ist bei den deutsch-französischen Beziehungen unangebracht. Die Schwäche des einen ist nicht automatisch die Stärke des anderen.

von Henrik Uterwedde 17.12.2012

Medium_7c5ef7ffda

Debatten

Eine Deutsche in Frankreich

Tellement Allemande!

Es ist gut bestellt um das deutsch-französische Verhältnis. Wenn junge Franzosen über den Rhein blicken, denken sie nicht an deutschen Einmarsch, sondern an Berlin, Techno und schnelle Autos.

von Romy Straßenburg 20.12.2012

Medium_f35480c5a7

Debatten

Deutsch-französische Abhängigkeit

Eine Frage der Kommunikation

Hegemonialer Druck bietet nicht unbedingt stabile Lösungen für Europa. Statt Kosten und Nutzen der Euro-Rettung abzuwägen, sollte Deutschland mehr Zeit in die deutsch-französische Beziehungsarbeit investieren.

von Daniela Schwarzer 17.01.2013

Medium_fbe1da54e6

Debatten

Ende einer Freundschaft

Am Sterbebett

Deutschland und Frankreich haben sich auseinandergelebt. Dass Freunde zu Rivalen wurden, ist die Schuld von Jacques Chirac und Lionel Jospin.

von François Bonnet 19.12.2012

Werbepartner
meistgelesen / meistkommentiert