Papst Benedikt hat ein waches Gespür für das, was eine Gesellschaft lebenswert macht und im Innersten zusammenhält. Robert Zollitsch

Artikel zum Tag “Deutsch-franzoesisches-verhaeltnis”

Medium_4c4a73db36

Köpfe

Romy Straßenburg

Journalistin

1983 in Berlin geboren und dort aufgewachsen, wechselte sie 2009 die Hauptstadt. Seitdem arbeitet sie als Freie Journalistin in Paris für deutsche und deutsch-französische Medien. Für The European schreibt sie seit 2013 die Frankreich-Kolumne Lost in France.

Medium_e75b6d73b4

Köpfe

Henrik Uterwedde

Politologe

Der promovierte Politikwissenschaftler und Professor (geb. 1948) ist seit 1996 stellvertretender Direktor des Deutsch-Französischen Instituts in Ludwigsburg. Seine Tätigkeitsschwerpunkte umfassen u.a. die wirtschaftliche und gesellschaftliche Rolle des Staates, Probleme der Wirtschaftspolitik in Frankreich und Deutschland sowie die Rolle beider Länder in Europa. Zu seinen zahlreichen Veröffentlichungen zählen Lehrbücher wie der „Länderbericht Frankreich“, den er zusammen mit Adolf Kimmel herausgibt.

Medium_5111c1159e

Köpfe

Yves Bur

Politiker

Der Kieferchirurg und UMP-Politiker (Jahrgang 1951) ist seit 1995 Bürgermeister von Lingolsheim (Elsass) und vertritt seit dieser Zeit die Region Bas-Rhin in der französischen Nationalversammlung. Yves Bur ist Vorsitzender der deutsch-französischen Parlamentariergruppe und Mitglied des Ausschusses für europäische Angelegenheiten.

Medium_b435092e99

Köpfe

Stéphane Hessel

Autor

Der Diplomat und Lyriker (1917-2013) galt als moralische Instanz, die das Nachkriegseuropa entscheidend geprägt hat. Hessel war Mitglied der Résistance und im KZ Buchenwald inhaftiert. Mit seinem Bestseller „Empört Euch!“ löste er 2010 international Aufmerksamkeit aus.

Medium_3adadcc1d0

Köpfe

Gregory Dufour

Blogger

Nach mehreren Jahren in Paris und in Deutschland in den wichtigsten Institutionen der bilateralen Zusammenarbeit, wie das Deutsch-Französische Jugendwerk, arbeitet er seit 2004 in Metz als persönlicher Beauftragter für die deutsch-französischen und militärischen Angelegenheiten in einer regionalen Gebietskörperschaft. Seit 2012 betreibt er seinen Blog.

Medium_1c1758b276

Köpfe

Isabelle Bourgeois

Journalistin

Die Journalistin (geb. 1955) ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Centre d’information et de recherche sur l’Allemagne contemporaine (CIRAC) und dort Chefredakteurin der Zeitschrift „Regards sur l’économie allemande“. Von 1985 bis 1988 war Bourgeois Kulturattaché an der französischen Botschaft in Bonn, von 1989 bis 2001 lehrte sie am IEP Paris und ist seit 2002 Dozentin an der Universität Cergy-Pontoise. In ihrer Forschung beschäftigt sie sich vor allem mit wirtschaftlichen und sozialen Fragen im deutsch-französischen Vergleich. 1996 erhielt sie den Deutsch-französischen Journalistenpreis.

Medium_627a62b23f

Köpfe

Claire Demesmay

Wissenschaftlerin

Die Wissenschaftlerin leitet seit Februar 2009 das Frankreich-Programm der DGAP. Zuvor war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin des Studienkomitees für deutsch-französische Beziehungen (Cerfa) am Institut français des relations internationales (Ifri) in Paris und am Lehrstuhl für Frankreichstudien und Frankophonie der Technischen Universität Dresden tätig. Demesmay promovierte an der Universität Paris 4 Sorbonne und an der Technischen Universität Berlin zum Thema „Politischer Liberalismus angesichts der Zukunft der Nationalstaaten“.

Medium_85a15b7e88

Köpfe

Béatrice Angrand

Generalsekretärin des DFJW

Seit 2009 ist sie Generalsekretärin des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW). Zuvor arbeitete Angrand als Beraterin beim deutsch-französischen Sender „Arte“ und als Direktorin des Institut Français in Timisoara (Rumänien) und Rostock sowie als Attachée für Hochschulkooperation an der Universität Rostock.

Medium_e6b4359207

Köpfe

Wichard Woyke

Politologe

Der Politikwissenschaftler und eremitierte Professor lehrte Politikwissenschaft und Europäische Geschichte an den Universitäten Münster, Bochum, Köln und Saarbrücken, sowie im Ausland u.a. am IEP Lille und den Universitäten Klausenburg (Rumänien) und Washington (USA). Von 2010 bis 2011 war er Herder-Professor an der Andrassy Universität Budapest. Woykes Forschungsschwerpunkte umfassen u.a. die europäische Integration sowie die deutsch-französischen Beziehungen. 2004 erschien „Deutsch-französische Beziehungen seit der Wiedervereinigung“.

Medium_fd189f47bc

Köpfe

Pierre-Yves Le Borgn'

Politiker (PS)

Der Jurist ist seit Sommer 2012 Abgeordneter in der französischen Nationalversammlung. Er vertritt dort den 7. Wahlbezirk der Auslandsfranzosen. Dieser umfasst Deutschland, Österreich, Polen, Tschechien, die Slowakei, Ungarn, Rumänien, Bulgarien, die Länder des ehemaligen Jugoslawiens sowie Albanien. Geboren in Quimper, studierte er in Frankreich und Belgien. Vor sieben Jahren kam er beruflich nach Deutschland und war im Bereich der Erneuerbaren Energien tätig.

Werbepartner
meistgelesen / meistkommentiert