Wir brüllen beide so laut, daß wir uns über's Spielfeld unterhalten können. Oliver Kahn

Artikel zum Tag “Attac”

Medium_19c6332752

Köpfe

Detlev von Larcher

Politiker

Der Politiker (ehemals SPD) engagiert sich seit der Gründung von „Attac“ Deutschland im Jahr 2000 in dem globalisierungskritischen Netzwerk. Er ist aktiv in der bundesweiten Attac-Arbeitsgruppe „Finanzmärkte und Steuern“ und gehörte viele Jahre lang dem bundesweiten Koordinierungskreis von Attac an. Detlev von Larcher vertritt Attac in dem Kampagnenbündnis “Steuer gegen Armut”, das für die Einführung der Finanztransaktionsteuer – der Gründungsforderung von Attac – streitet. Larcher war zwölf Jahre lang SPD-Bundestagsabgeordneter und saß im Finanzausschuss des Bundestags.

Medium_c3b579eb05

Köpfe

Friedhelm Hengsbach

Theologe und Philosoph

Der Theologe und Philosoph ist Mitglied des Jesuitenordens. Bis zu seiner Emeritierung war er Professor für Christliche Gesellschaftsethik an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen in Frankfurt am Main und Leiter des Oswald von Nell-Breuning Instituts für Wirtschafts- und Gesellschaftsethik. 2010 wurde der Autor mit dem Walter-Dirks-Preis ausgezeichnet.

Medium_cd6aebe33a

Köpfe

Kathrin Henneberger

Politikerin

Die 1987 in Köln geborene Henneberger studiert Geografie an der Freien Universität Berlin und war von 2008 bis 2009 Sprecherin des des Bundesverbands der „Grünen Jugend“. Seit 2008 vertritt sie diese auch im Koordinierungskreis von „Attac Deutschland“.

Medium_d4746e8606

Köpfe

Sabine Leidig

Politikerin

Die gebürtige Heidelbergerin Sabine Leidig arbeitete zunächst als Biologielaborantin im Deutschen Krebsforschungszentrum und engagierte sich in Personalvertretung, Gewerkschaft und Friedensbewegung. Von 1992 bis 2002 war sie hauptamtlich beim DGB Baden-Württemberg. Von da wechselte sie als Geschäftsführerin ins Bundesbüro von Attac. 2009 zog sie als Spitzenkandidatin der Partei DIE LINKE in Hessen in den Bundestag ein. Seither ist sie verkehrspolitische Sprecherin ihrer Fraktion und Mitglied der Enquête-Kommission “Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität”.

Medium_d391d4b0c1

Debatten

Herrschaft des Unrechts

Willkür.: Attac soll die Gemeinnützigkeit entzogen werden

Attac soll die Gemeinnützigkeit entzogen werden. Das ist Willkür. Wenn man überlegt, dass Unternehmerverbände, die Atlantikbrücke, die CDU-Mittelstandsvereinigung oder die „Deutsche Gesellschaft für Wehrtechnik“ gemeinnützig sind, dann verschlägt es einem die Sprache.

von Oskar Lafontaine 09.03.2019

Medium_586cb0bcf6

Debatten

Die Pläne zur Finanztransaktionssteuer in der EU

Endlich Steuern

Die aktuellen Pläne der Bundesregierung zur Einführung einer Steuer auf Finanztransaktionen sind lobenswert. Das war es dann aber auch. Weder darf die Steuer mit dem Fiskalpakt verknüpft werden, noch dürfen die Mittel aus ihr lediglich genutzt werden, um Löcher im Haushalt zu stopfen.

von Detlev von Larcher 23.06.2012

Medium_17b1c7bc1b

Kolumnen

Neo-Nationalismus und Protektionismus

Linke Globalisierungskritik erntet nationalistische Abschottungspolitik

Vor allem die politische Linke, die Gewerkschaften und Attac & Co. haben in den alten Industriestaaten der Nordhalbkugel eine fundamentale Globalisierungskritik salonfähig gemacht. Doch jetzt wählen Abermillionen sogenannter Globalisierungsverlierer vor allem Rechtspopulisten. Der Welt droht eine neo-nationalistische Abschottungspolitik mit verheerenden politischen und ökonomischen Konsequenzen.

von Oswald Metzger 27.11.2016

Medium_c6076f0cb4

Debatten

Parallelen zwischen Occupy und 68

Gehe zurück zu Marx

Die aktuellen Proteste erscheinen auf den ersten Blick pragmatischer als die Demonstrationen der 68er. Doch bei näherem Hinsehen stützen auch sie sich auf eine ähnlich verschwörerische Theorie.

von Gerd Koenen 31.10.2011

Medium_78da8a1bac

Debatten

Proteste in Madrid

Die Träumer von der Puerta del Sol

Wenn eine junge, gut ausgebildete Generation auf dem Arbeitsmarkt kaum Chancen hat, und wenn diejenigen, die Arbeit haben, damit kaum ihren Lebensunterhalt bestreiten können, darf sich niemand wundern, wenn sich der Unmut dieser Generation Bahn bricht.

von Lothar Witte 13.06.2011

Werbepartner
meistgelesen / meistkommentiert