Es ist ein guter Brauch, sich in die Arbeit des Amtsnachfolgers nicht einzumischen. Wolfgang Schäuble

Artikel zum Tag “Asyl”

Medium_7e0d394308

Köpfe

Markus Dröge

Bischof

Markus Dröge ist evangelischer Theologe und Bischof. Nach dem Studium arbeitete er zunächst als Pfarrer in Koblenz. Anschließend an seine Promotion übernahm er einen Lehrauftrag für Systematische Theologie an der Universität Koblenz-Landau. Dröge hat eine Ausbildung als Systemischer Berater beim Institut für Familientherapie Weinheim absolviert. 2009 wurde er zum Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz gewählt, seit 2012 ist er Aufsichtsratsvorsitzender des Evangelischen Werkes für Diakonie und Entwicklung. Dröge ist seit 2014 Ratsmitglied der EKD.

Medium_eff760e3df

Köpfe

Roderick Parkes

Politik- und Medienanalyst

Bei der „Stiftung Wissenschaft und Politik“ beschäftigt sich Roderick Parkes mit europäischer Innen-, Justiz- und Integrationspolitik. Neben seiner Arbeit im wissenschaftlichen Bereich ist er als Medienanalyst tätig. Er ist Leiter des SWP Büros Brüssel und Projektleiter für „Fifty Years of Inter-Parliamentary Cooperation: Progressing towards Effective Cross-Level Parliamentarism“. Parkes studierte in Cambridge und Edinburgh.

Medium_45de5c4b40

Kolumnen

#merkelstreichelt: die Ehrlichkeit der Asyldebatte

Ein Appell aus Fleisch und Blut

Wegen ihres Umgangs mit einem Flüchtlingskind wird Angela Merkel hart kritisiert. Machen wir uns lieber ehrlich in der Flüchtlingspolitik.

von Alexander Görlach 21.07.2015

Medium_0e4a4cdb9c

Kolumnen

Frauenfeindlichkeit und Flüchtlinge

Die Selbstunterwerfung Kölns

In der Silvesternacht werden in Köln Frauen sexuell belästigt und ausgeraubt. Eine Welle der Bestürzung überrollt Deutschland.

von Stefan Groß 07.01.2016

Medium_6d1f060e7a

Debatten

Wir brauchen eine geordnete Asylpolitik!

Asyl: Zentral gesteuert – föderal interpretiert

An der Universität Konstanz wurde die erste systematische Studie zum Anerkennungsverhalten des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge durchgeführt. Spitzenreiter mit Anerkennungsquoten von 69 beziehungsweise 55,7 Prozent sind von 2010 bis 2015 das Saarland und Bremen. Berlin und Sachsen stehen dagegen mit Quoten von 24,6 und 26,9 Prozent mit weniger als der Hälfte am Ende der Skala.

von The European Redaktion 23.12.2017

Medium_a1772bfff0

Kolumnen

Fast 200.000 Illegale kommen pro Jahr

„Jeden Tag kommen annähernd 500 illegale Migranten in unser Land“

In einem Interview mit BR 5 hat der Unions-Obmann Stephan Mayer die massenhafte illegale Einreise von Migranten über Merkels offene Grenzen eingestanden.

von David Berger 22.03.2018

Medium_39f02864b0

Debatten

BBC Our World Dokumentation

Syrische Flüchtlinge auf dem Weg in ihre Heimat

Für eine BBC Our World Dokumentation, die dieses Wochenende auf BBC World News ausgestrahlt wird, begleitete Nawal Al-Maghafi syrische Flüchtlinge, die in Deutschland Asyl bekommen hatten, auf ihrer Reise zurück nach Syrien.

von Nawal Al-Maghafi 26.05.2018

Medium_9f7635387b

Kolumnen

Kriminalitätsstatistik

In der Wirklichkeit angekommen?

Vorgestern berichtete die „heute“-Sendung des ZDF ausführlich: Laut einer neuen Studie des Kriminalwissenschaftlers Christian Pfeiffer stieg die Zahl der polizeilich registrierten Gewalttaten in Niedersachsen um 10,4 Prozent – zu 92,1 Prozent sei diese Zunahme Flüchtlingen zuzurechnen.

von Rainer Zitelmann 04.01.2018

Medium_43375fe53c

Debatten

Das Dilemma mit der Obergrenze

Irreführung der Öffentlichkeit!

Wer geglaubt hatte, die CSU würde, wenn auch nur aus Gründen des Selbstschutzes, aus Furcht vor den nächsten Landtagswahlen, endlich wenigstens teilweise wahr machen, was ihr Vorsitzender Drehhofer, wie er zutreffend genannt wird, seit Jahren verkündet, wurde ebenfalls getäuscht.

von Vera Lengsfeld 11.10.2017

Medium_5f8706e14d

Debatten

Zur Rechtmäßigkeit von Kirchenasyl

Menschlichkeit gegen Bürokratie

Kirchenasyl steht nicht außerhalb der Rechtsordnung. Es geht einzig darum, Zeit zu schaffen, um menschenrechtlich sensible Einzelfälle zu überprüfen. Die Glaubwürdigkeit des Rechtsstaats wird dadurch sogar gestärkt.

von Markus Dröge 16.07.2015

Werbepartner
meistgelesen / meistkommentiert