Ein Präsident ist wie ein Friedhofswächter: er hat viele Leute unter sich, aber keiner hört zu. Bill Clinton

Artikel zum Tag “Der spiegel”

Medium_6474635760

Köpfe

Guido Walter

Journalist

Der auf Wirtschafts- und Gesellschaftsthemen spezialisierte Walter ist seit 15 Jahren als Journalist und Autor tätig. In dieser Zeit war er Redakteur und Ressortleiter bei „Tomorrow“, „News“ und „Business News“. Veröffentlicht hat er unter anderen im „Spiegel“, „Handelsblatt“ und der „Süddeutschen Zeitung“. Seit 2011 ist Walter Geschäftsführender Redakteur bei der Medienagentur „Rethink“.

Medium_8fd37b93c9

Debatten

Rudolf Augstein 1964

Auch Götter können irren

Mit Rudolf Augstein habe ich mich noch nie groß beschäftigt. Er war eine wichtige Person der Zeitgeschichte und ohne seinen Spiegel, der in der DDR zur gleichsam begehrten wie gefährlichen Konterbande gehörte, wäre auch mein politisches Leben ärmer gewesen, meint Gunter Weißgerber.

von Gunter Weißgerber 08.11.2018

Medium_01f32f4cfc

Kolumnen

Wie "Der Spiegel" Recherche betreibt

Relotius-Prosa

Kurz gesagt ist der Relotius-Stil zu verstehen, wenn man ihn wie eine Mischung aus Ernest Hemingway, Rosamunde Pilcher, Tatort-Drehbuchautor-Gesellschaftskritik und auf links gedrehten BILD-Versatzstücken liest. Relotius-Prosa ist also wie eine in Reportagen-Format aufgeblasene Variante von Franz-Josef-Wagner-Gefühligkeit vom politisch gegenüberliegenden Ufer.

von Hans-Martin Esser 08.02.2019

Medium_6261cfd5fa

Kolumnen

Spiegel: Warum der Sieg der Mitarbeiter KG gut ist

Sturmreif beschlossen?

Angeblich gefährdet die Mitarbeiter KG beim „Spiegel“ dessen Existenz. Dabei befreien sich die Angestellten nur aus ihrer Unmündigkeit und nehmen den Betrieb in die eigenen Hände. Eigentlich müssen wir diskutieren, wie diese Emanzipation weitergehen kann.

von Wolfgang Michal 15.12.2014

Medium_b6612d7ebc

Debatten

Die Dauer-Querelen beim „Spiegel“

Mythos ade?

Kommt zu euch! Eine Bittschrift an die Kollegen vom „Spiegel“.

von Ernst Elitz 06.10.2014

Zitat

Der „Spiegel“ wird an der entsetzlichen mehltaumäßigen, sozialdemokratisch-grünen Korrektheit zugrunde gehen.

Der „Spiegel“ wird an der entsetzlichen mehltaumäßigen, sozialdemokratisch-grünen Korrektheit zugrunde gehen.

von Matthias Matussek 02.03.2014

Medium_9e81c1c669

Kolumnen

Warum die Deutschen antiamerikanisch sein sollen

Uncle Shame

Der „Spiegel“ schreibt im April im Rahmen der Ukraine-Berichterstattung, wir Deutschen hätten einen pubertären Komplex: den Antiamerikanismus. Anti-was?

von Alexander Wallasch 16.05.2014

Medium_b6612d7ebc

Kolumnen

Wie der „Spiegel“ Nikolaus Blome verabschiedet

Abschied mit Stinkefinger

Der Spiegel und Nikolaus Blome trennen sich. Eine Chance sich durchzusetzen, hatte Blome zu keiner Zeit. Die Form des Abschieds grenzt an Beleidigung.

von Thore Barfuss 21.05.2015

Medium_95b49d5f05

Kolumnen

Print und Online beim „Spiegel“

Szenen einer Ehe

Der Spiegel kündigt an, Online und Print künftig stärker trennen zu wollen – um den Verkauf der hauseigenen PDF-Ausgabe zu befeuern. lmao.

von Martin Eiermann 18.03.2012

Medium_57f8078e3c

Kolumnen

„Spiegel“-Debatte über Familienpolitik

Kein Leitbild, nirgends

Die deutsche Familienpolitik mäandert ohne Leitbild und ohne konkrete Ziele vor sich hin. Das hat auch der „Spiegel“ erkannt. Wirklich Neues bietet er jedoch nicht: Alle Kritikpunkte sind hinlänglich bekannt.

von Julia Korbik 09.02.2013

Werbepartner
meistgelesen / meistkommentiert