Spannender Start-up-Talk mit hochkarätigen Gästen

von Sören Bauer27.11.2018Gesellschaft & Kultur, Medien

Gründungskultur in Deutschland vs. China – und woran liegt es, dass das Rennen um die Künstliche Intelligenz für Europa schon gelaufen ist? Gebannt verfolgte das Publikum den Premieren-Talk der neuen exklusiven Networking-Event-Reihe FaceClub im Hotel Regent Berlin.

Talk-Gast Peter Jungen (79, Gründer der Internetplattform Idealo) investiert als Angel Investor in Start-ups in China mit der These:

_„Der Vorteil der Chinesen ist deren Handlungsgeschwindigkeit. Deutschland fehlt es nicht an Forschung und Ideen, es mangelt an der Umsetzung.“_

Geist des FaceClub in der Hauptstadt ist ein regelmäßiger Austausch unter Führungspersönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Medien zu aktuellen Themen und Herausforderungen mit anschließendem ausgiebigen Networking im edlen Ambiente des Hotel Regent Berlin.

Talk-Gast Peter Jungen beeindruckte die Zuhörer mit seiner ausführlichen Analyse der Wirtschaftssituation in China im Vergleich zu den USA und Europa. „China ist auf dem Weg, die größte Wirtschaftsmacht der Welt zu werden“, so sein Fazit. Generell würden weltweit 70 Prozent der Start-Ups in den ersten 5 Jahren sterben. In China sei die Chance höher, dass sie bestehen blieben, weil die Chinesen bei der Umsetzung schneller, aber auch weniger risikoscheu agieren würden.

Unter den Gästen war auch Verleger Dr. Florian Langenscheidt, der ebenso wie viele andere aus dem Publikum eifrig mitdiskutierte beim von Dietmar Deffner (stellv. Ressortleiter Wirtschaft bei WELT) moderierten Talk. Langenscheidt wollte von Angel Investor Jungen wissen, wie er das Sozialkredit-System in China sieht. Eine Regime-Änderung sei kaum zu erreichen, so Jungen. „Aber der Bevölkerung geht es wirtschaftlich so gut wie noch nie.“
Die Chinesen hätten jahrzehntelang traumatische Erfahrungen machen müssen. „Sie kennen noch Armut und Hungersnöte“. Solange das Regime das Versprechen einhalte, für Wohlstand zu sorgen, würden die Chinesen „den Weg mitgehen“, sagte Peter Jungen.

Bis weit in den späten Abend waren die Thesen des Start-up-Experten Thema unter den Gästen, die die Spezialitäten der Tchibo Coffee Service Bar, kühle Getränke und das erstklassige Flying Buffet des Hotel Regent Berlin genossen. Unter ihnen auch Eduard Prinz von Anhalt, Autorin Ariane Sommer, Sabine Fischbach (Account Director of Advertising Sales CNN), und Ljubo Brekalo (Inhaber und Geschäftsführer Charter & Share GmbH)

Weiteres Fazit des Premieren-Talks: Im Zukunftsbereich Künstliche Intelligenz ist es laut Jungen für Deutschland und Europa wohl „over“. „Wir investieren zu wenig in die Technologie der künstlichen Intelligenz“. Die USA und China investierten jeweils mehr als doppelt so viel wie Europa, Afrika, Lateinamerika und Australien zusammen. Investor Peter Jungen: „Deutschland braucht einfach mehr Dynamik“.

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Frau Weidel: Was hat es zu bedeuten, dass ich per Google nur Schweigen der AfD zu dieser Frage vorfinde?

Nach dem Attentat in Halle hat Boris Palmer (Die Grünen) an Alice Weidel (AfD) einen Offenen Brief geschrieben und fragt: "Wäre es nicht notwendig, dass Sie zu dieser Tatsache eine politische Bewertung abgeben? Wie stehen Sie dazu, dass Rassismus und Antisemitismus in Deutschland wieder zu Morden

Der Islam und das linke Weltbild sollen mit allen Mitteln geschützt werden

Montag am frühen Abend im hessischen Limburg: Ein großer LKW steht vor der roten Ampel. Plötzlich reißt ein Mann (ca. 30 Jahre, Vollbart) die Fahrertür auf, starrt den LKW-Führer mit weit geöffneten Augen an. Dann zerrt er ihn mit Gewalt aus seinem Fahrzeug, setzt sich selbst rein und fährt

Beim Kampf gegen Rechts sind dem ZDF alle Mittel recht

Schmierenkomödie beim ZDF. Im Kampf gegen Rechts hatte der Sender Monika Lazar als gewöhnliche Kundin in Szene gesetzt. Sie sollte den Beweis dafür liefern, dass Kunden des Leipziger Bio-Supermarkts hinter der Entscheidung von Biomare-Geschäftsführer und Grünen-Mitglied Malte Reupert stünden,

Erdogan will die Tore bis Wien öffnen

Trumps wilder Rückzug aus Syrien macht Erdogan den Weg frei für seinen historischen Masterplan: Ein Eroberungsfeldzug zur Wiederherstellung des Osmanischen Reiches. Nicht nur die Kurden sind in Gefahr. Auch Europa droht gewaltiges Ungemach.

„Das Volk gegen seine Vertreter“ lautet Johnsons Devise

Der Mann hat keine Skrupel. Er agiert in einem bemerkenswert polemischen Wahlkampfmodus. Da wird das Florett der Rhetorik beiseitegelegt und zum rostigen Beil gegriffen. Boris Ziel sind Neuwahlen, weil er hofft, dass ihm die Wähler Recht geben und sich gegen ihre Vertreter im Unterhaus wenden werde

Fünf Gründe warum die Linkspartei an Geltungskraft verliert

Einst regierte die LINKE den Osten unisono und war als Kümmererpartei allgegenwärtig. Der deutsche Osten der Puls und die Partei seine Herzkammer. Doch die Windrichtung hat sich geändert, die Herzen auch: Die LINKE ist im Abschwung und verliert an Atem, ihr droht der Infarkt, wenn nicht gleich de

Mobile Sliding Menu