Das Corona-Früh-Warnsystem hat versagt | The European

Große Inkompetenz des Politik-Managements

Sigmund Gottlieb18.11.2021Medien, Politik

Das deutsche Corona-Drama in diesen Wochen zeigt, dass unsere Politiker nicht in der Lage sind, Krisen zu managen. Vergleichbare Inkompezenz des Politik-Managements traten auch während der Flutkatastrophe und der Afghanistan-Krise zu tage. Ein Zwischenruf von Sigmund Gottlieb.

Coronavirus, Shutterstock

Es begann mit der Freiheit, die wir meinten. Pardon, die nicht wir meinten, sondern die wachsende Zahl von Hedonisten, die Freiheit schon immer mit Freizeit gleichzusetzen gewohnt waren. Sie glaubten sich im Sommer 2021 mit aller Macht das zurückholen zu können, was ihnen nach ihrem Empfinden Corona zuvor an Zerstreuung geraubt hatte.

Es war der lange Sommer der Verdrängung, in dem das Ende der Pandemie von den einen empfunden und von den anderen ausgerufen wurde. Die Politiker liessen die Bedrohung wider besseres Wissen in Vergessenheit geraten – wer ruft wenige Wochen vor einer Bundestagswahl bei den Wählerinnen und Wählern schon gerne in Erinnerung, dass Corona in seiner gefährlichen Delta-Variante noch mitten unter uns ist?

Das deutsche Corona-Drama in diesen Wochen zeigt, dass unsere Politiker nicht in der Lage sind, Krisen zu managen. Vergleichbare Inkompetenz des Politik-Managements traten auch während der Flutkatastrophe und der Afghanistan-Krise zu tage.

Politiker in Bund und Ländern wussten, mit welcher Wucht die Pandemie im Herbst zurückkehren würde. Sie wussten es, weil Ärzte und Wissenschaftler vor der Rückkehr der hochaggressiven Viren gewarnt hatten. Sie waren zu feige, rechtzeitig das Richtige und wohl auch Unpopuläre zu veranlassen.

Sie haben es zugelassen, dass 30 Prozent der Deutschen keinen vollen Impfschutz haben. Sie haben es unterlassen, auf die Gefahren hinzuweisen, die von Millionen Ungeimpfter auf die Geimpften ausgehen.

Die Politik hat die Pflicht, alle Optionen zu diskutieren, auch jene, die nicht auf Anhieb mehrheitsfähig erscheinen. Dazu gehört das Thema Lockdown wie auch die Impfpflicht für Ungeimpfte.  Wo wird die Überschrift formuliert, die für die nächsten Wochen und Monate Gültigkeit haben wird: Es wird abermals gravierende Einschränkungen für diesen Herbst und Winter geben.

Angesichts der gefährlichsten Situation seit Beginn der Pandemie halte ich es es für einen schweren politischen Fehler der sich bildenden Ampel-Koalition, die epidemische Gesetzeslage zu beenden. Dahinter steckt ein – in diesem Fall – fundamentalistischer Freiheitsglaube der FDP, in den sie sich verrannt hat und der Corona fatale Spielräume lässt. Bei SPD und Grünen ist inzwischen die Gewissheit gereift, dass die Pandemie in Deutschland nur mit einem neuen, stark veränderten Gesetz bekämpft werden kann.

Von Joachim Gauck, unserem ehemaligen Bundespräsidenten, stammt der Satz: Die Freiheit der Erwachsenen heißt Verantwortung. Nur wenn wir die nach wie vor enorm hohe Zahl von Impfgegnern davon überzeugen können, dass sie nicht nur für sich, sondern auch für ihre Mitmenschen, ihre Mitbrüder und Mitschwestern verantwortlich sind, werden wir die Pandemie bezwingen.

Wer sagt es ihnen? Werden sie es verstehen?

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Mehr als 1200 Astronomen weltweit fordern das Webb-Teleskop umzubenennen

Sein Name wird für Jahrzehnte mit jenen Informationen verbunden sein, die das nach ihm benannte James-Webb-Space-Telescope künftig zur Erde funkt. Doch James Webb ist ein umstrittener Mann, jedenfalls im Nachhinein: Die Schwulen-und-Lesben-Community macht gegen ihn Front. Sie will das Teleskop umb

Die sieben schlimmsten Fehler der deutschen Corona-Politik

Verstehen Sie mich richtig: Ich gehöre durchaus zur Abteilung Vorsicht, wenn es um den Umgang des Bürgers mit Corona geht! Ich erkenne jedoch an einer wachsenden Zahl von Beispielen, wie immer mehr politische Entscheidungen in die falsche Richtung gehen und die Menschen verunsichern. Es ist höchs

Ärzte aus Österreich äußern sich kritisch gegen Impfdruck

"The European" veröffentlicht hier einen offenen Brief von rund 200 österreichischen Ärzten, der sich an den Präsidenten der Österreichischen Ärztekammer richtet.

Lobbyisten-Check wäre der beste Fakten-Check

Die öffentlich-rechtlichen Sender machen denselben Fehler, obwohl ihre Nachrichtensendungen keine Satiresendungen sind. Sie melden immer häufiger, um wieviel die Zahl der „Corona-Toten“ gestiegen ist und vergessen darauf hinzuweisen, dass man, wenn Menschen mit einer Corona-Infektion sterben,

„Sind kein Haufen von Verbrechern“

Die Beziehungen zwischen Russland und Europa sind frostig. Kreml-Berater Sergej Karaganow findet, die EU habe ein falsches Bild von Russland und die NATO sei auf Aggression aus. Während Europa zerbricht, wendet sich Russland China zu. Das Interview haben Anne Liebig und Robert Perischa von „Der

Annalena Baerbock verkörpert einen neuen Stil in der Außenpolitik

Baerbocks rhetorische Fähigkeiten sind ausbaufähig. Doch es lohnt ein Ausblick über den Tellerrand der bloßen Stilkritik. Denn inhaltlich bringt Baerbock durchaus neue, erfrischende Akzente ins Haus. Das zeigt sich vor allem bei ihrer Antrittsrede im Auswärtigen Amt: So beginnt sie nicht mit Zi

Mobile Sliding Menu